Menu schließen

Relationale Datenbanksysteme

Alles zu Datenbanken

Relationale Datenbanksysteme


Besteht aus Relationen (Tabellen)
( Tabellen: Zeilen (Datensätze)
Spalten (Merkmale, Attribute)
Zwischen Relationen (Tab.) bestehen Beziehungen (Relationship)
Es gibt quantitative (1:N, 1:1, N:M) oder qualitative Beziehungen.
SNr Vorname Zuname GebDat. PLZ 17 Franz Bauer 14.9.91 3830
Wichtig: An einem Kreuzungspunkt zwischen Zeile und Spalte darf nur ein Wert stehen!
TABARTIKEL
Art. Nr. Bezeich. EPreis VPreis Menge 217 Ordner 0,60 0,80 200
TABLIEFERANT

Lieferant Name PLZ Ort Str.
Redundanz: Sie dürfen nicht zweimal drinnen sein, weil es die doppelte Zeit benötig, mehr Speicherplatz Platz. Datenbank muss Redundanz frei sein. Sie sind gut bei der Doppeltenbuchführung. Beim Menschen gibt es auch Redundanz. Es darf nur eine Info in einer Zelle stehen. Nichts darf nicht sein. Aller Felder müssen von dem Primärschlüssel abhängig sein.
Relationen Modell
TABARTIKEL(ArtNr, Bezeichnung, EPreis, VPreis, Menge)
Beziehungen: Sie können eine Quantitativen Aspekt haben und auch einen Qualitativen Aspekt.
Tabart Tablief
N 1
N:M
Art Lief
N 1
N:1
Die Dateierweiterung von Access heißt mdb.
Index: Ist wie ein Inhaltsverzeichnis, ist wie ein Sachregister man kann schauen wo das ist. Indiziere: Sie werden mit Zahlen ersetzt und das Access findet es dadurch rascher. Man muss es selber eingeben man gibt es in der Entwurfsansicht ein. Man müsste es zulassen.

Aktualisieren von Daten:
Man entwirft sie wie eine Abfrage, sie gehört zu der Aktionsabfrage, wenn ich die Tabelle einmal ändere kann ich sehr schwer wieder in die Alte zurück. Man kann zuerst eine Abfrage machen und kontrollieren und wenn es stimmt kann man eine Aktualisierungsabfrage machen. Sie werden mit einem Rufzeichen gekennzeichnet.

Aggregat bedeutet:
Es ist eine Zusammenfassung von Daten. Aggregat bedeutet das etwas zusammen gebautes, es ist aus vielen Teilen zusammengesetzt. Aggregation fasst Daten mehrer Datensätze zusammen.
Aggregieren: Etwas zusammenfassen.
Funktion Gruppieren: alle Datensätze werden zusammengefasst, es gibt natürlich und künstliche Gruppierung
natürlicher Gruppierung: Es werden Datensätze mit gleichem Inhalt zusammengefasst.
künstliche Gruppierung: Es werden Datensätze mit nicht gleichen Inhalt zusammengefasst
Kreuztabellenabfrage: Es müssen mindestens eine Spalte, eine Zeile und ein Wer angegeben werden.
Netzwerk: Zusammenschließung von Geräten
Einplatzlösung: Hat kein Netzwerkkabel und steht allein.
Netzwerke: Die PCs sind mit einander direkt verbunden mit einem eigenen System.
Großrechner: Es ist ein Rechner wie er von großen Firmen verwendet wird. Merkmal. eigenes Betriebssystem. Eigenes geschultes Personal erforderlich. Meistens eine eigene Workstation haben.
Redundante Datenstände: Die Daten die mehrfach gespeichert werden.
Cluster: Viele Rechner bemühen sich etwas gemeinsam zu schaffen.
Einplatzlösung: Computer wird alleine verwendet, dort findet sich eine Netzwerk auch Motherbaord genannt.
Zentraleinheit: daran sind die Peripherie Geräte angeschlossen (Festplatte, Tastatur und Maus, Lautsprecher)
Interner Speicher: RAM, ROM („Festwerkspeicher“) und das Register.
Netzwerke: Mehrer PCs zusammengeschlossen.
Räumliche Unterscheidungen: LAN (es ist auf einem Grundstück) Local Area Network
WAN (ist für einen Ort, oder eine Stadt) Wide Area Netzwork
MAN(geht über eine Region hinaus) Metropolitan Area Netzwork
Topologie: Art des Zusammenschlusses, sichere, störungsfrei und schnelle Datenkommunikation.
LAN-OPOLOGIE: Es gibt ein Netzwerkkabel. Kupferkabel gibt es verschiedene Typen. Koaxialkabel werden nur in älteren Büros verwendet. Lichtwellenleiter sind Glasfaserkabeln. Netzwerkkarte ist dort wo man den Netzwerkstecker hat. Peer-to-Peer hat man nur bei solchen wo man wenige Computer hat, und Client-Server Netzwerke werden bei größeren Netzen.
Bus-Netzwerk: Sind ältere Netzwerke. Wesentliches Merkmal ist die zentral Einheit (Koaxialkabel). Am Ende habe ich so genannte Terminatoren, dort muss es geschluckt werden deshalb ist es wichtig das da Abschlusswiederstände sind.
Ring-Netzwerk: Es werden die Server ringförmig zusammengeschlossen. Fehlt ein Gerät aus kommt das ganze System aus.
Token-Ring-System: Im Zentrum ist die Multistation Access Unit. Es geht immer in eine Richtung. Es kann immer nur einer senden. Es darf nur immer einer senden der das Token man nennt es deshalb das strenges Token-Ring-System.
Doppelter Ring: Es geht einer in die eine Richtung und der andere in die andere Richtung. Im fehler Fall springt der zweite Ring ein und man kann wieder weiter arbeiten.
Stern-Netzwerk: Jede Kommunikation geht über den Knoten oder Switch.
Switch ist teuer und leistungsfähiger. Ein Hub ist billiger aber er kann nicht so viel Leistung bringen.
Primärschlüssel
Inhalt
Umfassende Beschreibung zu den Relationen einer Datenbank. (655 Wörter)
Hochgeladen
von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.1 von 5 auf Basis von 27 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.1/5 Punkte (27 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Informatik-Experten stellen:

1 weitere Dokumente zum Thema "Datenbanken"
19 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Relationale Datenbanksysteme", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D2363-Datenbanken-Relationale-Datenbanksysteme.php, Abgerufen 10.05.2021 06:29 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN:
  • brauch ein bsp für relationale datenbank
    Hallo! Hat jemand vll eine schön übersichtliche relationale datenbank (Inhalt sekundär),woran man das thema "Das Bearbeiten ..
  • Datenbanken und Datenschutz
    Hi, könnte mir jemand paar gute Infos dazu geben. Ich schreibe nämlich morgen ne Arbeit genau darüber und möchte jetzt ..
  • MySQL Datenbanken
    Hi Leute, könnt ihr mir ein gutes Programm nennen, mit dem man auf eine einfache Art und Weise MySQL-Datenbanken erstellen ..
  • Lebenszyklus von Datenbanken
    Was ist der Lebenszyklus von Datenbanken?
  • datenbanken
    hi leutz Was verstehen ihr unter dem Datenbank Lebenszyklus? ich habe schon gegoogelt, aber es hilft mir nicht weiter...
  • mehr ...