Menu schließen

Zusammenfassung des Evangelium nach Markus

Alles zu Die Bibel - Altes und Neues Testament

Zusammenfassung des Evangelium nach Markus



Zu Anfang wird Johannes der Täufer ernannt. Er war in der Wüste und predigte die Taufe als Vergebung der Sünden. Johannes taufte Jesus im Jordan, woraufhin sich der Himmel auftat und eine Stimme sagte: Du bist mein lieber Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen. Danach verbrachte Jesus vierzig Tage in der Wüste. Zurück in Galiläa wollte Jesus das Evangelium predigen. Jesus traf am See Genezareth die beiden Fischer Andreas und Simon. Er nahm sie als seine Jünger auf dem Weg nach Israel mit. Als sie in Kapernaum waren predigte Jesus dort und vertrieb böse Geister in einer Synagoge aus einem Mann. Danach heilte Jesus die Schwiegermutter von Simon und einen Leprakranken. Zunächst traf er Levi, welcher ihn zum Essen mit seinen Jüngern und Sündern und Zöllnern einlud. Die Jünger des Johannes und die Pharisäer fasteten viel, anders wie bei Jesus und seinen Jüngern. Am Sabbat in einer Synagoge sah Jesus einen Mann mit einer verkrüppelten Hand. Er sprach ihn an und wollte ihm helfen, woraufhin seine Gegner ihn verklagen wollten, denn am Sabbat durfte man nicht arbeiten. Doch Jesus sagte er wolle nur gutes Tun und heilte den Mann. Auch erzählt Jesus den Menschen das Gleichnis vom Sämann, um ihnen deutlich zu machen, dass die Menschen, die hören wollen, zuhören und begreifen müssen. Jesus und seine Jünger segelten mit einem Boot, als ein schlimmer Sturm kam. Die Jünger hatten große Angst, denn Jesus schlief und das Boot schien zu sinken. Als sie ihn weckten, legte er das Unwetter und sie setzen an einem abgelegen Ort an. Da sie immer wenig Zeit zum Essen fanden, wollten sich alle hier ausruhen. An Land traf Jesus einen Menschen, welcher einen unreinen Geist hatte und in einer Höhle lebte. Den trieb Jesus aus und er war gefürchtet im Dorf und sollte verschwinden. In einer Synagoge berührte eine kranke Frau das Gewand von Jesus und war geheilt. Danach zogen sie weiter und kamen in Jesus' Vaterstadt. Als der Sabbat kam, lehre er dort in einer Synagoge, aber die Menschen verspotteten ihn. Jesus fuhr mit einigen Menschen zu einem verlassenen Ort, wo er eine Predigt hielt. Die Jünger wollten den Ort verlassen, aber er sagte, sie sollen den Menschen Essen geben. Danach waren alle satt, obwohl sie kaum etwas hatten. Dann aßen Jesus und seine Jünger mit Schriftgelehrten und Pharisäer. Sie sahen, dass die Jünger mit ungewaschenen Händen aßen und empfanden dies als Unrein. Dann predigte Jesus, dass nur das Unrein sein kann, was aus dem Menschen kommt. Zunächst trieb er einem Kind einen bösen Geist aus, danach heilte er einen Taubstummen und zwei Blinde. Danach heilte Jesus einen Jungen, der schwer krank war und er trieb ihn einen bösen Geist aus.
Jesus kündigte insgesamt drei mal seinen Tod und seine Auferstehung an. Auch segnete er Kinder. Jesus und seine Jünger erreichten Jerusalem und zwei von ihnen sollten Jesus ein Pferd bringen und er ritt damit zum Tempel. Am nächsten Tag sahen sie einen Feigenbaum, aber niemand durfte davon essen. Jesus traf einen Schriftgelehrten, welcher fragte welches Gebot das Wichtigste sei. Daraufhin antwortete Jesus es wäre das Gebot: Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst. Am Tag des Abendmahls sagte Jesus, dass einer von ihnen ihn verraten hätten. Dies war Judas. Jesus gab seinen Jüngern sein Blut zum trinken. Auch wusste Jesus, dass Petrus ihn verleugnen würde. Als Jesus beten wollte, nahm er Petrus, Jakobus und Johannes mit. Er sagte den dreien sie sollten mit ihm wachen, doch sie insgesamt dreimal ein. Judas kam daraufhin mit denen, die Jesus verhaften wollten. Er wurde verhört und sie verhafteten ihn. Dann wurde er mit zwei anderen gekreuzigt, wobei einer den Glauben hatte, er sei Gottes Sohn. Viele verspotteten ihn und er bekam eine Krone mit "König der Juden". Nach sechs Stunden trat eine Finsternis ein und nach neun Stunden riss der Vorhang im Tempel in zwei Stücke. Jesus wurde in eine Höhle gebracht, wovor ein Stein geschoben wurde. Nach drei Tagen stand er auf und ging zuerst zu Magdala und Maria. Danach aß er mit seinen Jüngern und sie erkannten ihn erst, als er sein Brot mit ihnen teilte. Daraufhin verschwand Jesus sofort und hinterließ seinen heiligen Geist und die Botschaft, sie sollten das Evangelium weiter predigen.
Inhalt
Das in der Bibel zu findene Evangelium nach Markus habe ich in meinen eigenen Worten zusammengefasst. (753 Wörter)
Hochgeladen
21.03.2013 von LISA_***
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
  • Bewertung 3.9 von 5 auf Basis von 28 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.9/5 Punkte (28 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Religion-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Zusammenfassung des Evangelium nach Markus", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D10645-Zusammenfassung-des-Evangelium-nach-Markus.php, Abgerufen 12.12.2017 09:33 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCXDOCX
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
ÄHNLICHE FRAGEN: