Menu schließen

Interpretation San Salvador

Frage: Interpretation San Salvador
(keine Antwort)


Autor
Beiträge 12
0
Hi! Brauche dringend Hilfe bei der Interpretation von San Salvador (Peter Bichsel). Habe noch nie eine Interpretation geschrieben und habe somit große Schwierigkeiten einen zusammenhängenden Text zu schreiben indem der Text analysiert wird. Habe unten paar Fragen aufgelistet die in einer Interpretation stehen sollte konnte aber auch nicht alle beantworten und wenn nur in einem Satz.


Meine Inhaltsangabe:


In der Kurzgeschichte „San Salvador“, geschrieben von Peter Bichsel, wird die Problematik eines Alltags von einem Ehepaar wiedergegeben.

In der Geschichte geht es um einen Mann namens Paul und um seine Ehefrau Hildegard. Der Ehemann befindet sich in der Wohnung der Eheleute während seine Frau beim Kirchenchor ist. Paul möchte Hildegard einen Abschiedsbrief mit seinem neu gekauften Füllfederhalter schreiben. Auf ein weißes und sorgfältig gefaltetes Papier notriert er: „Mir ist es hier zu kalt, ich gehe nach Südamerika. Paul.“

Während des Schreibens und Wartens auf Hildegard spielt Paul ihre Reaktionen durch, die erfolgen würden, wenn er tatsächlich die Wohnung verliesse und nach Südamerika gehen würde. Paul kann sich sehr gut vorstellen, wie sie reagieren würde. Mit einem verzweifelten Lächeln würde sie ich die Haare aus dem Gesicht streichen und nachforschende Anrufe tätigen. Dennoch fällt es ihm schwer einzuschätzen ob sich seine Frau mit dem Verschwinden abfinden würde. Paul überbrückt die Zeit des Wartens mit sinnlosen Tätigkeiten, wie z.B. dem Lesen der Gebrausanweisung seines neuen Füllfederhalters. Als Hildegard wie erwartet um halb zehn zurückkam saß er immer noch da und seine Frau begrüßte ihn lediglich mit „Schlafen die Kinder“? und strich sich dabei die Haare aus dem Gesicht.



Textanalyse

Die Geschichte wird von einem personalen Erzähler erzählt, dh. es handelt sich um eine Er-/Sie-Erzählung. Es wird ein Alltagsproblem geschildert, die Krise einer Ehe.
Paul und Hildegard sind ein Ehepaar und die zentralen Figuren des Textes. Ihre Beziehung zueinander ist in keinem guten Zustand.Bei der Erzählung gibt’s es ein abrubten Anfang und ein offenes Ende, da die Kriese der Eheleuten weiterhin besteht. Die Geschichte wird in der indirekten Rede wiedergegeben, nur der letzes Satz von Hildegard, „Schlafen die Kinder“ wird in der wörtlichen Rede wiedergegeben.



Was in einer Interpretation stehen sollte!
Wer ist der Erzähler?
Was ist das Thema des Textes?
Welche Figuren kommen vor, in welcher Beziehung stehen sie zueinander?
Wie sind Ort, Zeit, Milieu und Atmosphäre der Geschichte gestaltet? x
Was sind die entscheidenden Handlungen oder Ereignisse? Wie ist der Handlungsablauf? x
Was ist die Zeitstruktur der Erzähler beschaffen? x
Wie wird gesprochene Sprache und wie werden Gedanken einer Person wiedergegeben?
Gibt es Besonderheiten in der Sprache, Metahpern, Vergleiche, Wiederholungen?


x=noch nicht beantwortet


vielen dank für eure hilfe
Frage von Cathi001 | am 24.09.2009 - 16:44





Leider noch keine Antworten vorhanden!



Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: