Menu schließen

Referat: Biographie Georg Büchner

Alles zu Georg Büchner

(Karl) Georg Büchner


* 17. Oktober 1813 in Goddelau (Großherzogtum Hessen)
+ 19. Februar 1837
>>>>> 23 Jahre alt geworden
Schriftsteller, Naturwissenschaftler, Revolutionär

- ältestes von 6 Kindern
Vater: Distriktsarzt (= Amtsarzt im 19. Jahrhundert, der Soldaten, Schulkinder und die arme Bevölkerung behandelte)
Schwieriges Verhältnis zum Vater: Monarchist, strenge Erziehung
1816 Umzug nach Darmstadt
ab 1821 (8 Jahre) Elementarunterricht bei seiner Mutter
(rechnen, schreiben, lesen, Bibel, Volkslieder ( Prägung bei seinen späteren Werken)
ebenso wurden ihm Werke Schillers nahegebracht
( später kritische Auseinandersetzung
Interesse an Naturwissenschaften trotz Begabung für alte Sprachen wie Latein und Griechisch
Sowie französischer Revolution ( Dantons Tod 1835
1830 (mit 17 Jahren) 1. öffentliche politische Handlung bei einer Schulveranstaltung;
Rede über Cato von Utica (Selbstmord aus Liebe zur Freiheit)
Betonung auf Freiheit für das Volk
ab 1831 Medizin-Studium in Straßburg ( 24. Mai 1832: Vortrag über politische Verhältnisse
in Deutschland vor der Studentenvereinigung
( 1832: heimliche Verlobung mit Wilhelmine Jaeglé,
Tochter des evangelischen Pfarrers, bei dem Büchner wohnte
1833 Wechsel zur Uni Gießen, da nur 2 Auslandsjahre erlaubt waren
( gesundheitliche Probleme: - Trennung von seiner Verlobten
- gesamte Situation: politische Schikanen und Gewalt
( Einheit von Körper und Geist
Gründung der „Gesellschaft für Menschenrechte“, die den Umsturz der politischen Verhältnisse verfolgte
Grundproblem für die Umsetzung der revolutionären Ideen: materielle Ungleichheit, Armut der Landbevölkerung ( gegen Verbindung mit Wohlhabenden
- 1834 Veröffentlichung des „hessischen Landboten“
( Aufklärung der Bevölkerung über unfaire Verhältnisse
( ursprünglich gegen liberale und industrielle Oppositionelle, aber gegen Büchners Willen überarbeitet und abgeschwächt
da Liberale und Industrielle immer noch dagegen waren: - Durchsuchung Büchners Zimmers
- Vernehmung
1835 innerhalb von 5 Wochen Verfassung Dantons Tod

( brauchte Geld zur Flucht
9. März Flucht, nachdem er Geld von Mutter bekam, da Untersuchungen gegen ihn die Veröffentlichung von „Dantons Tod“ verzögerten
bis Winter 1835: - Veröffentlichung Dantons Tod
- Übersetzung der Dramen von Victor Hugos „Lucretia Borgia“
„Maria Tudor“
- Verfassung „Lenz“ ( seelisches Leiden von Jakob Michael
Reinhold Lenz, Schriftsteller aus
Sturm & Drang

dann: Wissenschaft:
( Arbeit über Nervensystem der Fische verfasst
( wofür er in die „Gesellschaft für Naturwissenschaft“ in Straßburg aufgenommen wurde
1836 Verfassung des Lustspiels Leonce und Lena
( anders als seine anderen Werke: Romantik anstatt materialistischer Realismus
bekam Doktorwürde Universität Zürich
ab Oktober 1836 Privatdozent
- Weiterarbeitung an „Woyzeck“ , was er in Straßburg begonnen hatte
( Fragment, dh. unvollständig erhalten bzw. unvollständig beabsichtigt
- 2. Februar 1837 Erkrankung an Typhus (fieberhafte Infektionskrankheit),
möglicherweise durch seine Präperate, mit denen er die Anatomie von Fischen und Amphibien lehrte
- 19. Februar 1837 Tod im Beisein zweier Freunde und seiner Braut, die von seinen Freunden benachrichtigt worden war
Verschollenes Werk: Pietro Aretino
Georg Büchner Preis
1923 Gründung: allgemeiner Kulturpreis für herausragende künstlerische Leistungen im
Volksstaat Hessen
1933 – 1944 : keine Verleihung
ab 1951 Umwandlung in: Literaturpreis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung
Vorschläge des Preisträgers durch: hessisches Staatsministerium und Magistrat von Darmstadt
Vorraussetzung: - deutsche Sprache
- Hervortretung durch ihre Arbeiten / Werke
- Mitgestaltung am gegenwärtigen deutschen Kulturleben
Entscheidung / Verleihung: - Präsidium der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung
- Vertreter des hessisches Staatsministeriums
- Vertreter des Magistrat Darmstadt

Bekannte Preisträger:
1929 Carl Zuckmayer - 1951 Gottfried Benn - 1957 Erich Kästner
1985 Max Frisch - 1964 Ingeborg Bachmann - 1965 Günter Grass
1967 Heinrich Böll - 1986 Friedrich Dürrenmatt - 1996 Sarah Kirsch
Inhalt
Es geht um das kurze Leben von (Karl) Georg Büchner
(Kindheit, öffentliche politische Handlungen, Studium, Wissenschaft, Dozentenzeit, Werke, Tod).
Hauptquellen sind Wikipedia und Materialien meiner Lehrerin.
Anzahl der (557 Wörter)
Hochgeladen
10.01.2008 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.2 von 5 auf Basis von 32 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.2/5 Punkte (32 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Biographie Georg Büchner", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D5419-Referat-Deutsch-Biographie-Georg-Buechner.php, Abgerufen 12.12.2019 06:39 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN:
  • Biographie: Georg Büchner
    kennt jemand von euch eine internetseite mit einer guten biographie von georg büchner? jetzt aber nich so sachen wie www.google...
  • Georg Büchner
    Hallo ihr Lieben :-) Ich habe ein Problem! Nächste Woche muss ich in meinem Deutsch-LK eine Präsentation über Georg Büchner ..
  • das letzte werk von georg büchner
    wisst ihr warum georg büchner auf die idee gekommen ist woyzeck zu schreiben? also wodurch das entstanden ist und hat das was ..
  • georg büchner
    wisst ihr warum georg büchner ein radikaler revolutionär war?Er hatte doch einen guten Lebensstandard aber hat sich trotzdem auf..
  • Buch: Lenz von Georg Büchner
    kennt jemand von euch das buch lenz von georg büchner? hab dazu 2 fragen: 1. Welche intention verfolgt büchner? 2. WIe lässt ..
  • mehr ...