Menu schließen

Andorra intepretation szene 9

Frage: Andorra intepretation szene 9
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 0
83
kann mir jemand bei der intepretation von der 9.szene helfen?
Frage von halilaltintop (ehem. Mitglied) | am 19.05.2009 - 16:44


Autor
Beiträge 606
5
Antwort von doublesmint | 19.05.2009 - 16:49
noch so ein scherzkeks xD


denkst du wir kennen die 9.Szene in dem buch alle auswendig? wie wärs wenn du mal nach einem link suchst,damit wir uns das durchlesen können?


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von halilaltintop (ehem. Mitglied) | 19.05.2009 - 16:55
9. Bild (Stube beim Vater)

Die Senora ist im Begriff wieder zu gehen, doch Andri will sie daran hindern, denn er möchte sich gerne noch mit ihr unterhalten. Sie zieht ihre Handschuhe an und währenddessen erzählt sie Andri von ihrer Kindheit und davon, wie schnell die Zeit vergeht. Sie erwähnt jedoch nicht, dass sie seine Mutter ist. Als sie dann endlich aufbricht, möchte Andri sie gerne begleiten. Sein Vater sagt ihm, er soll nicht über den großen Platz gehen, um den anderen Andorranern nicht zu begegnen.
Als Andri noch nicht lange weg ist, kommt der Pater zum Lehrer um ihm zu erzählen, dass er die anderen nicht von ihrem negativen glauben über die Senora abbringen konnte. Doch kaum hat er diesen Satz zu ende gebracht, kommt Andri auch schon wieder zurück. Die Senora wollte lieber alleine gehen, hat ihm aber ihren Ring geschenkt. Andri lobt sie in den höchsten tönen. Als der Vater gegangen ist, ignoriert der Pater Andris „Lobgesänge“ förmlich, weil er Andri endlich die Wahrheit sagen möchte. Er erzählt im also dass die Senora seine Mutter ist und das er demzufolge auch kein Jude ist. Andri will dies aber nicht wahrhaben er beschimpft alle als Lügner. Er glaubt ihnen nicht, denn sie haben ihn nun 20 Jahre lang etwas anderes erzählt und das soll er nun in 20 Sekunden alles wieder vergessen, weil es gelogen ist?! Das will er einfach nicht glauben.
Kurz darauf kommt der Vater angerannt um den beiden Mitzuteilen das die Senora ermordet wurde…
Sie wurde von einem Stein erschlagen und alle Dorfbewohner glauben das Andri den Stein geworfen hat. Weil er doch ein Jud ist und Juden tun so etwas…

ich brauche davon eine intepretation...

 
Antwort von GAST | 19.05.2009 - 17:12
Das Bild gibt letzte Infos über die Vorgeschichte, denn wir erfahren etwas über die Begegnung zwischen dem Lehrer und der Senora vor gut 20 Jahren, bekommen einen Einblick in ihre Träume und Hoffnungen.Entscheidender is aber die Bedeutung des Bildes für die Darstellungen der Entwicklung Andris. Er hat, ganz den Ratschlägen des Paters aus dem ersten Gespräch entsprechend, sein "Judentum"(seine Rolle) nun akzeptiert.Hatte der Lehrer im Gespräch mit der Senora die Befürchtung geäußert, die Andorraner könnten die Wahrheit nicht hören wollen, so ist es hier Andri, der sich gegenüber der Wahrheit als resistent erweist. Er hat die ihm zugesprochene Rolle angenommen und erwartet nun, dass die Andorraner ihn in dieser Rolle annehmen. (siehe S.80, Z.122)usw.

Quelle:
Königs Erläuterungen und Materialien/ C. Bange Verlag
kann ich nur empfehlen

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: