Menu schließen

Referat: Wasser

Alles zu Wasser (H2O)

Vorkommen von Wasser


Auf der Erde gibt es 2 Unterteilungen der Wasserarten: Süßwasser und Salzwasser.
Wie auch das Balkendiagramm deutlich zeigt, gibt es hauptsächlich Salzwasser, und zwar 97,40%. Süßwasser gibt es nur 2,60%.

Herkunft des Trinkwassers in Deutschland:
Gewinnung von Trinkwasser

Schema Lb. S. 80, Bild 1
Trinkwasser wird aus natürlichen Wasservorkommen gewonnen, im Wasserwerk aufbereitet und an die Verbraucher verteilt. Oberflächenwasser und Grundwasser sind dafür am besten geeignet. Das Grundwasser wird in Tiefbrunnen gewonnen, dagegen wird das Oberflächenwasser aus den Flüssen und Seen in mit Kies und Sand gefüllten Becken gefiltert. Das so erhaltene Rohwasser wird in Wasserwerken zu Trinkwasser aufbereitet. nach der Belüftung in Kies-, Sand- und Aktivkohlefiltern werden die Verunreinigungen entfernt, die das Wasser trüben oder färben. Durch den Zusatz von Ozon oder Chlor werden Krankheitskeime abgetötet.
Die verwendeten Trennverfahren sind Das Destillieren von Leitungswasser und die Behandlung von Leitungswasser mit Entmineralisierungsgeräten.
Die Bestandteile des Trinkwassers sind Lebenswichtige Mineralstoffe - somit ist es ein Stoffgemisch. Das Trinkwasser enthält keine chemischen Schadstoffe oder biologische Verunreinigungen.
Man braucht es zur Herstellung von Lösungen genauer Zusammensetzung, zum Beispiel zur Durchführung von Analysen in Laboren von Krankenhäusern oder aber im Haushalt in Dampfbügeleisen.

Wasserhärte
Wasser wird als hartes Wasser bezeichnet, wenn dieses viele Calcium- und Magnesiumverbindungen enthält. Die Härte des Wassers wird durch den Anteil an gelösten calciumhaltigen und magnesiumhaltigen Mineralstoffen bestimmt. Sie kann mit Teststäbchen leicht bestimmt werden.
Die Härte wird angegeben in: °d
1°d entspricht einer Lösung von 10,00mg Calciumoxid, bzw. von 7,19mg Magnesiumoxid in einem Liter Wasser.
Wasserhärte erschwert den Waschprozess. Das bedeutet, dass die Seife weniger schäumt und dass die Heizstäbe von Waschmaschinen, Wasserkochern und Geschirrspülmaschinen schneller verkalken.
Die Wasserhärte in meinem eigenen Haushalt beträgt nach Auskunft der Wasserwerke 10°d. Dies bedeutet, dass unser Wasser mittelhart ist.
Hier noch eine Tabelle, wo alle Härtebereiche mit der jeweiligen Wasserhärte aufgelistet sind. Das Wasser kann durch Wasserenthärterzusätze weicher gemacht werden.
Härtebereich Wasserhärte in °d Calciumoxid in mg/l 1 (weich) <7 <70 2 (mittelhart) 7…14 70…140 3 (hart) 14...21 140...210 4 (sehr hart) >21 >210

Wasserverbrauch im Haushalt
Der tägliche Wasserverbrauch meiner Familie beträgt durchschnittlich 140 Liter, das entspricht einem Jahresverbrauch in Höhe von 51100 Litern, das sind etwas 51 m³ (5 Personen).
Abwasserbehandlung

Lb. S. 80 bild 3
Die verwendeten Trennverfahren sind in den Kläranlagen die Reinigung von Abwasser durch mechanische, biologische und chemische Reinigungsverfahren.
Es gibt 3 Stufen der Behandlung.
Die Mechanische Reinigungsstufe: Es werden grobe Verunreinigungen bis zu einer Größe von ca. 15 mm entfernt. (am boden des Vorklärbeckens setzen sich feste feinkörnige Stoffe wie Gemüsereste, Kot und Textilreste als Klärschlamm ab.)
Die Biologische Reinigungsstufe: Die Bakterien zersetzen organische Verunreinigungen. Dazu brauchen die Bakterien Sauerstoff. (nach der biologischen Reinigung werden ca. 90% der Verunreinigungen aus Abwasser entfernt.)
Die Chemische Reinigungsstufe: Gelöste Stoffe, die das Wasser gefährden, werden abgetrennt. (In den Fällungsbecken bilden sich mit Flockungsmittel in dem Wasser schwer lösliche Stoffe, die durch die Filtration aus dem Wasser entfernt werden.)

Gewässerverschmutzung
Durch die Vielzahl von Prozessen werden Gewässer verschmutzt. Verursacher sind auch zum Beispiel Verunreinigungen und Giftstoffe aus der Industrie, aus Mülldeponien und aus schadhaften Kanalisationen. Weltmeere werden stark durch Öl verschmutzt. (Durch Lecks von Tankschiffen oder durch Tankunfälle).
Die Einleitung von Abwässern, das Einsickern von belastenden Stoffen, Z.B. Mineraldünger, mit dem Niederschlagswasser, die Auswaschung von Feststoffen, das Auslaufen von Öl oder das gezielte Ablassen von Ölrückständen sind die Verursacher der Gewässerverschmutzung.

Weitere Verursacher sind:
Die Abwasserfracht der einmündenden Flüsse
Ungeklärte Abwässer der Küstenorte und Industrieanlagen
Im offenen Meer versenkte Giftstoffe einschließlich Sonder- und Atommüll
Die Giftmüllverbrennung auf dem Meer
Die zunehmende Mineralölverschmutzung z.B. aus Tankerspülungen oder auch als Folge von Tankerunfällen sowie durch die Erdöl- und Erdgasförderung an den Küsten.
Das Ökosystem des Gewässers kann dauerhaft geschädigt werden. Das hat Folgen für die Bereitstellung des Trinkwassers. (Die Aufbereitung solchen Wassers zu Trinkwasser ist schwieriger und teurer)
Bei natürlichen Verschmutzungen der Gewässer durch Laub, Bodenbestandteile, Tierausscheidungen und tierische Zersetzungsprodukte reinigt sich das Gewässer meist durch biologische Vorgänge, Versickern und Verdunsten selbst. (auch durch den Menschen hervorgerufene Verschmutzungen reinigt das Gewässer selbst)
Stärkere Verschmutzungen oder der Eintrag von schädlichen Stoffen über einen langen Zeitraum führen zur Verringerung dieser Selbstreinigungskraft der Gewässer.
Gewässer müssen vor vermeidbaren Belastungen geschützt werden!

Gegenmaßnahmen: Es gibt gesetzliche Vorschriften:
-Heizöltanks in den Häusern müssen besonders gesichert sein, -für Öltanks in der Erde sind doppelte Wände vorgeschrieben, -in Tankstellen und Autowerkstätten besondere Einrichtungen, damit kein Öl in Abfluss gelangt
Quellen
Chemie plus Klasse 8 – Volk und Wissen
Chemie Sekundarstufe 1 (Stufe, Reaktionen, Umwelt) – Volk und Wissen
http://www.zum.de
http://www.uni-koblenz.de
http://www-computerlabor.math.uni-kiel.de
Tabelle3
Tabelle2
Tabelle1
Diagramm3
Süßwasser
Salzwasser
0,03
0,97
Süßwasser
Salzwasser
0,03
0,97
Tabelle3
Tabelle2
Tabelle1
Diagramm5
Grund- und Quellwasser
angereichertes Grundwasser
Talsperrenwasser
Uferfiltrat
Seewasser
Flusswasser
0,71
0,12
0,07
0,02
0,03
0,01
Grund- und Quellwasser
angereichertes Grundwasser
Talsperrenwasser
Uferfiltrat
Seewasser
Flusswasser
0,71
0,12
0,07
0,02
0,03
0,01
Tabelle3
Tabelle2
Tabelle1
Diagramm1
WC-Spülung
Baden/duschen
Wäschewaschen
Körperpflege
Geschirrspülung
Raumreinigung
Trinken/Kochen
Sonstiges
46,00
32,86
100,00
43,00
30,71
100,00
17,00
12,14
100,00
9,00
6,43
100,00
9,00
6,43
100,00
4,00
2,86
100,00
3,00
2,14
100,00
9,00
6,43
100,00
140,00
100,00
Wasserverbrauch im Haushalt pro Kopf
Wasserverbrauch im Haushalt pro Kopf
WC-Spülung
WC-Spülung
Baden/duschen
Baden/duschen
Wäschewaschen
Wäschewaschen
Körperpflege
Körperpflege
Geschirrspülung
Geschirrspülung
Raumreinigung
Raumreinigung
Trinken/Kochen
Trinken/Kochen
Sonstiges
Sonstiges
46,00
32,86
43,00
30,71
17,00
12,14
9,00
6,43
9,00
6,43
4,00
2,86
3,00
2,14
9,00
6,43
Inhalt
Die Datei enthält ein ausführliches Referat zum Thema Wasser, mit Tabellen, Bildern und Diagrammen mit Statistiken zum Anschauen.

Gliederung:
- Vorkommen von Wasser
- Gewinnung von Trinkwasser
- Wasserhärte
- Wasserverbrauch im Haushalt
- Abwasserbehandlung
- Gewässerverschmutzung
- Quellen

(Chemie, ) (872 Wörter)
Hochgeladen
12.01.2006 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.1 von 5 auf Basis von 26 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.1/5 Punkte (26 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Chemie-Experten stellen:

1 weitere Dokumente zum Thema "Wasser (H2O)"
555 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Referat: Wasser", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4658-Wasser-Referat-Wasser.php, Abgerufen 22.08.2019 18:42 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN:
  • Elektronenschreibweise gesucht für verschiedene Stoffe
    Hallo, was kommt bei Na2SO4 + Wasser Na2CO3 + Wasser Na3PO4 + Wasser Na2HPO4 + Wasser NaH2PO4 + Wasser raus( in ..
  • Bitte Helfen! Morgen Chemie Klausur!
    Der Mensch enthält etwa 45 kg Wasser. 1) Wie viel Mol Wasser sind das? 2) Wie viele Wassermoleküle sind das? 3) Wie viel Mol ..
  • Stöchiometrie
    hallo Chemiker, ich über den Ferien Aufgaben bekommen, aber komme nicht klar mit den Aufgaben. 1.Der Mensch enthält etwa 45Kg ..
  • Moleküle in Wasser
    Wie berechnet man das? Bei 1/4 Liter Wasser werden die Moleküle markiert. Dann schüttet man dieses Wasser in die Weltmeere, ..
  • Tenside
    Hallo! Ich wollte mal wissen, wieso sich Flecken (z.B. Ruß) am besten mit Waschmitteln (Tensiden), warmen Wasser und Bewegung ..
  • mehr ...