Menu schließen

Professionell pädagogische Beziehungen gestalten

Frage: Professionell pädagogische Beziehungen gestalten
(1 Antwort)


Autor
Beiträge 14
0
Hallo Ihr Lieben ich habe meinen Text verfasst und würde euch bitten nach Rechtschreibung, Satzbau zu schauen. Verbesserumgsvorschläge nehme ich sehr gerne am. Im voraus vielen Dank.


2. Schreiben Sie ein begründetes Statement, das wie folgt beginnt:
Mir ist in der pädagogischen Beziehungsgestaltung mit Kindern/ Jugendlichen/ jungen Erwachsenen wichtig, dass ich die Kinder als eigenständige Persönlichkeit wahr und ernst nehme. Die Beziehung zu den Kindern sollte vertraut und wertschätzend sein. Damit sich die Kinder den pädagogischen Fachkräften anvertrauen und eine gute Beziehung zu ihnen Aufbauen können. Des weiteren möchte ich, dass sich die Kinder in der Kita sicher, Geborgen und Willkommen fühlen. Außerdem ist es wichtig, dass ich mich auf die Augenhöhe der Kinder begebe und mit ihnen freundlich und ruhig spreche. Damit die Beziehung wächst, muss ich mein eigenes Handeln den Kindern gegenüber immer wieder reflektieren. Mir ist bewusst geworden, dass ich den Kinder Zeit lassen muss und mir Zeit nehmen muss um eine gute Beziehung aufzubauen. Auch wichtig ist es, dass ich respektvoll mit den Kindern umgehe und eine Balance zwischen Nähe und Distanz schaffe. Pädagogische Fachkräfte sollten immer darauf achten allen Kinder Aufmerksamkeit zu schenken. Damit sich ein stabile Beziehung zu den Kindern entwickelt, ist es wichtig, dass ich die Signale der Kinder bemerke und drauf reagiere. Die pädagogischen Fachkräfte sollte sich dabei die Frage stellen: Wie fühlt sich das Kind? Welche Bedürfnisse hat es gerade? Braucht es eventuell Anregungen oder Hilfestellung ? Um diese kindliche Signale wahrnehmen zu können, brauche ich viel Zeit, Ruhe und Empathie. Es ist wichtig die nonverbale Signale der Kinder wahrzunehmen, weil nicht jedes Kind sich an mich wendet, wenn es Hilfe braucht . Vielleicht ist es schüchtern oder hat noch kein ausreichendes Vertrauen zu mir aufgebaut. Ich ermutige die Kinder Dinge selbst auszuprobieren und Lobe ihre Erfolge. Pädagogische Fachkräfte sollten authentisch sein, es ist in Ordnung traurig zu sein oder einen schlechten Tag zu habe, dabei ist es wichtig offen und flexibel zu sein und sein Handeln zu reflektieren.
Frage von Edooo | am 11.12.2020 - 16:02


Autor
Beiträge 40205
2101
Antwort von matata | 11.12.2020 - 16:27
Meine Korrekturvorschläge

2. Schreiben Sie ein begründetes Statement,
das wie folgt beginnt:
Mir ist in der pädagogischen Beziehungsgestaltung mit Kindern/ Jugendlichen/ jungen Erwachsenen wichtig, dass ich die Kinder als eigenständige Persönlichkeiten wahrnehme und sie ernst nehme. Die Beziehung zu den Kindern sollte vertraut und wertschätzend sein, damit sich die Kinder den pädagogischen Fachkräften anvertrauen und eine gute Beziehung zu ihnen aufbauen können. Des weiteren möchte ich, dass sich die Kinder in der Kita sicher, geborgen und willkommen fühlen. Außerdem ist es wichtig, dass ich mich auf die Augenhöhe der Kinder begebe und mit ihnen freundlich und ruhig spreche. Damit die Beziehung wächst, muss ich mein eigenes Handeln den Kindern gegenüber immer wieder reflektieren. Mir ist bewusst geworden, dass ich den Kinder Zeit lassen muss und mir auch Zeit nehmen muss, um eine gute Beziehung aufzubauen. Auch wichtig ist es, dass ich respektvoll mit den Kindern umgehe und eine Balance zwischen Nähe und Distanz schaffe. Pädagogische Fachkräfte sollten immer darauf achten allen Kindern Aufmerksamkeit zu schenken. Damit sich ein stabile Beziehung zu den Kindern entwickelt, ist es wichtig, dass ich die Signale der Kinder bemerke und darauf reagiere. Die pädagogischen Fachkräfte sollte sich dabei die Frage stellen: Wie fühlt sich das Kind? Welche Bedürfnisse hat es gerade? Braucht es eventuell Anregungen oder Hilfestellung ? Um diese kindlichen Signale wahrnehmen zu können, brauche ich viel Zeit, Ruhe und Empathie. Es ist wichtig, auch die nonverbalen Signale der Kinder wahrzunehmen, weil nicht jedes Kind sich an mich wendet, wenn es Hilfe braucht . Vielleicht ist es schüchtern oder hat noch kein ausreichendes Vertrauen zu mir aufgebaut. Ich ermutige die Kinder, Dinge selbst auszuprobieren und lobe ihre Erfolge. Pädagogische Fachkräfte sollten authentisch sein, denn es ist in Ordnung auch einmal traurig zu sein oder einen schlechten Tag zu haben. Dabei ist es wichtig, offen und flexibel zu sein und sein Handeln zu reflektieren.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Pädagogik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Pädagogik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: