Menu schließen

Referat: Kochsalz bzw. Natriumchlorid

Alles zu Anorganische und organische Salze

Kochsalz oder Natriumchlorid


Formel: NaCl

Allgemein:
Salz: Substanz Base + Säure
Reaktionen = Neutralisationsreaktionen
Ionenbindungen + relativ hohe Schmelztemperatur = Salzanzeichen.
Schmelzen + Lösungen = elektrisch leitfähig
fest = Kristalle
Natriumchlorid
Schmelztemp.: 804 °C
+804 °C Beginn mit verdampfen
Siedetemperatur = 1 465 °C
relative Dichte = 2,17
Natriumchlorid = weißer Feststoff
Wasserlöslich
Alkohol = wenig löslich
konzentrierte Salzlösung = unlöslich
Kristalle = durchsichtig + farblos + würfelförmig
in Natur-Natriumchlorid =
Magnesiumchlorid, Magnesiumsulfat, Calciumsulfat, Kaliumchlorid und Magnesiumbromid
starke Verbreitung in Natur
Fundorte = Ozeanwasser (30 g pro Liter)
1/3 Ozeanwasser aus Kochsalz (Gewichtsprozent)
Flüsse
Binnenseen
Binnenmeere
Konzentration des Natriumchlorids variiert
Bsp.
0,002 Gewichtsprozente im Mississippi
30 Gewichtsprozente im Toten Meer.

Geschichte:
Bekannt seit vorgeschichtlicher Zeit
damalige Verwendung: Konservierung v. Lebensmitteln
Würzmittel
Zeitweise wertvoller als Gold
Kriegsanlass
Salz = Tauschmittel
asiatischen Ländern seit alten Zeiten = strengen Besteuerung
Herkunft = Salary =englisch
salarium = lateinisch
Salär =deutsch
Begriff für Salzration des römischen Heeres

Salzgewinnung:
einfachste Methode zur Salzgewinnung = Verdampfung von Meerwasser in meernahen
Gebieten = sehr kostspielig
Hauptgewinnungsverfahren = Abbau von Steinsalz aus unterirdischen Lagerstätten durch
Bergbau
Weitere Methode = Pumpen von Wasser in unterirdische Lagerstätten
entstandene Sole nach oben gedrückt
Anschließend Lösung eindampfen
Nutzung beinahe ausgetrockneter salzhaltiger Gewässer
Eindampfen = häufig Wärme der Sonnenstrahlen
Verdampfung in Vakuumdampfern + geschlossene und offene Kessel + Pfannen

Verwendung:

Würzmittel
(Gewöhnliches Tafelsalz = oft geringe Mengen an Natrium- und Kaliumiodat zur Verhinderung von Kropfbildung)
Gang von Wildtieren zu salzhaltigen Wasserläufen oder Salzkrusten an der Oberfläche (Salzlecken)
Lecken Salzablagerungen
Technisch = Ausgangsstoff für Chlor + wichtigste Verbindungen
Chlorverbindungen (kommerzieller Bedeutung) = Salzsäure + Chloroform +
Tetrachlormethan +
Bleichpulver
Einsatz bei Natrium + Verbindungen
Wichtige Natriumverbindungen = Natriumcarbonat (Soda), Natriumsulfat,
Natriumhydrogencarbonat, Natriumphosphat
und Natriumhydroxid
Konservierungsmittel für Fleischwaren
bei einigen Kühlverfahren
beim Färben + Herstellung von Seife + Glas
Salzkristalle = Infrarotstrahlung durchlässig
Herstellung von Prismen und Linsen für Analysengeräte (Arbeit mit
Infrarotstrahlung)
Inhalt
Kurzvortrag über Kochsalz bzw. Natriumchlorid (308 Wörter)
Hochgeladen
12.12.2005 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 3.8 von 5 auf Basis von 34 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.8/5 Punkte (34 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Chemie-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Kochsalz bzw. Natriumchlorid", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4618-Salze-Anomalie-des-Wassers-Kochsalz-bzw-Natriumchlorid-Referat.php, Abgerufen 26.01.2020 03:31 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
  • Das Kochsalz
    Und noch eines, was ich zuhause auf meinen cd"s gefunden habe, Chemie zum thema Kochsalz
  • Natriumchlorid
    Facharbeit im Fach Chemie "Kochsalz" Gliederung: 1. Einleitung 2. Eigenschaften 2.1. Physikalische Eigenschaften von Kochsalz 3..
  • Kochsalz
    Es geht um die Entstehung und die Gewinnung des Kochsalzes. Desweiteren sind die Meerwasserentsalzung und das Siedesalz ..
  • Vortrag über Salze und Metallsalze
    Referat über die Verwendung von Salzen (Chemie / Biologie) Verschiedene Verwendungen von Salzen: Kochsalz, Salze in Küche, ..
  • mehr ...
PASSENDE FRAGEN: