Menu schließen

Deutsch - Beschwerdebrief an eine Firma

Frage: Deutsch - Beschwerdebrief an eine Firma
(4 Antworten)


Autor
Beiträge 6
1
Aufgabenstellung: Beschwerdebrief an eine Firma, die deine Bewerbung schon lange abgelehnt hat, aber trotz einer Aufforderung seit Monaten deine Unterlagen nicht zurückgesendet!


Sehr geehrte Damen und Herren,
im vergangenen Jahr habe ich mich bei ihrer Firma "x" beworben.
Trotz meiner Aufforderung, die Bewerbungsunterlagen zurückzusenden, nachdem ich Ende Januar 2017 eine Absage erhielt, wurden mir meine Unterlagen bis heute nicht zurückgesendet.
....

Könnte mir bitte jemand den Beschwerdebrief bis dahin korrigieren bzw. verbessern und mir Ideen zusenden, wie man diesen Brief weiterschreibt.
Frage von LOL129 | am 07.05.2017 - 08:34


Autor
Beiträge 10034
527
Antwort von cleosulz | 07.05.2017 - 15:41
Sehr geehrte Damen und Herren,

im vergangenen Jahr habe ich mich bei Ihrer Firma "x" beworben.
Trotz meiner Bitte Aufforderung, die Bewerbungsunterlagen mir zurückzusenden, nachdem ich Ende Januar 2017 eine Absage erhielt, wurden mir meine Unterlagen bis heute nicht zurückgesendet zurückgeschickt .
....

Auf die Schnelle (wobei man bei Bewerbungen ja immer abwarten und später nochmals Korrektur lesen sollte - also nie auf die Schnelle machen sollte):

Rückgabe von Bewerbungsunterlagen

Sehr geehrte Damen und Herren,

im vergangenen Jahr habe ich mich bei Ihrer Firma um eine Arbeitsstelle als ?Lektorin? (> sinnvoll schreibst du da den Beruf oder die Stelle rein) beworben.
Leider erhielt ich Ende Januar 2017 eine Absage. Zeitgleich habe ich um Rückgabe meiner Bewerbungsunterlagen gebeten. Bis heute habe ich weder meine Unterlagen noch eine Antwort erhalten.
Gerne bin ich bereit meine Unterlagen auch persönlich in Ihrer Niederlassung in XYZ abzuholen, sollte eine Rückgabe auf dem Postweg nicht möglich sein.

Variante 2 (Ergänzung mit einer Art "Fristsetzung"):
Da ich ab 20. Mai 2017 ortsabwesend bin, bitte ich um Rückgabe/Rückantwort bis 17. Mai.

Mit freundlichen Grüßen

........

Du kannst auch "deutlicher und unhöflicher" schreiben (wenn du dich da nie mehr bewerben und nicht mehr arbeiten willst):

Rückgabe von Bewerbungsunterlagen

Sehr geehrte Damen und Herren,

im vergangenen Jahr habe ich mich bei Ihrer Firma um eine Arbeitsstelle beworben. Leider erhielt ich Ende Januar 2017 eine Absage. Zeitgleich habe ich um Rückgabe meiner Bewerbungsunterlagen gebeten. Bis heute habe ich weder meine Unterlagen noch eine sonstige Antwort erhalten.
Gerne bin ich bereit meine Unterlagen auch persönlich in Ihrer Niederlassung in XYZ abzuholen, sollte eine Rückgabe auf dem Postweg nicht möglich sein.
Für die Unterlagen sind mir Kosten in Höhe von 20 EUR entstanden (Mappe, Lichtbild, Kopien). Sollte eine Rückgabe Ihrerseits nicht möglich sein, muss ich auf die Erstattung des Schadensersatzes bestehen.
Meine Bankverbindung lautet: DE 46 67 9001 0000 12 34

Mit freundlichen Grüßen

.......
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 1690
287
Antwort von Ratgeber | 07.05.2017 - 14:48
  1. Korrektur
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    im vergangenen Jahr habe ich mich bei ihrer Firma "x" beworben. Trotz meiner Bitte, mir die Bewerbungsunterlagen, nachdem ich Ende Januar 2017 eine Absage erhielt, zurückzusenden, wurden sie mir bis heute nicht zurückgeschickt.
  2. Vorschlag :
    Ich würde um eine kurze Bestätigung, dass meine Unterlagen noch existieren, bitten und danach anbieten, einen Freiumschlag zuzusenden, da jede neu zu erstellende Bewerbungsmappe für Dich neue Unkosten darstelle .
....


Autor
Beiträge 0
31
Antwort von Aladin7 (ehem. Mitglied) | 07.05.2017 - 15:32
@Ratgeber, hallo, in Deutschland ist es üblich, dass wenn nichts anderes im Stellenangebot steht, das Unternehmen die Bewerbungsunterlagen zurückschicken muss! Dann dürfte sich der Freiumschlag erübrigen und die Nachfrage, ob die Unterlagen noch existieren auch, es sei denn, dass sie auf dem Postweg verschwunden sind.
Mit einer Absage sollten auch die Bewerbungsunterlagen im gleichen Umschlag zurückgesandt werden.
Der Brief darf ruhig etwas härter formuliert werden, da ja in der Aufgabenstellung steht:
"... trotz einer Aufforderung".


Autor
Beiträge 21
5
Antwort von R.k. | 07.05.2017 - 15:36
Inhaltlich ist richtig, was Ratgeber schreibt. Ich mag allerdings keine Schachtelsätze. Mein Vorschlag:

Sehr geehrte Damen und Herren,
nachdem Sie meine Bewerbung Ende Januar 2017 mit einer Absage beantwortet haben, möchte ich Sie erneut bitten, mir meine Unterlagen zurück zu senden, da jede neu zu erstellende Bewerbungsmappe mit Unkosten verbunden ist.
Einen Freiumschlag habe ich beigefügt.

Freundliche Grüße


Autor
Beiträge 10034
527
Antwort von cleosulz | 07.05.2017 - 15:41
Sehr geehrte Damen und Herren,

im vergangenen Jahr habe ich mich bei Ihrer Firma "x" beworben.
Trotz meiner Bitte Aufforderung, die Bewerbungsunterlagen mir zurückzusenden, nachdem ich Ende Januar 2017 eine Absage erhielt, wurden mir meine Unterlagen bis heute nicht zurückgesendet zurückgeschickt .
....

Auf die Schnelle (wobei man bei Bewerbungen ja immer abwarten und später nochmals Korrektur lesen sollte - also nie auf die Schnelle machen sollte):

Rückgabe von Bewerbungsunterlagen

Sehr geehrte Damen und Herren,

im vergangenen Jahr habe ich mich bei Ihrer Firma um eine Arbeitsstelle als ?Lektorin? (> sinnvoll schreibst du da den Beruf oder die Stelle rein) beworben.
Leider erhielt ich Ende Januar 2017 eine Absage. Zeitgleich habe ich um Rückgabe meiner Bewerbungsunterlagen gebeten. Bis heute habe ich weder meine Unterlagen noch eine Antwort erhalten.
Gerne bin ich bereit meine Unterlagen auch persönlich in Ihrer Niederlassung in XYZ abzuholen, sollte eine Rückgabe auf dem Postweg nicht möglich sein.

Variante 2 (Ergänzung mit einer Art "Fristsetzung"):
Da ich ab 20. Mai 2017 ortsabwesend bin, bitte ich um Rückgabe/Rückantwort bis 17. Mai.

Mit freundlichen Grüßen

........

Du kannst auch "deutlicher und unhöflicher" schreiben (wenn du dich da nie mehr bewerben und nicht mehr arbeiten willst):

Rückgabe von Bewerbungsunterlagen

Sehr geehrte Damen und Herren,

im vergangenen Jahr habe ich mich bei Ihrer Firma um eine Arbeitsstelle beworben. Leider erhielt ich Ende Januar 2017 eine Absage. Zeitgleich habe ich um Rückgabe meiner Bewerbungsunterlagen gebeten. Bis heute habe ich weder meine Unterlagen noch eine sonstige Antwort erhalten.
Gerne bin ich bereit meine Unterlagen auch persönlich in Ihrer Niederlassung in XYZ abzuholen, sollte eine Rückgabe auf dem Postweg nicht möglich sein.
Für die Unterlagen sind mir Kosten in Höhe von 20 EUR entstanden (Mappe, Lichtbild, Kopien). Sollte eine Rückgabe Ihrerseits nicht möglich sein, muss ich auf die Erstattung des Schadensersatzes bestehen.
Meine Bankverbindung lautet: DE 46 67 9001 0000 12 34

Mit freundlichen Grüßen

.......
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: