Menu schließen

Amerika-Austausch

Frage: Amerika-Austausch
(12 Antworten)


Autor
Beiträge 1052
1
Hallo leute, ich habe ein Angebot für ein Stipendium für einen einjährigen USA Aufenthalt bekommen, und nun frage ich mich ob ich mich dafür bewerben soll, bzw. wenn ich das Stipendium nicht kriege, ob ich trotzdem den Austausch machen soll. Das Stipendium beträgt ca. 7.500 Euro und damit wären alle Kosten, bis auf das "Taschengeld" gedeckt. Dieser Austausch geht 10 Monate.

Aber ich habe große bedenken bei der Sache. Wie ist es denn wenn ich die Leute dort nicht, bzw. eingeschränkt verstehe, oder auch umgekehrt? Oder wenn die Leute mich nicht mögen, und ich, wie nicht unbedingt selten, an einem Ort lande wo es nur farbige gibt, und diese mich "ausgrenzen"?
Es fällt mir sehr schwer mich zu entscheiden, weil einerseits wird einem nicht immer so eine Chance geboten, aber andererseits habe ich große bedenken. Habt ihr sowas schonmal gemacht, bzw. irgendwelche Ratschläge für mich?

liebe Grüße
Frage von WaYnee | am 25.10.2009 - 18:03


Autor
Beiträge 0
31
Antwort von FramusGitarrist (ehem. Mitglied) | 25.10.2009 - 18:12
Zitat:
Wie ist es denn wenn ich die Leute dort nicht, bzw.
eingeschränkt verstehe, oder auch umgekehrt?


Wie Schuljahre Englisch hast du denn schon hinter dir?


Weißt du überhaupt, wohin du fahren wirst?


Autor
Beiträge 1052
1
Antwort von WaYnee | 25.10.2009 - 18:19
Also der Austausch ist die gesamte 11. Klasse. Das sind dann 5 oder 6 Englischjahre.

Ne ich weiß noch nicht wohin es da geht, aber sicherlich nicht in so ne großstadt.


Autor
Beiträge 1052
1
Antwort von WaYnee | 25.10.2009 - 18:21
D.h. natürlich auch, dass wenn ich in Amerika z.b. probleme bei mathe hab, muss ich das auch in Deutschland wieder nachholen irgendwie..


Autor
Beiträge 9184
9
Antwort von 1349 | 25.10.2009 - 18:22
mach es verdammt! sone chance bekommst du nur einmal..und die 11. klasse darauf kann man eh verzichten :D du kommst bestimmt nicht in irgendein ghetto^^


Autor
Beiträge 1076
2
Antwort von Svenja_* | 25.10.2009 - 18:23
Ich kenne ein paar Leute die die 11. Klasse über in Amerika waren, die haben jetzt zwar ein paar Probleme, sie würdens aber niemals rückgängig machen weil du dadurch echt viele Erfahrungen machst.. Das mit der Sprache ist auch nicht so das große Problem, die lernst du schnell wenn du erst mal da bist.. Und über solche Sachen wie Ausgrenzung würde ich mir glaub ich jetzt noch keine Gedanken machen .. Du kannst dich ja mal erkundigen wo du hinkommen könntest und dann weiter drüber nachdenken, aber ich denke wenn ich die Chance hätte würde ich sie wahrnehmen ..


Autor
Beiträge 1052
1
Antwort von WaYnee | 25.10.2009 - 18:44
ich danke euch für eure antworten; ich werde mich erstmal für das stipendium bewerben und wenn ichs nicht kriege, werde ich nochmal gründlich drüber nachdenken

 
Antwort von GAST | 25.10.2009 - 18:48
also ich bin der meinung, nutze deine chance. wenns dir wiiirklcih nicht gefällt und du ausgegrenzt wirst ( was ich nicht denke ) kanns ja zurück!
^^
Aber man stellt sich ja alles SOOO Schlimm vor und am ende ist es doch nicht so, wie mans sich vorgestellt hat. und bei schöneren sachen, ist es das gegenteil ^^

ich wünsch dir alles alles gute. du hastn Angebot für ein Stipendium für einen einjährigen USA Aufenthalt bekommen und meinen respekt ^^ bekommt ja nicht jeder. das heißt, du hast schon was drauf!


Autor
Beiträge 1052
1
Antwort von WaYnee | 25.10.2009 - 18:57
ich danke euch für eure antworten; ich werde mich erstmal für das stipendium bewerben und wenn ichs nicht kriege, werde ich nochmal gründlich drüber nachdenken


Autor
Beiträge 1052
1
Antwort von WaYnee | 25.10.2009 - 18:57
huch wieso wurde das jetzt 2 mal gepostet? sorry


Autor
Beiträge 1052
1
Antwort von WaYnee | 25.10.2009 - 18:59
naja, also wie soll ich sagen ;D es ist ein stipendium der schule dass allen 10ern gestellt wurde nur man muss sich dafür bewerben ;o .
man jetzt steh ich ja total blöd dar ;D sorry hab es anscheinend nicht erwähnt.

ich danke dir trotzdem ^^

 
Antwort von GAST | 25.10.2009 - 19:11
ich würds ein deiner stelle aufjedenfall machen
die 11 ist zwar nicht leicht aber ihrgendwie fand ich die 11klasse unnotig hab da nie gelernt bin jetzt in der 13 und meine noten sind trotzdem ok

 
Antwort von GAST | 25.10.2009 - 19:18
Also, von meinen Freunden sind im Moment sehr viele für 10 Monate in den USA und keiner von ihnen berichtet mir was schlechtes. Die sind alle total glücklich und haben viele Freunde gefunden. Eine von meinen Freundinnen ist in Englisch nicht sehr gut gewesen, aber du bist da jeden Tag im Umgang mit der Sprache und wenn du kein 5er-Schüler bist, dann kriegst du das locker hin.
Aber du lernst dadurch jetzt nicht unbedingt die Grammatik total oder wirst dadurch zum Englisch-Ass. Du kannst nur besser schreiben und klar, viel freier reden.
Ich bin im Moment in der 11ten und ich merke schon, dass die Erwartungen der Lehrer höher gesteckt sind.
In Amerika hast du halt auch die wenigsten der Fächer die du hier hast. Meine Freunde haben gar keine Mathe, sondern so Sachen wie Psychology. Das musst du eben alles selbst aufholen.
Ich persönlich wäre soo gerne weggegangen, dass ich dir nur raten kann, dir so eine Chance nicht entgehen zu lassen. Du hast ja nichts zu verlieren. Du gewinnst vielmehr wenn du da bist, weil du so viele Erfahrungen machst und alles.
Ich würde es ohne Zögern machen. ;)

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Kummer & Sorgen-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Kummer & Sorgen
ÄHNLICHE FRAGEN: