Menu schließen

Leuchtstofflampe (Funktionsprinzip)

Alles zu Lampen, Licht und Farbe

Die Leuchtstofflampe,


ist eine Gasentladungslampe bei der durch die Gasentladung ultraviolettes Licht (UV-Licht) erzeugt wird, in der innenseitigen Beschichtung des Glaskolbens befindet sich eine Schicht, die das primär erzeugte UV-Licht in ein dem Sonnenlicht möglichst ähnliches Spektrum umsetzt. Dieser Lampentyp ist aufgrund seines hohen Wirkungsgrades weitverbreitet als Lichtquelle für öffentliche Gebäude. Die früher benötigte Startzeit solcher Lampen von einigen Sekunden ist inzwischen auf Sekundenbruchteile zurückgegangen und mit Glühlampen vergleichbar. Leuchtstofflampen dürfen nicht im Hausmüll entsorgt werden, weil sie Quecksilber für die Gasentladung enthalten.
Das Gas in der LL ist nur leitfähig wenn es warm ist, daher überbrückt der Starter die LL an sich, da das Bimetall im Kalten Zustand geschlossen ist. Da der Strom aber aber durch die Heizwendel der LL fließt werden diese dadurch aufgeheizt, was auch gleichzeitig das Gas aufheizt. Nacheiner bestimmten Zeit wird das Bimetall so warm , dass es die Überbrückung unterbricht, dadurch entsteht im Vorschaltgerät durch die Induktion einer Spannungsspitze, die sogenannte Zündspannung. Diese wiederum ist so groß (durchaus 1KV) das die Elektronen durch das Gas geleitet werden Mann sagt auch die LL wird gezündet. Der Starter wird jetzt nicht mehr gebraucht da die Elektronen jetzt durch die LL fließen. Deshalb kann er auch ruhig abkühlen oder heraus genommen werden. Die Heizwendel sind die Spulen die an den Beiden Enden der LL sitzen (intern). Die 2 Anschlüsse an den Seiten sind gleichzeitig ein und Ausgang der Heizwendel. Wenn der Starter zu ist fließt hierüber ein Strom der sie (und somit das Gas) aufheizt. Elektrische Entladungslampen beruhen auf der Ionisation und der resultierenden elektrischen Entladung von Dampf oder Gasen unter niedrigen Drücken, wenn elektrischer Strom sie durchfließt.

Inhalt
Die Funktionsweise der Leuchtstofflampe. Eine Gasentladungslampe bei der durch die Gasentladung ultraviolettes Licht (UV-Licht) erzeugt wird, in der innenseitigen Beschichtung des Glaskolbens befindet sich eine Schicht, die das primär erzeugte UV-Licht in ein dem Sonnenlicht möglichst ähnliches Spektrum umsetzt. (242 Wörter)
Hochgeladen
08.10.2002 von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 42 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (42 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Physik-Experten stellen:

0 weitere Dokumente zum Thema "Lampen, Licht und Farbe"
125 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Leuchtstofflampe (Funktionsprinzip)", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D1023-Leuchtstofflampe-Gasentladungslampen.php, Abgerufen 19.11.2019 22:16 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
PASSENDE FRAGEN:
  • Leuchtstofflampe
    Woher kriege ich Daten über den Zündungsvorgang in einer Leuchtstofflampe, um ein Diagramm zu erstellen? Was für ne Formel ..
  • zwei lampen in reihe geschaltet, dazu eine parallel
    Könnt ihr mir sagen, wie hell die lampen im vergleich leuchten, wenn ich zwei lampen in reihe schalte und dazu eine prallel (..
  • Physikversuch: Licht und Lampen
    Hallo, Könnten sie mir bitte helfen; ich möchte meine note verbessern und dann sollte alles richtig sein vielen dank! ..
  • Licht
    Wir sollen als Hausaufgabe herausfinden was licht ist oder besser gesagt es beschreiben. Also:Was ist Licht? könnt ihr mir ..
  • physik HA
    welche farbe wird von einem pigment absorbiert, wenn es bei beleuchtung mit weißem licht grün bzw. blau bzw. violett erscheint..
  • mehr ...