Menu schließen

Referat: Geschichte Entstehung des Hip -Hop

Alles zu Stillleben

Vortrag Hip Hop



1.Geschichte und Entwicklung
-Der Begriff HipHop bereits in Laufe der '70er geprägt, -aber erst durch Africa Bambaataa etabliert -zusammengesetzt aus `hip` (kennt man ja: „in sein“) und 'hop', dies ist eine Umschreibung für Party. -Der Ursprung des HipHops ist vielseitig. Als erstes wäre gesellschaftliche Umfeld zu betrachten. Es ist die Musik der Ghettos, die durch Armut, Gewalt und Gangs geprägt ist. - weiterer Einfluß stammt aus dem Entstehen von Graffiti. ist ein Teil der HipHop-Kultur, hat eigenen Ursprung. -Die musikalischen Wurzeln kommen vor allem von: Raggae (hier fanden die ersten Battles, d.h. Talent messen unter Rappern, statt und die ersten Musiktechniken wurden entwickelt), ----Jazz (Scratten, rythmisches Sprechen kam dort schon in verwandter Form in den 30ern vor), -Funk(der wohl wichtigste Teil, denn dort wurde nicht mehr die Melodie eines Liedes in den Vordergrund gestellt sondern der Text). -Entstanden und weiterentwickelt hat sich HipHop in den Ghettos(Stadtteil wo nur eine bestimmte Gruppierung lebt). -Ab 1910 siedelten viele Schwarze nach Norden oder Westen um, da es in den Südstaaten zu wenig Arbeitsplätze gab. Doch dort wurden sie von den Weißen nicht gerade freudig empfangen. -Mit steigendem Wohlstand verließen viele Weiße die Wohnblocks der Innenstädte und zogen an den Stadtrand. In diese zogen die nach arbeitsuchenden Schwarzen. -Es bildeten sich `weiße Vororte` und `schwarze Cities`. Die Ghettobildung setzt ein. Da die schwarze Bevölkung sozial schwächer war, verarmten die Innenstädte -.Es waren dann diese schwarzen Teenager in Amerikas übelsten Ghetto, der South Bronx, die Mitte der 70er Jahre mit neuen Formen von Musik, Tanz und Kunst experimentierten -Clive Campell alias Kool Herc war einer von ihnen. Als seine Schwester 1973 noch Musik für ihre Geburtstagsparty brauchte, schloss er im Keller ihres Housing-Projects zwei alte Plattenspieler zusammen, mischte Disco-Platten mit Funk von James Brown, Curtis Mayfield, George Clinton oder den Meters. -Am besten ging es allerdings ab, wenn Herc die Break-Teile eines Songs spielte: instrumentale Stellen von besonderer rhythmischer Intensität. -Diese Breaks wirkten auf die Tänzer wie ein Orgasmus, das Problem war nur, dass sie zu kurz waren. Herc behob den Mangel: Er benutzte auf jedem der beiden Plattenspieler identische Kopien einer Platte, um zwischen dem gewünschten Break hin und her zu wechseln. -Die so gestreckte long-play-Version nannte er Break-Beat: pures Adrenalin für die Zuhörer.  -Bald begann Herc, Platten nur noch wegen ihrer instrumentalen Breaks zu kaufen. -DJ Red Albert, welcher kaum eine Herc-Party verpasste, erinnert sich, dass Herc kein richtig guter Mixer war, aber er sammelte Platten jeder Herkunft: Rock'n'Roll, Blues, Jazz, sogar Folk; benutzte aber nur ein winzig kurzes Teil davon, um es dann immer wieder aneinanderzureihen.  Bei den berüchtigten DJ-Battles in den öffentlichen Parks machte sich Herc zwischen '74 und '75 mit dieser Technik einen Namen. -Um mögliche Konkurrenz auszuschalten, hatte er die Label-Aufkleber seiner Platten im Wasserbad aufgelöst, eine Praxis, die in Jamaika schon lange gang und gäbe war. - Schliesslich war Clive alias Herc erst ein paar Jahre zuvor mit seinen Eltern aus Kingston in die Bronx gekommen. -Ein ebenfalls wichtige Personen für die Entstehungwar der Dj und Hobbyelektroniker Grandmaster Flash. -Er verbesserte die Mixtechnikund baute Mischpult und Plattenspieler zum eigene Instrument um. -Durch GrandamasterFlash wurde das Scratchen das ein rhythmisches Geräusch ist das durchHin- und Herbewegen der Platte bei aufgelegtem Tonkopf erzeugt wird in die Raptitel eingebaut. -das "Cutting" (das zum Beat parallele Einspielen von Tracks), das "Backspinning" (wo die Platte zur Wiederholung eines bestimmten Abschnitts schnell rückwärts gedreht wird) -das "Phasing" (bei dem durch die Verringerung der Geschwindigkeit eines der beiden Plattenteller ein Phaseneffekt erzeugt wird), -all diese und weitere, teils auch rein akrobatische Techniken gehen auf ihn zurück. -Um 1980 begann sich die Musikindustrie für die HipHop-Szene zu interessieren. -Was in der Szene längst auf Kassette vorhanden war- die Kombination aus rap,Breakbeats und Funkmusik- -entwickelte sich in den Studios der Plattenfirmen zueinem neuen Stil den Rap. Mit den Erfolgen der sogenannten Old School-Rapperdie zu der ersten Rap Generation zählten trat HipHop aus seinem lokalenRahmen heraus. -Die erste single1979 von Sugahill Gang, eine Gang die nie vorher was mit HipHop zu tun hatten, welche aber nur aus zusammen geklauten Texten bestand , trotzdem ein Riesenerfolg wurde. Nachdem Grandmaster flash seit 1977 erfolgreich gemeinsam mit den Furious Five (Melle Mel, Cowboy, Kid Creole, Mr. Ness aka Scorpio, Rahiem) auftrat, -erhielten sie 1980 einen Plattenvertrag bei Sugar Hill, dem ersten bedeutenden Hip Hop-Label. -Nach einigen erfolgreichen Singles erschien dort 1981 das erste Hip Hop-Album überhaupt: "The Adventures of Grandmaster Flash on the Wheels of Steel", ein Klassiker bis heute und zugleich ein bedeutendes historisches Dokument, da auf dem Album anhand Platten von Chic, Blondie und Queen Grandmaster Flashs DJ-Techniken demonstriert werden. -1982 erschienen die erfolgreichen Singles "The Message" und 1983 "White Lines". -Beide waren zwar nur Singles, doch erweiterten sie Hip Hop / Rap inhaltlich um eine ernsthafte gesellschaftspolitische Dimension. -Die sozialkritische und lebensnahe Darstellung des Lebens im Ghetto begründete so eine kritische Tradition im Hip Hop neben reinem Party-Rap. -Kurz danach zerbrach die Gruppe, als sich Melle Mel zusammen mit Scorpio und Cowboy unter dem Namen Grandmaster Melle Mel And The Furious Five selbstständig machte. -1984 fand ein entscheidender Wandel statt: der Musikstil war in den letzten Jahren zum Stillstand gekommen. -Die Gründung von dem Label Def Jam leitete eine Erneuerung der Szene ein. -Die Old School( 2. Generation des HipHops, Anfang der '80er) verdrängte die ältere True School(1. Generation des HipHops, die zwischen '73 und '79 aktiv war). -Die wichtigsten Rapper/Bands von Def Jam waren: LL Cool J, Run DMC, Beastie Boys und Public Enemy. -Obwohl kaum jemand dieser Musikrichtung eine Chance zum internationalen Erfolg gegeben hatte, setzte sie sich in den vergangen Jahren auch in Europa durch. Auch in Deutschland ist Rap unter den Jugendlichen immer populärer geworden.Rund zwei Jahrzehnte nach dj kool herc -hat sich das einstige Freizeitvergnügen der Ghetto-Kids zum Multimillionen-Dollar-Geschäft gemausert - Ende des Wachstums nicht in Sicht. -Rap dominiert die Charts von Nordamerika bis Schweden, von Frankreich bis Südafrika. Zahllose TV-Shows und Kinofilme leben von Hip Hop-Soundtracks. Werbung, Modedesinger und Medien übernehmen seine Sprache und Embleme. -Rap-Verleger und Rap-Produzenten wie Russell Simmons, Master P, Suge Knight und Puff Daddy zählen zu den Top-Verdienern der US-Medienindustrie. -Nicht mal die Toten im Machtkampf der Kartelle "Eastcoast vs. Westcoast" haben die Erfolgsgeschichte des Hip Hop beeinträchtigen können: Mit den ermordeten Superstars Tupac Shakur und Notorious B.I.G haben Fans und Industrie ihre Märtyrer gefunden, deren letztes Demo nun gewinnbringend als Devotionalie auf den Markt geworfen wird.
2. Enstehung von Old School - New School
Die erste, auch stilistisch abgrenzbare Phase in der Geschichte der Rap-Musik wird als Old School bezeichnet und ist Phänomen der Ostküste der USA.
-Zu ihren wichtigsten Vertretern zählen KOOL DJ HERC, GRANDMASTER FLASH & THE FURIOUS FIVE und AFRIKA BAMBAATAA. In den frühen achtziger Jahren geriet der HipHop in eine stilistische Krise: viele der in dieser Zeit veröffentlichten Stücke waren sehr ähnlich, da alle Rapper mit den selben, in ihrer Variationsbreite eingeschränkten Rhythmusmaschinen arbeiteten.
- Die Verkaufszahlen sanken und es sah eine Zeit lang so aus, als sei Rap nur ein Modegag gewesen. -Zur gleichen Zeit kamen die ersten bezahlbaren digitalen Sampler auf den Markt. Endlich konnten die DJs auf die synthetischen Beats verzichten und komplexe Drum Loops samplen, wodurch die Musik natürlicher klang und musikalisch komplexer wurde.
-Mit den Erfolgen von RUN DMC, besonders auch bei weißen Jugendlichen, und dem legendären HipHop Label DEF JAM begann die eigentliche Erfolgsstory von Rap und ihren berühmten Vertretern der New School wie PUBLIC ENEMY, KRS ONE, BEASTIE Boys, ll cool j

3.Westcoast vs. Eastcoast
Seit Mitte der '80er herrscht ein - mal mehr mal weniger starker - Kampf zwischen derOst- und der Westküste. -Woran er sich ursprünglich entzündet hat, ist mir nichtbekannt - -am Ende ist dies aber auch egal. -Möglicherweise ging es einfach malwieder nur darum, daß sich irgendwer als der Allerbeste darstellen wollte undalle anderen zu Versagern.. .-Zunächst lief dies nur im Rahmen des üblichen Dissens - sehr ausgeprägt z.B. zwischenNWA (Niggaz With Attitude) von der Westküste und Tim Dog aus N.Y.. -Mit der Zeitkam es aber auch zu ernsteren Zusammenstößen - inklusive Toten. -So wurde auch gemutmaßt,daß die Ermordung Tupac '2Pac' Shakurs auf diesen Konflikt zurückgeht,und der Tod von Biggie 'Notorious B.I.G.' Smalls (!) eine Rache dafür war.
4.Die 4 elemente des hip-hops

4.1. Rap
Rap" (engl. Schlag) ist ein rhytmischer Sprechgesang. -Der Rap wird in zwei große Gruppen eingeordnet: 1. Old School-Rap: Diese Form des Rap gehört zur Ära des Old School-HipHop und besteht aus mehreren , durch lange Instrumentalphasen oder Refrains -(in der HipHop-Sprache: Hook oder Chorus) –getrennten Strophen, die nicht länger als fünf Zeilen lang sind. -Die Texte des Old School-Rap sind meist spaßige Partytexte. -Erst mit dem Ende des Old School-Ära begannen die Texte, von Bands wie GRANDMASTER FLASH & THE FURIOUS FIVE, ernste, oft auch politische Themen zu beinhalten. 2. New School-Rap: Diese Rapform ist die heute bekannte Rapform. Die Strophen sind länger und viel komplexer aufgebaut als beim Old School-Rap. -Dieser heutige Rap kann, je nach Textinhalt und „Flow" (Rapstil) wieder in Untergruppen, wie Bounce-Rap oder Political-Rap, aufgeteilt werden. Der Interpret dieser Raptexte ist der „Rapper", eine Person die sängerisch nicht begabt sein muss, sondern nur in der Lag sein muss, die Rhythmen im zum „Beat" passenden Flow, Wiederzugeben. –Der Titel „MC" (Master of Ceremony) wurde ursprünglich von den Rappern verwendet, um sich von den (Old School-)DJs, die oft auch Rapper waren, abzugrenzen. Heutzutage ist „MC" nur eine andere Bezeichnung
4.2.Djing
geschichte =geschichte des hip-hops

4.3. Breakdancing
Breakdance hat eine gewaltige Geschichte, die in den 70igern begann und sich bis heute fortsetzte, Inspirierte durch Persönlichkeiten wie James Brown und Michael Jackson wurde der Tanzstil entwickelt und von einer neuen Generation von B-Boys und B-Girls angenommen. Viele der „moves" haben Ähnlichkeiten mit akrobatischen Kampfstilen, die in Kung-Fu und anderen Kampfsportarten , wie z.B. Bratiliam Capoeira, vorkommen. Der Name „Breakdance" kommt von Break-Beat. Die Jungendlichen, die den Tanzstil zur Musik entwickelten, bekommen den Namen „B-Boys" oder Break Boys. Streetdance durch die Musik von Curits Blow, Afrika Bambaataa, Run DMC, Grandmaster Melle Mel und vielen unzähligen anderen angeregt. Der Entwicklung des Breakdance wurde erstmals Leben in den geschäftlichen Straßen New York Citys eingeflößt. Tänzer begannen sich in der 116ten Straße in Harlem zu versammeln und nach der Reihe gegen andere Tänzer zu „battlen", um dafür Respekt zu erhalten und neue Anforderungen zu setzen. Breakdance wurde ein aggressiver Tanzstil mit seinen Wurzeln in Haltung und Sicherheit.

4.4. Graffiti
Auf HipHop-Jams, das sind große Musikveranstaltungen, auf denen nur HipHop und Rap gespielt wurden, treffen sich auch oft oder immer ganz viele Writer (Sprüher), die dann zusammen oder auch einzeln sprühen und ihre Tags machen. Beide Themen hatten/haben eine eigene Sprache, die in den Ghettos entstanden ist. Ihr Inhalte waren ursprünglich hochpolitisch und wurden weltweit verbreitet. Die Texte und die Bilder sind nicht immer nur fröhlich, sondern handeln oft auch von ernsten, traurigen Dingen.

5. Die Zulu Nation
Die Zulu Nation, die größte HipHop Organisation der Welt, feierte am 12. Nevember 1999 ihr 25-jähriges Bestehen, ein Jubiläum, dass sich für viele unglaublich anhört, -
denn einige, die heutzutage auf Jams gehn, waren damals noch gar nicht auf der Welt.
-Trotz der langen Zeit, die die Nation besteht, herrschen immer noch viele verschiede Meinungen und Missverständnisse über die tatsächlichen Ziele dieser Organisation.
-Anfang der siebziger Jahre wurde New York von Gangs regiert.
-Die Stadt teilte sich in hunderte von „Revieren", die von verschiedenen Gangs kontrolliert wurden. Die größten Gangs waren die „Seven Crowns" und die „Black Spades", die große Teile der Bronx kontrollierten. -Die Gangs waren in mehrere „Divisions" aufgeteilt, und diese wiederum in so genannte „Chapter".
-In ganz New York bekriegten sich die Gangs so stark, dass es teilweise unmöglich war, von einem Stadtteil in den anderen zu gelangen, ohne in Gewalttätigkeiten verwickelt zu werden. -Eines der Gebiete der Black Spades waren die Bronx River Projects, das spätere Zentrum der Zulu Nation.
-Der Anführer der Division war Afrika Bambaataa, der dadurch bekannt wurde, dass er als Gang Leader nicht sofort mit Gewalt reagierte, sondern Auseinandersetzungen durch Dialoge beilegen konnte.
-Der große Umschwung in seinem Leben kam aber, als zwei seiner Freunde bei einer Schiesserei in Harlem ums leben kamen.
-Seit diesem Moment kämpfte er für Aussöhnung zwischen den Gangs, suchte und fand Verbündete, z.B. bei den Latin Kings, und gründete „The Organisation", die für frieden in der Bronx und ganz New York sollte.
-Dass das ganze nicht immer ohne Blutvergießen ablief, berichten heute noch „Zulu Warriors", die damals mitkämpften.
-Die zündende Idee hatte Bambaataa, als er den Film „Zulu", ein Streifen über die Befreiungskämpfe der Zulus in Afrika gegen die englischen Besatzer, im Fernsehen sah. „Am meisten hat mich die Szene beeindruckt, als hunderte Zulukrieger über die Hügel kamen, um sich den Engländern zu stellen."
-Ab diesem Zeitpunkt wusste er: Nur eine große Zahl von Mitstreitern würde seine Mission erfolgreich werden lassen. Um seine Nachricht unter die Leute zu bringen, war eines seiner Hobbies sehr hilfreich, Bambaataa war ein passionierter Plattensammler und DJ.
-Im Bronx River Community Center, das als Headquarter der Black Spades und der spätere Zulus diente, veranstaltete er „Block Parties", bei denen er auflegte.
-Seine Plattensammlung muss damals schon unglaublich gewesen sein, weshalb er bald „Master of Records" genannt wurde Zusammen mit seinem Partner Jazzy Jay rockten sie fast jedes Wochenende.
-Bambaataas Eigenart beim Auflegen war es auch, den Leuten ständig Sachen vorzuspielen, die sie nicht kannten, oder nicht gewöhnt waren. Nahm das Publikum eine seiner Neuentdeckungen nicht an, spielte er sie einfach so oft hintereinander, bis die Leute verstanden, worauf es ankam.

- Ab diesem Zeitpunkt war eigentlich jedem in der Bronx klar, was besser war:
-Entweder sich selbst und andere durch territoriale Gewalt zu beschränken, oder gemeinsam Parties zu feiern und Unstimmigkeiten gewaltlos auszutragen. –
Zwar kam es auf Block Parties immer wieder zu Schiessereien, doch im Gegensatz zu den Jahren der Gang Wars, war die Gewalt spürbar zurückgegangen.
-Die Stunde der DJs hatte begonnen, Kool Herc, Grandwizard Theodore, alle veranstalteten mit ihrem Soundsystems Bock Parties in den Parks oder auf Basketball Courts. HipHop war geboren.
Inhalt
Beschreibt die Anfänge des Hip-hops von Entstehung bis zur heutigen zeit,New School- Oldschool,Westcoast-Eastcoast, $ Elemente des Hip-Hop und dann nochmal ein kurze Übersicht zur Zulu Nation

1.Geschichte und Entwicklung
2. Enstehung von Old School - New School
3.Westcoast vs. Eastcoast
4.Die 4 elemente des hip-hops (Rap, Djing, Breakdancing, Graffiti)
5. Die Zulu Nation (2313 Wörter)
Hochgeladen
20.04.2004 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.5 von 5 auf Basis von 204 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.5/5 Punkte (204 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Musik-Experten stellen:

0 weitere Dokumente zum Thema "Stillleben"
0 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Geschichte Entstehung des Hip -Hop", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D3859-Hip-Hop-Geschichte-Entstehung-des-HipHop.php, Abgerufen 15.10.2019 05:42 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.