Menu schließen

Platon - Idee des Guten?

Frage: Platon - Idee des Guten?
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 7
0
Hallo Leute! Am Montag schreibe ich ein Klausur zum Höhlengleichnis, Ideenwelt usw.
Ich habe das Höhlengleichnis verstanden, aber ich verstehe "Idee des Guten" immer noch nicht. Und warum wird es von der Sonne dargestellt?

Danke schon mal im Voraus :)
Frage von Sweet_Cherry | am 14.11.2015 - 18:37


Autor
Beiträge 34878
1565
Antwort von matata | 14.11.2015 - 18:51
Für uns ist diese Ideenlehre auch etwas schwierig zu verstehen. Halt dir einfach vor Augen, dass Platon sehr viele wissenschaftliche Erkenntnisse fehlten, mit denen wir heute die Welt und einige ihrer Rätsel lösen können. Er musste versuchen etwas zu erklären, das man mit den Sinnen nicht wahrnehmen kann. Deshalb hat er Vergleiche zu Hilfe gezogen, die eigentlich jeder nachvollziehen konnte:


https://de.wikipedia.org/wiki/Ideenlehre

https://de.wikipedia.org/wiki/Sonnengleichnis
---> Platon betrachtet die Sonne als Quelle allen Lichtes. Somit ist sie die alles beherrschende Macht des Sichtbaren.
Er vergleicht sie mit dem Guten, das in der geistigen Welt so mächtig ist, dass man es als die Quelle von Wahrheit und Wissen betrachten kann.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 7
0
Antwort von Sweet_Cherry | 14.11.2015 - 18:58
Ach so, jetzt verstehe ich das. Und noch eine Frage: Kann man die Idee des Guten als Auslöser betrachten? Wie die Sonne sozusagen Auslöser der Schatten ist.


Autor
Beiträge 34878
1565
Antwort von matata | 14.11.2015 - 20:59
Ja, natürlich. Jede Idee hat auch ihre Kehrseite oder ihre Schattenseite.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Philosophie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Philosophie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: