Menu schließen

imaginäre Zahlen [Törleß]

Frage: imaginäre Zahlen [Törleß]
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 0
83
hi

wie würdet ihr das mit den imaginären Zahlen erklären?

In der Mathematik bedeutet irrationale Zahlen "in keinem Verhältnis".
Die Schüler rechnen mit imaginären Zahlen, etwas was also nicht real ist, und trotzdem kommt letzten Endes was ergreifbares raus.

Dabei handelt es sich also um ein Gegensatz, Rational-Irrational, Bewusst-Unbewusst, Wirklichkeit-Traum.

Meiner Meinung nach lässt sich das auf Törleß Situation als Beispiel übertragen, weil dieser auf der Suche nach Erklärungen ist.
Wie Basini am Ende sagt: Das Denken führt über Abgründe hinweg, aber trotzdem kommt immer was dabei raus oder so in etwa, das dazwischen halt etwas unbewusstes ist - So auch die irrationalen Zahlen.

Parallel dazu steht tote und lebendige Gedanken: Lebendig sind die Gedanken erst, wenn die Gedanken nicht nur einer bestimmten Logik der Kausalität entsprechen, sondern auch durch irgendetwas aus einem ganz tiefen Abgrund heraus (oder wie der das gesagtg hat, steht für das Unterbewusstsein) gefühlt werden.

Macht das Sinn?
Frage von donytoni (ehem. Mitglied) | am 23.08.2009 - 18:58


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von donytoni (ehem. Mitglied) | 23.08.2009 - 19:02
und was erhofft der sich durch das Gespräch mit dem mathelehrer?

sein Unterbewusstsein zu verstehen? oder die toten Gedanken?
in welchem Zusammenhang stehen die toten und lebendigen Gedanken zu den imaginären Zahlen? parallele eher nich glaub ich, eine Erkenntnis oder so?

verrücktes buch^^


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von donytoni (ehem. Mitglied) | 23.08.2009 - 19:08
oder hat das mit den Zahlen was mit Übernatürlichkeit und der Natürlich zu tuen?
Er redet ja mit Basini darüber, Basini glaubt an diese Induspritualitäten also Übernatürlichkeit und Törleß will die Dinge rationalisieren (Natürlichkeit).
Basini nimmt das mit den Zahlen in dem Gespräch unbeindruckt hin und Törleß geht das nicht mehr aus dem Kopf, er kriegt Schwindelgefühle und versucht etwas übernatürliches/irrationales/imaginäres/unbewusstes(vor psychologischem Hintergrund), auf natürliche/rationale/reale/bewusste Weise zu erklären, was nicht funktionieren kann.

Und daraus geht dann sozusagen, die Erkenntnis der toten und lebendigen Gedanken hervor.

so vielleicht? :P


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von donytoni (ehem. Mitglied) | 23.08.2009 - 19:09
*edit
.. weil sich manche Sachen einfach nicht erklären lassen

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: