Menu schließen

Widerstand gegen Hitler?!

Frage: Widerstand gegen Hitler?!
(12 Antworten)

 
Hallo sitze gerade ein einer Hausaufgabe. Wie hätte man gegen Hitler vorgehen können bzw. wie hätte man ihn damals stürzen können?

hab schon folgendes geschrieben:

-Putsch gegen Hitler
-Hitler in die Luft sprengen
-Hitler erschießen
-Verfeindete Länder sollen gegen Hitler vorgehen
-Hitler zum Selbstmord verurteilen


fällt euch noch was ein?

danke schonmal im Voraus

mfg.
GAST stellte diese Frage am 10.09.2008 - 14:49

 
Antwort von GAST | 10.09.2008 - 14:56
- frankreich nicht zur siegermacht erklaeren

- bessere kommunikationsmoeglichkeiten etablieren
- weniger einseitige bildung fuer`s volk gewaehrleisten


Autor
Beiträge 1547
3
Antwort von ortagol | 10.09.2008 - 14:57
ich sag mal so Putsch fällt weg sowie hitler erschießen und zum selbstmord verurteilen^^ Luft sprengen klarr^^ jeder hat ja C4 bei sich zuhause gehabt ;)

 
Antwort von GAST | 10.09.2008 - 15:17
hätte es damals nicht die versailler schande gegeben bzw. hätte deutschland nach dem ersten weltkrieg nicht die alleinige kriegsschuld erklärt bekommen, hätte es eventuell anders ausgesehen .... so als kleiner anhaltspunkt ;)
ps: scheinst naruto fan zu sein :D willkommen im club ^^

 
Antwort von GAST | 10.09.2008 - 15:22
also danke mal....
jo bin naruto fan


Autor
Beiträge 177
0
Antwort von QuaLLe91 | 10.09.2008 - 15:40
Die Scholl-Geschwister haben es doch vorgemacht.
Die Kirchen und Schulen hätten sich gemeinsam durch Aufklärung gegen Hitlers krankhaften Machtwahn wehren sollen. Dadurch hätte es mehr Widerstandskämpfer gegeben.
Auch wenn das tausende Tote gegeben hätte: Wäre man trotzdem konsequent geblieben, hätte man es geschafft ihn zu stürzen.

 
Antwort von GAST | 10.09.2008 - 16:19
Ne eben nicht, die Bevölkerung und die Militärs mussten ja auhc erst mal kapieren, dass es jetzt aus ist mit dem Großen Traum vom 3. Reich..............
und wie soll bitte "Hitler zum Selbstmordverurteilen" gehen? er war die oberste Führung und wer sollte ihn (in seiner Diktatur) dazu veruteilen?
Und die verfeindeten Länder sind ja sowieso gegen ihn vorgegangen...siehe Allierte

hmmm.........Versaillervertrag und die Schande daraus wurde ja schon genannt.....ganzzz wichtig ^^

 
Antwort von GAST | 10.09.2008 - 16:25
gegen ihn vorgegangen?

...appeasement!


Autor
Beiträge 0
78
Antwort von Dominik04 (ehem. Mitglied) | 10.09.2008 - 16:39
"in die luft sprengen" und "erschießen" liegt jetzt nicht soweit auseinander^^ du willst sagen: "hitler töten"

die frage ist außerdem, zu welchem zeitpunkt hitlers taten aufgehalten werden sollten: zu beginn, vor ausbrechen der 2. WKs, oder während des kriegs? da sind natürlich jeweils ganz verschiedene dinge möglich.

noch ein paar ideen:
- sabotage von plänen (zb KZs)
- attentate auch auf andere führungspersönlichkeiten des regimes
- unterstützung der widerstandskämpfer der weißen rose und anderen, also vervielfältigung von anti-nsdap-schriften etc

nur zu beginn:
- hitlers nutzung der massenmedien für propaganda verhindern (radio, zeitung, kino etc)

 
Antwort von GAST | 10.09.2008 - 16:47
Hitler vor 33 aufhalten

--> Hitler gelang zur Macht, weil das Volk einen Demagogen suchte! Hitler sagte einst treffend, die Politik habe nicht Er, sondern die Politik Ihn gesucht.
was ich damit sagen will. In der Zeit nach WWI wuchs die Unzufriedenheit im Lande. Wechselnde Kanzler, keine einheitliche Linie... Der Antisemitismus war weit verbreitet. Hitler hat ihn sich zunütze gemacht um Stimmen zu haschen. Würde man Hitler sagen wir ab 1918 rausnehmen bestünde die große Gefahr, dass sich Ähnliches abspielt.

Nach 1933: Eine Ermordung Hitlers (ergo kann man niemanden zum Selbstmord verurteilen ;) ) wäre gerade ab `33 mit keinen entsprechenden Vorkehrungen schlichtweg dumm gewesen. Hitler war töricht, dumm und engstirnig. An seiner Seite standen Männer, die ebenso schlimmes planten, es aber durchaus besser umsetzen hätten können. Hätte man Hitler dementsprechend einfach nur "in die Luft gesprengt" hätte sich nicht viel geändert. Das Zügel der Macht ist nur allzu verlockend. Und man stelle sich nur einmal einen Göbbels oder einen Reichsführer SS Himmler mit entsprechender Macht vor.

Walküre war ein an sich gut durchdachter Plan mit den richtigen Ansätzen. Funktionäre ausschlaten. Zugriff der SS durch Wehrmacht unterbinden. Kommunikation stören. etc....

Nun gut, shit happens ;)


Autor
Beiträge 0
78
Antwort von Twipsy (ehem. Mitglied) | 10.09.2008 - 16:52
Zitat:
-Hitler zum Selbstmord verurteilen

"hiermit verurteile ich sie zum selbstmord. bitte erhängen sie sich in den nächsten 10 minuten."

Präventivmaßnahmen gegen hitler:
-Parteiverbot und Gefängnisstrafe gegen Hitler hätte konsequenter durchgesetzt werden müssen -> keine frühzeitige entlassung
-Einsetzung konservativer (kaisertreuer) Politiker während der Weimarer Republik verhindern


Autor
Beiträge 0
78
Antwort von bluedelphin (ehem. Mitglied) | 10.09.2008 - 17:09
ich denke man hätte ihn nicht unterschätzen dürfen als man ihm das amt des reichskanzler angeboten hat. Man hat ja gedacht er würde wie die anderen Präsidentialkabinette nciht lange bestehen.
Ich finde auch man hätte doch Arlam schagen sollen als er die Grundrechte aufgehoben worden sind...

Die Aktionen wie Flugblätter brachten die Menschen in große gefahr, aber ich glaube das aufklärung das a und o gewesen wären.


Autor
Beiträge 7242
44
Antwort von John_Connor | 10.09.2008 - 17:13
Erschießen und in die Luft sprengen wäre doch möglich gewesen. Doch müsste es ein sehr vetrauter Offizier sein, der Hitler aus nächster Nähe erschießen könnte! Mit "in die Luft sprengen" meinst du wohl eine gezielte Bombe auf sein Hauptquartier. Ich denke nicht, dass dies jemals möglich wär... man kannte nicht immer seinen AUfenthalt, die Bunker waren zu stark gepanzert (vor allem sein Hauptquartier) und Flufzeuge kämen kaum durch das FLAK Feuer durch...

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: