Menu schließen

Geschichte der Fotografie

Alles zu Fotografie, Film, Video

GESCHICHTE DER FOTOGRAFIE


Die Fotografie im 18. Jahrhundert
Im 18. Jahrhundert gab es die Fotografie selbst noch gar nicht. Allerdings wurden in diesem Jahrhundert die Grundsteine für ihre Entdeckung gelegt. Eine wichtige Rolle spielte dabei der Arzt Johann Heinrich Schulze (1687 - 1744), der die Lichtempfindlichkeit von Silbersalzen entdeckte.
Die Fotografie in der Zeit von 1800 bis 1850
1829 begann das Zeitalter der Fotografie! Ni(pse gelang das erste haltbare Foto, Daquerre entwickelte das erste anwendbare Verfahren und Talbot stellte das erste Negativ her.
Die Fotografie in der Zeit von 1850 bis 1900
Nach der Entdeckung der Fotografie galt es nun das Aufnahmematerial zu verbessern. Der Engländer Archer entwickelte 1851 das "Nasse Collodiumverfahren", das bis 1880 weitverbreitet war. Die Trennung von Aufnahme und Entwicklung des Bildes gelang durch die Gelatine-Trockenplatten, die 1871 von Maddox vorgestellt wurden. Das Zeitalter der Farbfotografie wurde 1873 durch Vogel eingeläutet, der die spektrale Sensibilisierung entdeckte. Nichtsdestotrotz war das Fotografieren immer noch sehr aufwendig. Das änderte sich erst, als Eastman 1882 den Rollfilm in Kombination mit einer einfach zu bedienenden Kamera entwickelte.
Die Fotografie in der Zeit von 1900 bis 1920
Diese und die folgenden Jahre standen ganz im Zeichen der Farbfotografie. Lumière stellte 1907 sein additives Kornraster-Verfahren vor, das erste erfolgreiche Verfahren der Farbfotografie. Dieses beruhte, wie der Name schon sagt, auf dem Prinzip der additiven Farbmischung.
Die Fotografie in der Zeit von 1920 bis 1940
Seit der Entdeckung des ersten farbfotografischen Verfahrens durch Lumi(re, war die Farbfotografie für die Wissenschaft von besonderem Interesse. 1935/36 wurde von den beiden Forschergruppen Mannes / Godowsky und Wilmanns / Schneider das Verfahren der chromogenen Entwicklung vorgestellt. Diesem Verfahren liegt die subtraktive Farbmischung zugrunde, auf der auch unsere heutigen Farbfilme basieren.
Die Fotografie in der Zeit von 1940 bis 1980
In diesen Jahren wurde überwiegend die Qualität der Fotopapiere und Filme verbessert. Aber es gab auch noch Neues zu entdecken! E. H. Land (Polaroid) gelingt z. B. 1947 das erste Schwarzweiß-Sofortbild und 1963 das erste Farb-Sofortbild.
Die Fotografie in der Zeit von 1980 bis 2000
Diese Jahre wurden von der Entwicklung silberfreier Aufnahmeverfahren bestimmt. Hierbei sind besonders die digitalen Kameras zu nennen, die anstelle eines Filmes einen elektronischen Speicher enthalten.
Inhalt
Fotografie vom 18.Jh bis zum Jahr 2000 in kurzen Abschnitten erklärt:
- Die Fotografie im 18. Jahrhundert
- Die Fotografie in der Zeit von 1800 bis 1850
- Die Fotografie in der Zeit von 1850 bis 1900
- Die Fotografie in der Zeit von 1900 bis 1920
- Die Fotografie in der Zeit von 1920 bis 1940
- Die Fotografie in der Zeit von 1940 bis 1980
- Die Fotografie in der Zeit von 1980 bis 2000 (360 Wörter)
Hochgeladen
05.02.2003 von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.1 von 5 auf Basis von 54 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.1/5 Punkte (54 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Kunst-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Geschichte der Fotografie", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D1141-Geschichte-der-Fotografie-Photographie.php, Abgerufen 26.11.2020 11:17 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: