Menu schließen

Leitfrage gesucht zu: Medizinische Versuche im KZ

Frage: Leitfrage gesucht zu: Medizinische Versuche im KZ
(2 Antworten)


Autor
Beiträge 1
0
Gute Leitfrage zum Thema Medizinische Versuche im Kz
Frage von Lel116 | am 30.10.2019 - 13:40


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Rikko (ehem. Mitglied) | 30.10.2019 - 13:57
Wie sah das Menschenbild von KZ-Häftlingen im Dritten Reich aus? War der Häftling nur Versuchsobjekt für medizinische Forschung?

Inwieweit haben KZ-Häftlinge als Versuchsobjekt der Forschung gedient, also welche Forschungsergebnisse haben tatsächlich zu besserer medizinischen Versorgung beigetragen?

online
Autor
Beiträge 11482
750
Antwort von cleosulz | 31.10.2019 - 17:32
Allein ausgehend von Wikipedia de.wikipedia.org findest du eine Vielzahl von Menschenversuche während der NS-Zeit in KZs.

Siehe auch den Artikel zum Nürnberger Ärzteprozess de.wikipedia.org

Bevor du dir eine Leitfrage überlegst, musst du dich informieren.
Erst danach, kannst du dich festlegen, was du genauer "beleuchten" und "erarbeiten" möchtest. Meist ergibt sich dann die Leitfrage von selbst.
Eine Mindmap ist dabei sehr hilfreich.

Menschenversuche gibt es heutzutage immer noch. => klinische Studien sind z.B. auch solche Versuche. Auch nach 1945 wurden / werden in vielen Ländern Menschenversuche durchgeführt, ohne dass die Beteiligten etwas davon wissen bzw. gegen deren Willen / ohne Zustimmung dafür.
Was macht ein "Menschenversuch" zu einem Verbrechen? Nur das Fehlen der Zustimmung des Patienten oder gibt es andere ethischen Voraussetzungen?
Es stellt u.a. sich die Frage, wie ein westdeutsches Pharmaunternehmen dazu kommt, Medikamentenstudien an Frühgeborenen in der DDR durchzuführen?
z. B.
de.wikipedia.org
www.welt.de

Siehe auch:
Skelettsammlung des August Hirt
Experimente und Forschungen (zB Zwillingsforschung, Sterilisationen usw.) des Josef Mengele.
Die Euthanasieprogramme der Nazis
Forschung der Rassenlehre
u.a.

Eine Frage könnte auch sein, ob die Täter von einem diktatorischen System getrieben wurden oder doch eher angetrieben von der Tatsache, dass dieses neue "Dritte Reich" unbegrenzte Möglichkeiten in dieser Hinsicht bot?
Also ob die Täter hier nicht die Möglichkeit am Schopfe packten, Forschung (in ihrem Sinne) zu betreiben, ohne auf die Studienteilnehmer Rücksicht nehmen zu müssen?

Zitat:
Auf der Anklagebank des Nürnberger Ärzteprozesses sagte Lagerarzt Karl Gebhardt 1947: „So hat mir, wie ich mich bemühte zu zeigen, das Dritte Reich […] auf ärztlichem Gebiete eine große Chance gegeben. Ich habe die Chance genutzt.“

Quelle: Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Menschenversuche_in_nationalsozialistischen_Konzentrationslagern

In diesem Zusammenhang kannst du dir überlegen, wie das vor dem Dritten Reich war, also wie man Menschenversuche Mitte des 18. Jahrhunderts bis zur Preußischen Anweisung 1900 sah?

Zitat:
Claude Bernard stellte 1865 hierzu eine einfache Regel auf: „Von den Versuchen, die man am Menschen ausführen kann, sind jene, die nur schaden können, verboten, jene, die harmlos sind, erlaubt, jene, die nützen können, geboten.“

Du könntest dich auch mit dem Nürnberger Kodex beschäftigen und einen Bezug zu den Experimenten damals äußern. Also welches Experiment gegen welche Vorgaben verstieß.
Oder was pseudomedizinische Versuche waren?

Die Art und Ausführung von Menschenversuchen war und ist auch heute noch vielerlei Gestalt.

Überlege auch, welche Menschen wofür missbraucht wurden?
Und wie es ethisch zu vertreten ist, dass man aus den damaligen Versuchen heutzutage noch wissenschaftliche Erkenntnisse übernimmt?
https://www.dieterwunderlich.de/menschenversuche.htm
=> hier findest du auch Literaturhinweise

https://www.gutefrage.net/frage/ergebnisse-der-menschenversuche-im-drittenreich

https://www.sueddeutsche.de/leben/menschenversuche-die-perversion-des-heilens-1.926062
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: