Menu schließen

Referat: Dampfmaschine

Alles zu Industrialisierung und Industrielle Revolution

1. Einleitung (BILD1: Dampfmaschine)


Wärmekraftmaschine, die Wärmeenergie teilweise in mech. Arbeit umwandelt
Heute: die industriell verbreitete Bauform die Dampfturbine
Unter D. im dt. vor allem Kolbendampfmaschine, eine mit Dampf betriebene Kolbenmaschine
Um die es in diesem Vortrag hauptsächlich geht
Hinweis :Arbeitsblatt
2.James Watt
2.1 weit verbreiteter Irrtum
weit verbreiteter Irrtum: Watt als Erfinder
Franzose Denis Papin, Engländer Thomas Savery bemühten sich unabhängig voneinander in der Wende vom 17./18.Jh eine Dampfmaschine zu bauen
Damals: „mit Feuer Wasser heben“
Arbeiten nicht über das Versuchsstadium hinaus ,wegen des niedrigen Niveaus der Maschinenbautechnik
dennoch Grundlage für die erste praxistaugliche D.
englischen Schmiedemeister Thomas Newcomen vollendet
Maschinen gingen als atmosphärische Dampf-oder Feuermaschinen in die Geschichte ein
Was trug James Watt zur Entwicklung bei?
2.2 Biografie (BILD2: James Watt)
*19.01.1736 in Greenock (Schottland)
keine regelmäßigen Schulbesuche wegen schwacher Gesundheit
1755 Lehre als Feinmechaniker,dort lernte er die Herstellung von mathematischen Instrumenten (Kompass,Quadranten)
Seit 1759 beschäftigt mit der Nutzung der Dampfkraft
neue Erkenntnisse-> Kondensator
finanzstarker Partner Unternehmer Matthew Boulton-> Unternehmensgründung
der Übergang von der atmosphärischen zur „eigentlichen“ Dampfmaschine war geschafft
1800 Rückzug aus dem Unternehmen
15.08.1819 gestorben
2.3 Das Unternehmen Boulton & Watt (BILD3: Unternehmen Boulton&Watt)
Gründung 1774 der weltweit ersten Dampfmaschinefabrik Boulton & Watt, nicht umgekehrt in Birmingham (Boultons Heimatstadt)

Boulton an den englischen König:
„Mit der Kraft des Dampfes wird für die Kultur mehr getan werden, las alle Zeiten bisher haben tun können, und die Dampfmaschine wird mehr als andere die kommenden zweihundert Jahre bestimmen“
Ein Jahr später erste Produktion
4x leistungsfähiger als Thomas Newcomen
Hielt 11 Jahre
Watt weltberühmt, Boulton nur Einträge in Ge-Bücher
2.4 weitere Erfindungen
2.4.1 von James Watt
Fliehkraftregler zur Regulierung der Geschwindigkeit der D.
wattsches Parallelogramm
Kondensator
2.4.2 im 18.Jh. (BILD4: Übersicht Erfindung im 18.Jh.)
Spinnmaschine
mechanischer Webstuhl
Sodafabrikation -> Anfang der Chemischen Industrie
Hochofen
Gussstahl
3.Dampfmaschine
3.1 Wirkungsweise (BILD5: Dampfmaschine einfach)
wie gesagt: Wärmekraftmaschine zum umsetzen von Energie des Wasserdampfes in Bewegungsenergie
Wasserdampf unter Druck in den Zylinder u verschiebt den Kolben
Kolben mit Gestänge und Kurbelwelle verbunden
Schwungrad sorgt für gleichmäßigen Verlauf der Kolbenbew.
Der rückkehrende Kolben schiebt den abgekühlten Dampf aus dem Zylinder-> Kreislauf
3.2 Verwendung
3.2.1 früher
Abpumpen von Wasser in Berg- und Hüttenwerken
Antrieb von Maschinen in Fabriken
in Dampflokomotiven
in Dampfschiffen

3.2.2 heute
weitgehend abgelöst von Verbrennungsmotoren, die ohne Aufwärmzeit starten, einen höheren Wirkungsgrad haben, größere Leistung verbringen
im Steinkohlebergbau wurden und werden D. in Förderanlagen eingesetzt
zum Heben von Kohle
Zeit der D. abgelaufen-> Renaissance aber nicht ausgeschlossen
Vorteil zum Verbrennungsmotor: kontinuierlicher Verbrennungsvorgang
3.3 Verbreitung
Verbreitung in D sehr langsam, da Mangel an Geld und benötigten Bauteilen
In England –Ursprung der industriellen Revolution- sehr schnell, weil
1. England durch weltweite Kolonien sehr mächtig war
2. Arbeit unter Adligen galt nicht als unfein, daher gründeten sie neue Fabriken und Industriezweige, somit fand die D. schnell Interesse
3.4. Folgen

Folie: Wechselwirkungen
Industrie wanderte aus den Waldgebieten in die Kohlegebiete ab-> Industriestädte sprangen regelrecht aus dem Boden
Steigende Arbeitslosigkeit, Zitat: Johann Conrad Fischer (Kupferschmied Freund von Watt): „Maschinen werden nicht wie Menschen müde, arbeiten gleichförmiger und folglich besser“

Fazit:
Watts Maschine trug entscheidend dazu bei, den Weg für die Serien- und Massenproduktion, für den Großbetrieb, die Fabrik zu ebnen. Die Industrialisierung mit all ihren sozialen und betriebswirtschaftlichen Folgen war nicht mehr aufzuhalten
Inhalt
Geschichtsreferat über die Dampfmaschine.

Themenschwerpunkte: Die Dampfmaschine als Motor der Industrialisierung, James Watt und Boulton, Wirkungsweise, Verwendung, Verbreitung, Folgen der Entwicklung (535 Wörter)
Hochgeladen
15.12.2005 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 3.8 von 5 auf Basis von 26 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.8/5 Punkte (26 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Geschichte-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Dampfmaschine", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4626-Dampfmaschine-Geschichtsreferat.php, Abgerufen 11.12.2019 06:33 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: