Menu schließen

Bundesrat

Frage: Bundesrat
(11 Antworten)

 
Hallo,


kann mir jemand mit seinen eigenen worten erklären,
wer im Bundesrat ist/ udn warum? also direkt gewählt werden die mitglieder ja nicht oder?


lg
GAST stellte diese Frage am 27.10.2009 - 15:57


Autor
Beiträge 0
30
Antwort von FramusGitarrist (ehem. Mitglied) | 27.10.2009 - 15:58
Danach
kannst du auch selber recherchieren.

 
Antwort von GAST | 27.10.2009 - 16:00
denkst du das hab ich nicht ?

aber nicht verstanden desswegen ja auch

"mit...eigenen worten erklären"

 
Antwort von GAST | 27.10.2009 - 16:03
eins weis ich ganz bestimmt:

Es sind nicht die richtigen Leute im Bundesrat

sonst würde deutschland nicht so in der sch**** sitzen

 
Antwort von GAST | 27.10.2009 - 16:04
am besten stehts im GG (keiner kann besser forumlieren): "der bundesrat besteht aus mitgliedern der regierungen der länder, die sie bestellen und abberufen"


wird also nicht von dir direkt gewählt.

 
Antwort von GAST | 27.10.2009 - 16:10
danke (:


also entscheiden die einzelnen Bundesländer wer in den Bundesrat einzieht? sind dass dann nur 16 Mitlgieder oder dürfen die Länder mehr "schicken"?

 
Antwort von GAST | 27.10.2009 - 16:12
"also entscheiden die einzelnen Bundesländer wer in den Bundesrat einzieht?"

die entspr. regierungen

"sind dass dann nur 16 Mitlgieder oder dürfen die Länder mehr "schicken"?"

steht auch im GG: "jedes land hat mindestens drei stimmen"

natürlich hat dann auch NRW mehr stimmen als bremen.

 
Antwort von GAST | 27.10.2009 - 16:14
ok, also so größen (Bevölkerungsanzahl) abhängig !

 
Antwort von GAST | 27.10.2009 - 16:17
ja, allerdings nicht ganz proportional.

 
Antwort von GAST | 27.10.2009 - 16:20
Was ich aber noch nicht so ganz versteh:


also der bundesrat entscheidet ja mit über gesetzte und bla bal.

wenn das entschiedern (abgestimmt ?) wird müssen dann ALLE miglider derselben meinung sein oder reicht eine einfache Mehrheit um Gesetze in Jraft treten zu lassen?

 
Antwort von GAST | 27.10.2009 - 16:27
steht auch im GG:
"der bundesrat fasst seine beschlüsse mit mindestens der mehrheit seiner stimmen."

dabei reicht einfache mehrheit nicht immer (grundgesetzänderung bedarf 2/3 mehrheit). "mindestens" steht also nicht nur zum spaß da ...

 
Antwort von GAST | 27.10.2009 - 16:35
ok, das hab ich dann verstanden...


danke :)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Politik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Politik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: