Menu schließen

könnten sie bitte diese Motivationschreiben korrigieren.

Frage: könnten sie bitte diese Motivationschreiben korrigieren.
(2 Antworten)


Autor
Beiträge 2
0
Motivationsschreiben für den Visumantrag zur Ausbildung als Koch

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Beantragung eines nationalen Visums zur Ausbildung als Koch überreiche ich Ihnen mit großem Interesse mein Motivationsschreiben und ich freue mich, Ihnen meine Person und meinen Antrag vorzustellen und Sie von der Bedeutung meines Antrags für die Ausbildung als Koch zu überzeugen.

Mein Name ist ?.
Ich bin am ? geboren und lebe in ?, ?. Im Sommer 2015 habe ich mein Abitur in der Fachrichtung Naturwissenschaften bekommen. Nach dem Abitur habe ich im Goethe-Institut Deutsch gelernt und am 29.06.2017 das Zertifikat B1 erworben und nach vier Monaten habe ich auch am 27.10.2017 das Zertifikat B2 erhalten. Seit 2017 habe ich an der Universität ? in ? im Studiengang Germanistik studiert, um Deutschkenntnisse zu erweitern .

Ich bin durch die Website der Deutschen Botschaft in Marokko auf die Möglichkeit
der Ausbildung in Deutschland aufmerksam geworden. Ich habe mich gut darüber
informiert und mich durch die Bundesagentur für Arbeit online beraten lassen. Ich
habe mich nämlich auf der Website der Bundesagentur registriert und nach
Ausbildungsstellen gesucht. Ich habe bemerkt, dass die Fachkräfte für Hotels und
Gastgewerbe sehr gefragt sind, deshalb habe ich mich für diesen Fachbereich
entschieden. Außerdem habe ich eine starke Vorliebe für abwechslungsreiche
Tätigkeiten und mag den Kontakt zu den Menschen, ich bin der Überzeugung, dass
Fachkräfte in Gastgewerbe einen guten und sicheren Job mit besserer Zukunft
haben. Ich habe auf dem Berufe-TV der Bundesagentur für Arbeit interessante und
informative Filme über diesen Beruf angeschaut und gesehen, wie Fachkräfte in
Gastgewerbe in Deutschland arbeiten. Was mich mehr dazu motiviert hat, diesen Beruf zu wählen, dass ich sowohl zu Hause als auch im Restaurant, das ich in den Sommerferien in einem Restaurant gearbeitet habe, um Geld zu sparen und auch um ein Küchenerlebnis zu sammeln.

Meine Skype-Gespräche und der E-Mail-Austausch mit Frau ?, der
Geschäftsführerin von Hotel ... sind immer gut verlaufen und wir haben alles besprochen, bevor ich den Ausbildungsvertrag erhalten habe.

Ich bedanke mich bei Ihnen für die Berücksichtigung meines Bewerbungsschreibens auf ein Ausbildungsvisum und erwarte voller Hoffnungsvoll Ihre Zustimmung.

Mit freundlichen Grüßen

?
Frage von marouan19 | am 21.01.2019 - 14:42


Autor
Beiträge 33745
1421
Antwort von matata | 21.01.2019 - 15:17
Mein Korrekturvorschlag

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Beantragung eines nationalen Visums für die Ausbildung zum Koch in Deutschland überreiche ich Ihnen mit großem Interesse mein Motivationsschreiben und ich freue mich, Ihnen meine Person und meinen Antrag vorzustellen und Sie von der Bedeutung meines Antrags für meine Ausbildung zum Koch zu überzeugen.

Mein Name ist ?.

Ich bin am ? geboren und lebe in ?, ?. Im Sommer 2015 habe ich mein Abitur in der Fachrichtung Naturwissenschaften bekommen. Nach dem Abitur habe ich im Goethe-Institut Deutsch gelernt und am 29.06.2017 das Zertifikat B1 erworben, und nach vier Monaten habe ich auch am 27.10.2017 das Zertifikat B2 erhalten. Seit 2017 habe ich an der Universität ? in ? im Studiengang Germanistik studiert, um meine Deutschkenntnisse zu erweitern .

Ich bin durch die Website der Deutschen Botschaft in Marokko auf die Möglichkeit
einer Berufsausbildung in Deutschland aufmerksam geworden. Ich habe mich gut darüber
informiert und mich durch die Bundesagentur für Arbeit online beraten lassen. Ich
habe mich nämlich auf der Website der Bundesagentur registriert und nach
Ausbildungsstellen gesucht. Ich habe bemerkt, dass die Fachkräfte für Hotels und
Gastgewerbe sehr gefragt sind. Deshalb habe ich mich für diesen Fachbereich
entschieden. Außerdem habe ich eine grosse Vorliebe für abwechslungsreiche
Tätigkeiten und mag den Kontakt zu den Menschen. Ich bin der Überzeugung, dass
Fachkräfte im Gastgewerbe einen guten und sicheren Beruf und somit eine bessere Zukunft
haben. Ich habe auf dem Berufe-TV der Bundesagentur für Arbeit interessante und
informative Filme über diesen Beruf angeschaut und gesehen, wie Fachkräfte im
Gastgewerbe in Deutschland arbeiten. Das hat mich noch mehr dazu motiviert, diesen Beruf zu wählen. Ausserdem habe ich auch in einem Restaurant im dem ich in den Sommerferien gearbeitet habe, um Geld zu sparen, nur positive Erfahrungen gesammelt.

Meine Skype-Gespräche und der E-Mail-Austausch mit Frau ?, der
Geschäftsführerin vom Hotel ... sind immer gut verlaufen, und wir haben alles Nötige besprochen, bevor ich den Ausbildungsvertrag erhalten habe.

Ich bedanke mich bei Ihnen für die Berücksichtigung meines Bewerbungsschreibens auf ein Ausbildungsvisum und erwarte voller Hoffnung Ihre Zustimmung.

Mit freundlichen Grüßen
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 2
0
Antwort von marouan19 | 21.01.2019 - 15:40
ich bedanke mich recht herzlich Frau Matata für ihre interessante Antwort

Verstoß melden Antworten
Hast Du eine eigene Frage an unsere Ausbildung, Praktika & Bewerbung-Experten?

57 ähnliche Fragen im Forum: 0 passende Dokumente zum Thema:
> Du befindest dich hier: Support-Forum - Ausbildung, Praktika & Bewerbung
ÄHNLICHE FRAGEN: