Menu schließen

Referat: Naturkautschuk

Alles zu Makromolekulare Chemie (Polymere)

Naturkautschuk Notizen:



Vorkommen in Hevea brasiliesis:
Malaysia
Indonesien
Ceylon
(rund 90% der auf den Markt kommender Gummi)

Form:
In Milchsaft tropfenweise
Pro Schnitt ca. 30 ml
Immer unten abschneiden

250 Bäume pro Hektar ( Rohmaterial):
Natur = 450 kg
Bestimmte Arten = 2225 kg
Züchtung = 33335 kg

(Bearbeitung von Latex (Milchsaft):
Filtrieren -> Waschen(Wasser) -> Behandlung mit Säure
Aufrollen (1 mm dick) <- Kneten <-Waschen <- Zusammenballen
Trocknen (je nach Produkt)
50°C Rauch
Crepe-Kautschuk Smocked Sheet

Eigenschaften:
- Weiß oder durchsichtig
- Ungesättigter KWS
- Zwischen 3000 und 5000 Isopreneinheiten
--195°C hart, transparent
- 3-4°C spröde
- 20°C weich, elastisch, durchscheinend
- 145°C plastisch, klebend
- 170°C zerfließen und verbrennen mit stark rußender Flamme

löslich in: nicht lösbar in: Addierbar mit:
Benzol Wasser Sauerstoff
Leichtbenzin Verdünnten Säuren Halogenen
Chlorierten KWS Alkalien Schwefel
Schwefelkohlenstoff

Geschichtliches: Notizen:
1830 Import in Nordamerika
1834 Gummi + Schwefel -> nicht zähflüssig
ca. 1840 C.N.Goodyear erfindet Vulkanisation (siehe unten)
1887 Mitchell: Altgummiverwertung mit heißer Schwefelsäure
-> Kostensenkung
1905 Oenslager: Katalysatoren
-> besser Qualität (reines Gummi)
-> Verringerung der Erwärmungszeit
ca. 1915 Ofen für Untersuchungen und Forschungen
-> Stimulation der Gummiveralterung
Entdeckung der Antioxidienten
HEUTE: Gummiblöcke versetzt mit Bindemittel
Zusatz von Zusatzstoffen (Farben usw)
Aufgebracht auf Gegenstand
Verformt
Vulkanisierung
Vorgang: Moleküle werden durch Schwefelbrücken vernetzt
Vorraussetzungen: hoher Druck und hohe Temperatur
z.B. durch Wasserdampf
Wasserdampf
Schlauch
Metallrohr

Verhältnisse für die Härte: Notizen:
Weich : 1:40
Hart: 1:1

(Kaltvulkanisation (Katalysatoren: Metallcarbonate, Kalk):
Weiche, dünne Erzeugnisse (Handschuhe, Beschichtungen)
Werkstücke in Dischwefelchlorid
Schwefelkohlenstoff oder Benzin
Ammoniakatmosphäre
(Neutralisierung der Salzsäure und Zerstörung
der überflüssigen Dischwefeldichlorid)

Eigenschaften:
Reißfest Elastisch
Widerstandsfähiger (Temp.) Gasdicht
Beständig gegen chem. Einwirkungen, Strom Abriebfest

Mastikation:
Zerlegung in kleinere Einheiten (Makroradikale)
Keine Rekombination (Luftsauerstoff)
Steigerung der Plastizität
Erniedrigung der Viskosität (Zähflüssigkeit)

Mischprozess(zwei Walzen):
Für wasserdichte Beschichtung
Gummikleber

Kalandrieren:
Mehrmaliges Walzen (kühlen, heizen, Abstände,
Rotationsgeschwindigkeit)
Beschichtungen

Extrusion:
Durch Düsen gepresst
Flache, drahtähnliche, röhrenförmige Erzeugnisse, Stränge
Stäbe, Röhren, Schläuche, Gummidichtungen
Gewebe- und druckfeste Schläuche

Schaumgummi:
Hergestellt aus Latex mit emulgierten Zusätzen
Schaumig geschlafen (Luftbläschen)
Gepresst
Vulkanisiert durch Erwärmen

-> Spielzeug:
Form in konzentrierter Latexlösung
Vulkanisation
Abziehen

(Produkte aus dem unvulkanisierten Kautschuk: Notizen:
- Gummikleber
- Isolierband
- Schuhsohlen
- Isoliermatte

(Produkte aus dem vulkanisierten Kautschuk:
Laufflächen
weich
Förderbänder
Pumpengehäuse
hart
Röhre
-> Vermindert die Vibrationen
Synthetischer Kautschuk
2.Weltkrieg -> Zerstörung vieler Plantagen
Entwicklung von synthetischem Kautschuk
William: Kautschuk besteht aus Isopreneinheiten
Fritz Hofmann 1909: Dimethylbutadien (Methylkautschuk)
Staudinger 1927: Riesige kettenförmige Polymermoleküle
-> Neopren: Chloropren
beständig gegen Öle, Wärme, Sonnenlicht
Erdölleitungen, Isolationsmaterial für Kabel und in Förderbändern
-> Buna: Butadien + Natrium
Copolymerisation
-> Butylkautschuk: Isopren + Isobuten
plastisch
kann vernetzt werden
weniger elastisch als Naturkautschuke
beständig gegen Oxidationsmittel und korrodierende Chemikalien
Schlauchmaterial in Kraftfahrzeugen
Inhalt
Referat über Naturkautschuk und synthetische Herstellung von Kautschuk mit ausführlicher Beschreibung von Herstellungsverfahren und vielem mehr
(, stichpunktartig) (434 Wörter)
Hochgeladen
08.07.2005 von Vey
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.2 von 5 auf Basis von 25 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.2/5 Punkte (25 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Chemie-Experten stellen:

0 weitere Dokumente zum Thema "Makromolekulare Chemie (Polymere)"
4 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Naturkautschuk", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4466-Naturkautschuk-und-Gummi-im-Alltag-Naturkautschuk.php, Abgerufen 20.09.2019 10:39 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
PASSENDE FRAGEN: