Menu schließen

Lineare Erörterung zum Thema "Hausübungen"

Alles zu Anleitung: Textanalyse, Erörterung, etc.

Lineare Erörterung: Warum keine Hausübungen mehr?


Sehr häufig ärgern sich Lehrer darüber, dass die Schüler keine Hausübungen erledigen. Doch selten kommen Lehrer auf die Idee die Schüler zu fragen, warum sie keine Hausübungen erledigen konnten oder wollten. Meist wird sofort zu radikaleren Maßnahmen gegriffen und den Schülern eine negative Mitarbeit eingetragen. Aufgrund dieses Themas möchte ich im folgenden Text erklären, warum die Schüler keine Hausübungen erledigen.

Sehr häufig werden junge Menschen von andern Tätigkeiten abgelenkt, wie z.B. das Handy oder das schöne Wetter. Viele Jugendliche vergnügen sich sehr gerne mit ihrem Smartphone und können so schon die eine oder andere Stunde vergeuden. Häufig reicht die Zeit dann nicht mehr aus um die Hausübung fertigzustellen oder zu beginnen. Ebenso kann auch das schöne Wetter eine gewaltige Ablenkung sein. Gerade durch den verregneten Sommer, wollen nun viele Jugendliche einige Freizeitaktivitäten nachholen. Sei es, sich mit Freunden treffen, Fußball spielen oder Radfahren. Alles ist schöner als bei sonnigem Wetter zu Hause vor dem Schreibtisch zu sitzen und Hausübungen zu machen.

Ein weiteres Problem ist, dass die meisten Themen, die Lehrer als Arbeitsauftrag stellen, schlicht und weg uninteressant sind. Welchen Schüler interessiert es schon einen Aufsatz über Schiller zu schreiben, oder langweilige Differentialgleichungen zu lösen? Dadurch ergibt sich auch ein weiteres Problem, denn ein Schüler den ein bestimmtes Thema nicht interessiert, der weiß nicht was er schreiben soll. So kann es passieren, dass ein Schüler eine komplett sinnlose Aufgabe schreibt, die dem Lehrer schlussendlich doch nicht gefällt, obwohl sich der Schüler stundenlang gequält hat um sie zu schreiben. Somit ist der Schüler genervt, dass er keine Anerkennung für seine Hausübungen bekommt und wird sich für die Zukunft die Hausübungen sparen, denn sie passt ja sowieso nicht.

Jedoch das größte Problem stellt die lange Schulzeit dar. Häufig müssen die Schüler, nachdem sie 10 Stunden Unterricht hatten, noch Hausübungen machen. Jedoch sind die Schüler nach so einem langen Schultag einfach zu müde um sich noch 1-2 Stunden vor Deutsch, Mathe oder ein sonstiges Fach zu setzen. Schließlich braucht das Gehirn ja auch nach einem anstrengenden Tag eine gewisse Regenerationszeit. Würde man es jedoch nach einem harten Schultag noch immer extrem belasten, könnte dies zu einem Burnout führen.

Ich bin der Meinung, dass man die Hausübungen nicht ganz abschaffen braucht, sie jedoch drastisch reduzieren muss. Man müsste die Hausübungen an den Stundenplan anpassen. Würde z.B. ein Schüler nur bis 12 Uhr Unterricht haben, so könnte man ihm noch Hausübungen aufgeben. Jedoch an langen Schultagen bzw. Wochenenden, sollte es keine Hausübungen geben, denn diese zeit benötigt man um sich zu regenerieren und sich auf die kommende Schulwoche vorzubereiten.
Inhalt
Eine lineare Erörterung, die Gründe nennt, warum Schüler keine Hausübungen erledigen (3 Argumente), typische Strafarbeit bei nicht gemachten Hausaufgaben. (483 Wörter)
Hochgeladen
27.10.2014 von Der_Schuetzer
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
  • Bewertung 3.8 von 5 auf Basis von 6 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.8/5 Punkte (6 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Lineare Erörterung zum Thema "Hausübungen"", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D11432-lineare-Eroerterung-zum-Thema-Hausuebungen.php, Abgerufen 16.07.2019 12:10 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: