Menu schließen

Bitte um Korrektur !

Frage: Bitte um Korrektur !
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 7
0
Immer mehr junge Menschen entschließen sich heutzutage ein Studium zu absolvieren. Dabei stellt sich unter anderem die Frage nach der Finanzierung. Einen Job neben dem Studium empfinden manche Studenten als Belastung. Dafür greifen diese auf das neue Studienmodell Duales Studium.

Ist ein Duales Studium schwierig oder besonders stressig?
Was sind des Berufschancen nachdem Dual Studium?

Zwar hat das Duale Studium seine Vorzüge, aber man sollte nicht die Schattenseiten außer Acht lassen .

Einer de wichtigsten Gründe, der für ein Duales Studium spricht, ist der Praxisbezug, der wohl größte Pluspunkt. Während der Studienzeit sammelt man jeder Menge Berufserfahrung. Darüber hinaus weißt man genau, was sich im Berufsleben erwartet .Dadurch bleibt der gefürchtete Berufsschock erspart, während vieler Bachelorabsolventen schon beim Gedanken an der Berufseinstieg kalte Füße Bekommen.

Befürworter sind überzeugt, dass viele Studierenden heutzutage kommen finanziell nicht über die Runden, deswegen setzen viele Studenten auf ein duales Studium, um gleichzeitig einen Abschluss zu absolvieren und ein regelmäßiges Gehalt zu bekommen. So werden beispielweise die Studienkosten, wie Lernmaterial, Studiengebühren und eigene Wohnung von der Praxisunternehmen bezahlt.

Ein weiterer positiver Aspekt ist, die hohe Übernahmechancen .Unternehmen bevorzugen geübter Studenten, die auf ihre Anforderungen parat stehen und die ihre Fertigkeiten in der Tat umzusetzen können. So wird für die Unternehmen viel Zeit und Bemühungen gespart.

Doch auch die Gegenargumente dürfen nicht unerwähnt bleiben.

Viele lehnen das Duales Studium ab, weil es auf Kosten der Freizeit geht und zu vermehrten körperliche und psychischen Belastung führt. Das betrifft vor allem die Studierenden, die es an Zeitmanagement mangelt und die ihnen schwer fällt ihren Tagesablauf zusammenzustellen.

Ein weiterer Nachteil von Dualem Studium ist der Abbruch, der nur schwer möglich ist. Wer sich einmal für ein duales Studium entschieden hat, muss dies normalerweise zu Ende führen. Doch was kann man tun, wenn es kein Spaß macht?

In dualem Studium sieht es leider etwas anders aus. Der Arbeitgeber kann die Rückzahlung verlangen und im Extremfall zwingt die Studierende, die Ausbildung zu Ende zu bringen.

Abschließend möchte ich meine eigene Meinung sagen. Ich denke, dass man durch duales Studium viele Begabungen erwirbt, die mehr wichtig als Geld sind. Allerdings, ich halte Duales Studium für richtig, wenn man die Fähigkeit hat, seine Zeit zu organisieren
Frage von Chrollo | am 18.04.2019 - 07:13


Autor
Beiträge 10981
679
Antwort von cleosulz | 18.04.2019 - 09:30
Mein erster Korrekturvorschlag:
(Ich habe Duales Studium als Eigennamen genommen = Duales groß geschrieben, das sollte man dann durchgängig machen und dann immer als "Eigennamen" verwenden.)

Immer mehr junge Menschen entschließen sich heutzutage ein Studium zu absolvieren.
Dabei stellt sich unter anderem die Frage nach der Finanzierung. Einen Job neben dem Studium empfinden manche Studenten als Belastung. Dafür greifen diese auf das neue Studienmodell Duales Studium.

Ist ein Duales Studium schwierig oder besonders stressig?
Was sind des Berufschancen nach dem Dualen Studium?

Zwar hat das Duale Studium seine Vorzüge, aber man sollte nicht die Schattenseiten außer Acht lassen.

Einer der wichtigsten Gründe, der für ein Duales Studium spricht, ist der Praxisbezug, der wohl größte Pluspunkt. Während der Studienzeit sammelt man jeder Menge Berufserfahrung. Darüber hinaus weiß man genau, was sich einen im Berufsleben erwartet. Dadurch bleibt der gefürchtete Berufsschock erspart, während viele Bachelorabsolventen schon beim Gedanken an den Berufseinstieg kalte Füße bekommen.

Befürworter sind überzeugt, dass viele Studierenden heutzutage kommen finanziell nicht über die Runden kommen, deswegen setzen viele Studenten auf ein Duales Studium, um gleichzeitig einen Abschluss zu absolvieren und ein regelmäßiges Gehalt zu bekommen. So werden beispielweise die Studienkosten, wie Lernmaterial, Studiengebühren und eigene Wohnung von der Praxisunternehmen bezahlt.

Ein weiterer positiver Aspekt ist, die hohe Übernahmechance .Unternehmen bevorzugen geübter (?) Studenten, die auf ihre Anforderungen parat stehen und die ihre Fertigkeiten in der Tat umzusetzen können. So wird für die Unternehmen viel Zeit und Bemühungen gespart.

Doch auch die Gegenargumente dürfen nicht unerwähnt bleiben.

Viele lehnen das Duales Studium ab, weil es auf Kosten der Freizeit geht und zu vermehrten körperlichen und psychischen Belastungen führt. Das betrifft vor allem die Studierenden, denen es am Zeitmanagement mangelt und die ihnen denen es schwer fällt ihren Tagesablauf zusammenzustellen.

Ein weiterer Nachteil vom Dualem Studium (des Dualen Studiums) ist der Abbruch, der nur schwer möglich ist. Wer sich einmal für ein Duales Studium entschieden hat, muss dies normalerweise zu Ende führen. Doch was kann man tun, wenn es kein Spaß macht?

In Dualem Studium sieht es leider etwas anders aus. Der Arbeitgeber kann die Rückzahlung verlangen und im Extremfall den Studierenden zwingen, die Ausbildung zu Ende zu bringen.

Abschließend möchte ich meine eigene Meinung sagen. Ich denke, dass man durch das Duale Studium viele Begabungen erwirbt, die wichtiger als Geld sind. Allerdings, ich halte ich ein Duales Studium für richtig, wenn man die Fähigkeit hat, seine Zeit zu organisieren.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 7
0
Antwort von Chrollo | 24.04.2019 - 20:07
Ich bedanke mich sehr für ihre korrektur .


Autor
Beiträge 2183
403
Antwort von Ratgeber | 24.04.2019 - 21:37
Korrektur/Anmerkungen der Korrekturen von cleosulz: Immer mehr junge Menschen entschließen sich heutzutage zu studieren.
Dabei stellt sich unter anderem die Frage nach der Finanzierung. Einen Job neben dem Studium empfinden manche Studenten als Belastung. Dafür nutzen diese das Angebot des dualen Studiums (gängige Schreibweise).

Ist ein duales Studium schwierig oder besonders stressig?
Wie sind die Berufschancen nach dem dualen Studium?

Zwar hat das duale Studium seine Vorzüge, aber man sollte nicht die Schattenseiten außer Acht lassen.

Einer der wichtigsten Gründe, der für ein duales Studium spricht, ist der Praxisbezug. , der wohl größte Pluspunkt. Während der Studienzeit sammelt man jeder Menge Berufserfahrung. Darüber hinaus weiß man genau, was sich einen im Berufsleben erwartet . Dadurch bleibt der gefürchtete Berufsschock erspart, während viele Bachelorabsolventen schon beim Gedanken an den Berufseinstieg kalte Füße bekommen.

Befürworter sind überzeugt, dass viele Studierenden heutzutage kommen finanziell nicht über die Runden kommen, deswegen setzen viele Studenten auf ein duales Studium, um gleichzeitig einen Abschluss zu machen und ein regelmäßiges Gehalt zu bekommen. So werden beispielsweise die Studienkosten, wie Lernmaterial, Studiengebühren und eigene Wohnung vom Praxisunternehmen bezahlt. (Allerdings stimmt das so nicht: Ausbildungs- bzw. Praxisunternehmen zahlen ein Gehalt, mit dem die Studienkosten teilweise finanziert werden können.)

Ein weiterer positiver Aspekt ist, die hohe Übernahmechance. Unternehmen bevorzugen praxiserfahrende Studenten, die auf ihren Anforderungen entsprechen und die erlernten Fertigkeiten in der Tat umzusetzen können. So wird für dem Unternehmen viel Zeit und Arbeitsaufwand erspart.

Doch auch die Gegenargumente dürfen nicht unerwähnt bleiben.

Viele lehnen das duale Studium ab, weil es auf Kosten der Freizeit geht und zu vermehrten körperlichen und psychischen Belastungen führt. Das betrifft vor allem die Studierenden, denen es am Zeitmanagement mangelt und die ihnen denen es schwer, fällt ihren Tagesablauf zusammenzustellen.

Ein weiterer Nachteil vom dualen Studium ( des dualen Studiums) ist der Abbruch, der nur schwer möglich ist. Wer sich einmal für ein duales Studium entschieden hat, muss dies normalerweise zu Ende führen. Doch was kann man tun, wenn es kein Spaß macht?

Im dualen Studium sieht es leider etwas anders aus. Der Arbeitgeber kann die Rückzahlung gezahlten Gehälter verlangen und im Extremfall den Studierenden zwingen, die Ausbildung zu Ende zu bringen.

Abschließend möchte ich meine eigene Meinung sagen. Ich denke, dass man durch das duale Studium viele Begabungen (vielleicht besser: Erfahrungen) erwirbt, die wichtiger als Geld sind. Allerdings, halte ich ein duales Studium für richtig, wenn man die Fähigkeit hat, seine Zeit zu organisieren.

Der Beitrag hat allerdings einen etwas faden Nachgeschmack, da viele Sätze von dieser Seite abgeschrieben und nicht umformuliert, also mit eigenen Worten wiedergegeben wurden.

Verstoß melden Antworten
Hast Du eine eigene Frage an unsere Ausbildung, Praktika & Bewerbung-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Ausbildung, Praktika & Bewerbung
ÄHNLICHE FRAGEN: