Falkennovelle-Giovanni Boccaccio-Interpretation | Forum Deutsch
Menu schließen

Falkennovelle-Giovanni Boccaccio-Interpretation

Frage: Falkennovelle-Giovanni Boccaccio-Interpretation
(2 Antworten)

 
Hi,

Ich habe den oben beschriebenen Tect gelesen(oder besser éinen Auszug ausm Schulbuch). Jetzt soll ich ne Inhaltsangabe(hab ich schon!^^) und ne Interpretation schreiben.
Was will der Autor mit der Novelle ausdrücken?
Ich denke,
dass er sagen will, das man, wenn man an seinen Tugenden festhält, am "Ende" doch belohnt wird (is natürlich Quatsch aber egal).
Stimmt das? Wenn ja, hab ich was übersehen, weil das für ne Interpretation doch arg wenig ist.

Hier nochmal meine Inhaltsangabe(1) und meine bisherige Interpretation(2)(könnt ja mal korrigieren wenn ihr wollt:

(1)In der „Falkennovelle“ von Giovanni Boccaccio geht es um die Opferbereitschaft und Liebe des anfangs reichen Edelmannes Federigo Alberighi zu der verheirateten Frau Giovanna.
Dieser nämlich opfert sein ganzes Vermögen um die Liebe der Frau zu erlangen und verarmt so stark, dass er letztendlich auf einem kleinen Gut auf dem Lande wohnt; sein einzig wertvoller Besitz ist ein Jagdfalke, den der erkrankte Sohn Frau Giovannas, welche im weiteren Verlauf der Novelle verwitwet, von seiner Mutter, die zusammen mit ihrem Sohn im Sommer auf ein Gut, dass in der Nähe des Hofes von Edelmann Federigo liegt, verlangt um wieder zu genesen.
Auf den Wunsch ihres Sohnes macht sich die Mutter mit einer Freundin auf den Weg, um Federigo bei einem gemeinsamen Essen zu bitten den Falken ihrem Sohn zu übergeben.
Da der Edelmann jedoch keine angemessenen Speisen für die schöne und immer noch geliebte Frau Giovanna im Hause hat, lässt er kurzerhand seinen wertvollen Falken servieren.
Als das Gespräch auf den eigentlichen Grund ihres Besuches kommt und klar wird, dass der Falke der Frau bereits in einer anderen Weise gedient hat, beginnt Federigo zu weinen und macht Frau Giovanna begreiflich, dass er den Falken, nachdem er ihn hatte servieren lassen, nicht mehr verschenken kann.
Kurz darauf stirbt der Sohn und Frau Giovanna verfällt für einen langen Zeitraum in Trauer; auf das Drängen ihrer Brüder sich aufgrund ihres geerbten Reichtums wieder zu vermählen, heiratet sie, in Anbetracht seiner großen Güte Federigo.


(2)

Ich denke, dass Giovanni Boccaccio mit seinem Werk „Falkennovelle“ zeigen wollte, dass man wenn man an seinen Tugenden, oder heutzutage vielleicht auch Zielen, festhält letztendlich doch belohnt wird.

Die oben genannte Tugend ist hier die Opferbereitschaft Federigos, die durch das „Verschwenden“ seines Reichtums, vor allem aber durch die Tötung des Falken, um Frau Giovanna ein angemessenes Mahl bereiten zu können, deutlich wird.
Der Falke spielt außerdem eine besondere Rolle in dieser Novelle, weil er, oder genauer seine Tötung, den Wendepunkt der Geschichte darstellen; denn Frau Giovanna heiratet Federigo letzlich wegen der „Opferung“ des Falkens.
GAST stellte diese Frage am 07.05.2006 - 15:04

 
Antwort von GAST | 07.05.2006 - 17:17
kann
mir hier den gar keiner Helfen?

 
Antwort von GAST | 07.05.2006 - 17:18
Ich kenn den Text net und bin ehrlich gesagt zu faul ^^ mich in das Thema einzuarbeiten. *Faulheit in Person* ^^

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: