Menu schließen

Referat: Cremes und die Falten der Haut

Alles zu Innere Organe (Herz, Lunge, Niere, Darm,..)

Cremes und die Falten der Haut



Wofür wird geworben?
Fast alle Markenfirmen werben mit speziellen Zusatzstoffen in ihren Cremes, die Falten glätten und das Altern der Haut verhindern bzw. ausbessern sollen.
Wie soll eine Anti-Ageing Creme funktionieren?
Sie soll das Kollagen(Eiweiß des Bindegewebes der Haut) aufquellen und damit die Haut bzw. Falten glätten.
Womit wird geworben?

Mit Zusatzstoffen wie:
Liposomen (Kleine Kügelchen mit Doppelmembranen, die Wirkstoffe einschließen)
( Sollen durch ihre kleine Größe die Wirkstoffe des Liposominneren in die tieferen Hautschichten transportieren.
AHA [Alpha-Hydroxiacid] (organische Säure mit einer Hydroxylgruppe am Atom neben der Säuregruppe, darunter fallen auch Zitronen- und Apfelsäure)
(Sollen eine Quellung des Kollagens bewirken und somit die Haut straffen
Vitamine oder Vitaminähnliche Stoffe (Pathenol, Ubichinonen[Coenzym Q10])
(Sollen ebenfalls eine Quellung des Kollagens hervorrufen
Stoffe, die die Haut nähren sollen

Was ist denn nun das Problem?
Cremes werden äußerlich auf die Haut aufgetragen( Wirkstoffe gelangen nur auf die „tote“ Schicht der Haut, wo sie nicht wirken können
Lösung: Man muss diese „tote“ Schicht umgehen bzw. durchdringen, damit sie eine lebende Schicht erreichen
Wie wirken die Stoffe in der Realität?
Liposome: Trotz kleiner Größe( keine Wirkung, zudem auch teuer in der Herstellung
AHA: (Bewirken tatsächlich eine leichte Quellung des Kollagens
Vitamine oder Vitaminähnliche Stoffe:( Bewirken auch eine leichte Quellung des Kollagens
Hautnährstoffe ( die Haut wird von sich aus schon gut ernährt, sie durchdringen auch nicht die „tote“ Schicht
Warum kann man denn so gut mit diesen Stoffen werben?
Der Verbraucher assoziiert z.B. Vitamine mit etwas gesundem, natürlichem und möchte seinem Körper etwas Gutes tun, obwohl die „Wirkstoffe“ auf der „toten“ Schicht der Haut kaum etwas bewirken(meist nur mikroskopisch nachweisbar) sowie sie in vielen Nahrungsmitteln enthalten sind. In der Werbung wird z.B. auch mit fast Minderjährigen geworben(die eigentlich noch keine Falten besitzen), sodass dem Verbraucher auch dadurch eine „heile Welt“ vorgegaukelt wird.

Fazit
Man sollte nicht gleich an jedes Wundermittel der Kosmetikindustrie glauben, denn meist sind dies billig herzustellende Bestandteile unserer Nahrung, die das Kollagen evtl. aufquellen lassen(man kann es meist mikroskopisch nachweisen), aber nur solange man die Creme anwendet. Man sollte lieber auf seine eigenen Erfahrungen berufen, denn eine einfache Creme reicht meist schon gut aus, um die Anforderungen an eine Creme zu erfüllen(Schutz vor Umwelteinflüssen, Austrocknung).
Denn eine Creme ist keine Wunderwaffe gegen Falten oder Hautalterung!
Inhalt
Dies ist ein Infopaper über Werbung und Wirklichkeit von Cremes, basierend auf www.bernd-leitenberger.de. Man kann es austeilen lassen oder ein Referat davon halten, es verschafft auf jeden Fall einen guten Überblick. Für Jahrgangstufe 10, Fach Biologie/Chemie Differenzierung. (378 Wörter)
Hochgeladen
05.06.2005 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 28 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (28 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Biologie-Experten stellen:

1 weitere Dokumente zum Thema "Innere Organe (Herz, Lunge, Niere, Darm,..)"
134 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Cremes und die Falten der Haut", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4385-Manipulation-durch-Werbung-Cremes-und-die-Falten-der-Haut.php, Abgerufen 22.07.2019 20:57 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: