Menu schließen

Protolyse

Alles zu Säuren

Protolyse


Protolyse: besteht in einem Protonenübergang zw. 2 korrespondierenden Säure-Basen Paaren, OZ gleich.
Ampholyte: Teilchen, die je nach Reaktionspartner, als Säure oder Base reagieren können (amphoter) H2O; HCO3’; H2PO4’
Säure Basen Theorie: Theorie, über Vorgänge, im wässrigen und nicht wässrigen Lösungen.
Säure: Teilchen, die Protonen (H*) abgeben können= Protonendonatoren (Protonenspender); HCL;H2SO4; NH4*; H3O*; H2SO4
Basen: Teilchen, die Protonen (H*) aufnehmen können= Protonenakzeptoren (Protonenaufnehmer); NH3;OH’; CO32’; CH3COO’
Einteilung der Säuren: 1. Nach der Anzahl der Protonen (1und mehrprotonige Säuren); 2. Name des Säurerestions endet auf –id (Sauerstofffreie Säuren); -it (niedriger Sauerstoffgehalt) H2SO3; -at (hoher sauerstoffgehalt)
Protolyse von mehrprotonigen Säuren: reagieren über mehrere Protolysestufen; immer Ampholyte (Proton auf- und abnehmen).
Protolyt: Stoff der zur Protolyse befähigt ist; Stark, wenn das Gleichgewicht zum Protolyseprodukt verschoben ist. Schwach, wenn das Gleichgewicht zu Ausgangsstoffen verschoben ist.
Bedeutung des ph-Wertes: - Kiefer oder Heidekraut; -Leberblümchen: - in Landwirtschaft (Aufbau nach Säuregrad); - in Schwimmbad, Aquarien, Trinkwasser; - saurer Regen auf Umwelt; - im Magen sauer, im Dünndarm alkalisch; - in Lebensmittelindustrie, Milchprodukt-sauer; - bei Kosmetika, sollen alkalisch sein, wegen Säureschutzmantel der Haut.
Protolysegrad (alpha): Das Ausmaß der protolyt. Reaktion wird durch den Protolysegrad (alpha) einer Säure ist der anteil der säure der in der Reaktion mit Wasser zur korrespondierenden Base umgewandelt wird (der Anteil der Säure, der tatsächlich mit Wasser reagiert). Protolysegrad (alpha s) alphas= c(H3o*): Co(HA); Protolysegrad(alpha b)alpha b= c(OH’): Co(B)—schwache bis mittelstarke Protolyte
Für sehr schwache Protolyte(HCL;H2SO4) gilt das sie vollständig mit Wasser reagieren (Zu 100%)—Protolysegrad 1; sehr schwache Protolyte liegen kaum protolysiert vor, es gibt keine Berechnungen
Wesen der Titration= Neutralisationsanalyse: Grundlage: Neutralisationsreaktion= Protolyse
Neutralisation ist eine Säure- Basen Rkt. bei der H3O* Ionen und OH’ Ionen unter Bildung von Wasser reagieren

Experiment:
Maßlösung: - C ist bekannt, zb. 0,5M NaOH; - aus dem Verbrauch der Maßlösung; - zb: Vnaoh= 23,4 mol; - läß sich a) die Konzentration b) die Stoffmenge c) die Masse des gelösten Stoffes ( in der Analyselösung berechnen)
Analyselösung mit Farbindikator: von Äquivalenzpunkt= Farbumschlagspunkt= zb: rot-grün festzustellen; V(Volumen) bekannt zb: Vhcl= 25ml
Auswertung der Neutralisationsanalyse (Titration); für einwertige Säuren bzw. Basen; am Äquivalenzpunkt gilt das Coh’ =Ch3o*; noh’=nh3o*
Def: C= n:v; n= C.V; n1=n2; c1.v1=c2.v2;---c1=c2.v2:v1
C1= C der Analyselsg; c2= C der Maßlsg; v1= voluma der Analyselsg; v2= voluma der Maßlsg.
Autoprotolyse: reines Wasser hat geringe Leitfähigkeit; enthält Ionen in niedriger Konzentration; bei Bildung der Ionen kommt es durch Säure-Basen Rkt. des Wassers mit sich selbst---Autoprotolyse
in reinem Wasser ist die Konzentration der Hydron-Ionen und der Hydrox-Ionen gleich
Konzentration bestimmen durch Leitfähigkeitsmeßgeräte c(H2O)=n(H2o): v(H2O)=m(H2o): M(H2o) . V(H2O)
Ionenprodukt des Wassers: wenn bei Zusatz 1 Säure oder Base zu reinem Wasser, so wird die Konzentration der Hydronium-Ionen bzw. der Hydroxid-Ionen verfielfacht, dann bleibt die Konzentration der Wassermoliküle konstant, da großer Wasserüberschuss. In der Geleichung des MWG kann Konzentration des Wassers in Gleichgewichtskonstante einbezogen werden==( Kw= c(H3O* . c(OH’).Kw= 1.10hoch –14 mol² . l’²(konstant). Ionenprodukt gilt für jede verdünnte wäßrige Lösung eines Stoffes. In saurer Lösung mit viel Hydronium-Ionenkonzentration muß Hydrox-Ionenkonzentration niedrig sein, so dass Produkt der beiden Konzentrationen wieder Kw= 14: Alle Ampholyte in wässriger Lösung bilden Autoprotolyse. In jeder Ampholytlösung immer korrespondierende Säuren und Basen des Ampholyten
Inhalt
In dieser Arbeit geht es um das Wesen der Protolyse, alles was du schon immer wissen wolltest über die Protolyse (kurz und knapp) erfährst du hier. (518 Wörter)
Hochgeladen
09.12.2004 von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 24 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (24 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Chemie-Experten stellen:

0 weitere Dokumente zum Thema "Säuren"
161 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Protolyse", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D1787-Protolyse-Zusammenfassung.php, Abgerufen 29.10.2020 17:31 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
PASSENDE FRAGEN: