Menu schließen

Magnetisches Feld?

Frage: Magnetisches Feld?
(15 Antworten)

 
hey na ihr! hat vielleicht jemand Ahnung vom Magnetischen feld? ne freundin muss ne FAcharbeit darüber machen und hat null Ahnung:-(... vielleicht hat ja jemand schon etwas auf seinem pc? wäre nett wenn und jemand helfen könnte:-)...danke schon mal
GAST stellte diese Frage am 04.04.2007 - 11:40


Autor
Beiträge 4080
17
Antwort von S_A_S | 04.04.2007 - 11:53
Ist eine Facharbeit nicht a) Freiwillig und man hat b) mehrere Themen zu Auswahl?

Für eine FA langt das wissen aus einem Forenthread eh nicht. Ich würde mal Bücher lesen.

 
Antwort von GAST | 04.04.2007 - 12:01
Gehts nicht noch n bisschen unfreundlicher S A S ? Und nein eine Facharbeit ist nicht freiwillig. [entfernt!]
anika

<font size=2 color="#555555">Zuletzt geändert von sternchen_88de am 04.04.2007</font>

 
Antwort von GAST | 04.04.2007 - 12:03
Eine Facharbeit muss nicht zwingend freiwillig sein. Aber wo S_A_S Recht hat, hat er Recht: Bücher lesen kommt am besten.

Trotzdem kein Grund, gleich unfreundlich zu werden.


Autor
Beiträge 4080
17
Antwort von S_A_S | 04.04.2007 - 12:05
Zitat:
Ist eine Facharbeit nicht a) Freiwillig und man hat b) mehrere Themen zu Auswahl?
Ich glaube am Ende stand ein "?" das signaliert eine FRAGE und KEINE Aussage.

 
Antwort von GAST | 04.04.2007 - 12:07
mh? also bei uns sind facharbeiten quasi freiwillig, zumindestens das thema ist es. und das fach, indem wir eine schreiben wollen.
ähm sas wirkte vlt etwas unfreundlich aber eigtl hat er doch recht, dass man sich lieber gründlich informieren sollte

 
Antwort von GAST | 04.04.2007 - 12:09
Woher wollt ihr denn wissen das wir uns nicht informieren? Aber wenn man das Thema nicht gut kann und nur in einem Fach schreibt um sich zu verbessern, was ist daran so schlimm wenn man hier mal fragt ob jemand ahnung davon hat?

 
Antwort von GAST | 04.04.2007 - 12:09
1. EINLEITUNG


Magnetisches Feld, ein physikalisches Objekt, dessen Existenz von James C. Maxwell zur Erklärung der elektromagnetischen Phänomene postuliert wurde.


Magnetfeld der Erde






Magnetfeld der Erde
Diese vereinfachte Darstellung zeigt einen Schnitt durch die Erdmagnetosphäre.




Volle Größe



Im Unterschied zum elektrischen Feld wird das magnetische an jedem Punkt des Raumes durch einen axialen (und nicht polaren) Vektor (einen antisymmetrischen Tensor zweiter Stufe) beschrieben.

Ein magnetisches Feld lässt sich künstlich erzeugen, indem man Strom durch eine Spule fließen lässt (Elektromagnet), oder durch ein magnetisiertes Metallstück (Permanentmagnet). Das Magnetfeld kann man auf folgende Weise sichtbar machen: Verstreut man Eisenfeilspäne, so werden die Späne magnetisiert und richten sich entlang des Feldvektors aus; dadurch werden Linien erkennbar, die so genannten Feldlinien, die stets parallel zum Feldvektor liegen. Im Gegensatz zu den Feldlinien des elektrischen Feldes, die von Ladung zu Ladung verlaufen, sind die magnetischen Feldlinien geschlossen; sie laufen vom Nordpol eines Magneten im großen Bogen zum Südpol, und dann im Inneren des Magneten weiter vom Südpol zum Nordpol.


Magnetische Feldlinien






Magnetische Feldlinien
Eisenspäne richten sich nach dem Feld eines Hufeisenmagneten aus, dessen Feldstärke vom magnetischen Nordpol zum Südpol verläuft.
Encarta Enzyklopädie
Peter Arnold, Inc./AGE



Volle Größe




Die Erde verhält sich wie ein gigantischer Magnet; ihr Magnetfeld kann beobachtet werden, indem man einen kleinen Magneten drehbar aufhängt. Der Magnet richtet sich dann parallel zum Feldvektor aus. Der magnetische Südpol der Erde liegt in der Nähe des geographischen Nordpols; die Feldlinien zeigen daher (ungefähr) nach Norden. Dies ist das Funktionsprinzip des Kompasses.


Feldlinien eines Stabmagneten
Ein Stabmagnet mit Eisenspänen. Eisen ist ein ferromagnetisches Material und wird durch den Stabmagneten magnetisiert. Dadurch richten sich die Eisenspäne nach den Feldlinien aus, d. h., sie verhalten sich selbst wie kleine Stabmagneten mit Nord- und Südpol. Per Definition wird der Ausgangspunkt der Feldlinien des Magneten als Nordpol und der Wiedereintrittspunkt als Südpol bezeichnet. Markant ist der Verlauf der Linien in Polnähe (jeweils am Stabende) und in der Stabmitte. Die Linien des äußeren Magnetfeldes verlaufen von Nord nach Süd. Dagegen verlaufen die Linien des inneren Magnetfeldes, also im Inneren des Stabmagneten, umgekehrt (von Süd nach Nord).
Encarta Enzyklopädie
Corbis/Martin Jones



Ein geladenes Teilchen erfährt im magnetischen Feld die Lorentzkraft K = qv×B, wobei K die Kraft ist, q die Ladung, v die Geschwindigkeit und B der magnetische Feldvektor. Eine Ladung wird also interessanterweise nicht in Richtung des Magnetfeldes beschleunigt, sondern senkrecht dazu. In einem homogenen Magnetfeld bewegt sich eine einzelne Ladung auf einer Schraubenlinie (Korkenzieherbahn) um die Feldlinien herum. Anders bei Magneten – genauer gesagt, magnetischen Punktdipolen (siehe magnetisches Moment): Sie erfahren nur in einem inhomogenen (ungleichmäßigen) Magnetfeld eine Kraft, und zwar in die Richtung, in der der Anteil des Feldvektors parallel zum magnetischen Moment am stärksten zunimmt. Diese Kraft wird z. B. beim Stern-Gerlach-Versuch genutzt. Außerdem übt das Magnetfeld, auch das homogene, ein Drehmoment auf den magnetischen Dipol aus; dies ist verantwortlich dafür, dass sich magnetische Dipole parallel zum Magnetfeld ausrichten, wenn es stark genug ist, oder eine Drehschwingung um das Magnetfeld ausführen.

2. MASSEINHEIT UND FELDSTÄRKEN

Die Maßeinheit des Magnetfeldes ist Volt mal Sekunde pro Quadratmeter oder kurz 1 Ts = 1 Tesla (nach Nikola Tesla). Ein Tesla ist bereits ein sehr starkes Magnetfeld; große, supraleitende Elektromagnete erzeugen im Dauerbetrieb Felder von etwa 10 bis 20 Tesla. Mit einer Feldstärke von 34 000 Tesla schufen britische Forscher Anfang 2002 das bislang stärkste, künstlich erzeugte Magnetfeld. Zum Vergleich: Das Magnetfeld der Erde erreicht an der Erdoberfläche eine Stärke von 10-5 Tesla, das der Sonne im Durchschnitt 10-4 Tesla. Die stärksten Magnetfelder im Universum erreichen so genannte Magnetare (bis zu 1011 Tesla).


es gibt zum beispiel enzyklopädien oder

 
Antwort von GAST | 04.04.2007 - 12:11
obwohl S_A_S am anfang ein bisschen unfreundlich erscheinen ist muss ich S_A_S doch recht geben. informier dich lieber selber .... und warum macht das die freundin eig nicht selbst?


Autor
Beiträge 4080
17
Antwort von S_A_S | 04.04.2007 - 12:17
Frag doch mal einen Physikexperten vllt. hilft der dir.

 
Antwort von GAST | 04.04.2007 - 12:17
hast du es schon auf wikipedia. de versucht? hab von dem thema auch keine ahnung und wikipedia is das, was da immer am besten hilft. ^^

 
Antwort von GAST | 04.04.2007 - 12:21
jaja die "freundin" braucht es halt .....


Autor
Beiträge 33
0
Antwort von petite | 04.04.2007 - 12:28
ich finde auch, dass man sich bei solchen sachen eher nicht in nem forum informiert, v. a., weil es doch recht ausführlich ist zwecks facharbeit drüber schreiben usw.. bei kleinigkeiten, ok, aber was bringen einem tw. unqualifizierte antworten, wo man nie weiß, was davon nu stimmt; is doch um einiges effektiver u schneller, einfach im lexikon, bei wiki oder sonst wo zu gucken.. is nich bös gemeint, aber find foren für sowas einfach nicht effizient..
und ja, wieso kümmert sich denn deine freundin nicht selbst?!


Autor
Beiträge 35693
1641
Antwort von matata | 04.04.2007 - 12:41
Elektrische Felder

http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/natur/naturwissenschaften/indexoffline,page=1660852.html

bei wissen.de musst du dich einschreiben. Das ist aber kostenlos und ohne weitere Verpflichtungen.

http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/natur/naturwissenschaften/indexoffline,page=1660852.html

http://www.walter-fendt.de/ph14d/lorentzkraft.htm

http://leifi.physik.uni-muenchen.de/web_ph07_g8/materialseiten/04_stromkreis.htm

http://www.phynet.de/index.php?act=content

http://www.physikaufgaben.de/aufgaben_te.php?id=2

Magnetismus

Ferromagnetismus

http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/natur/naturwissenschaften/index,page=2470826.html

http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/natur/naturwissenschaften/index,page=1183578.html

bei wissen.de musst du dich einschreiben, das ist kostenlos und ohne weitere Verpflichtungen


beachte auch die Links zum Thema unten an den Seiten!

http://www.kworkquark.net/start/wissensdurst2.html

http://www.schulphysik.de/

http://leifi.physik.uni-muenchen.de/web_ph07_g8/materialseiten/05_magnetismus.htm

http://www.phynet.de/category/magnetismus

http://www.klassenarbeiten.de/klassenarbeiten/klasse8/physik/klassenarbeit406_magnetismus.htm
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 4080
17
Antwort von S_A_S | 04.04.2007 - 12:45
@petite so hab ich das auch eingentlich gemeint - nur etwas Wortkarger ausgedrückt.


Autor
Beiträge 2395
7
Antwort von pepsidose | 04.04.2007 - 13:16
google is für sowas spezielleres denk ich besser als n forum^^

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Physik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Physik
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Physikhausaufgaben magnetisches Feld
    Also ich habe hier zwei Aufgaben mit denen ich gar nicht klar komme, war die letzten zwei Stunden krank und soll die Aufgaben ..
  • Induktionsspannung: Informationen gesucht
    Hallo. Ich soll ein paar Infos über folgende Themen aufschreiben: Induktionsspannung im homogenen Feld Induktionsspannung..
  • Elektrische Felder
    Hallo :) Ich schreibe übermirgen eine Arbeit und ich habe vöfolgende aufgabe bei der ich nicht weiter komme: Die Ladung Q1=10^-..
  • Brauche dringend Hilfe
    Wie der Titel schon sagt, bräuchte ich mal dringend eure Hilfe in Physik. Folgene Frage bzw. Aufgabe ist gegeben: a) Das Feld ..
  • Fragen zum Thema elektrische Feldstärke
    Hallo Freunde, ich bin dabei, diverse Rechnungne für eine Arbeit zu üben und hoffe dass ihr mir dabei helfen könnt! Alsooo..
  • Aufgabe El. Feld
    Hey, ich habe mal eine Frage zu dieser Aufgabe: Ein Pendel (m = 0,5 kg; l = 0,5m) schlägt in horizontaler Gichtung gemessen ..
  • mehr ...
BELIEBTE DOWNLOADS: