Menu schließen

Lessing - Nathan der Weise: Daja-Recha / III. 1: Methapher ?

Frage: Lessing - Nathan der Weise: Daja-Recha / III. 1: Methapher ?
(1 Antwort)

 
Hallo Leute,

ich schreibe am Montag eine Deutsch-Arbeit, über das Gespräch von Daja und Recha (Dritter Aufzug, erster Auftritt : in nathan der weise) und bräuchte dabei Hilfe.
Und zwar geht es um eine Metapher,die von recha gestellt wird (seite 65 ab Zeile ab 1564 bis 1579)!
Was tat er (nathan) dir, den Samen der Vernunft,
Den er so rein in meine Seele steuert,
Mit deines Landes Unkraut oder Blumen
So gern zu mischen?- Liebe, liebe daja,
Er will nun deine bunte Blumen nicht
Auf meinen Boden!- Und ich muss dir sagen,
Ich selber fühle meinen Boden , wenn
Sie noch so schön ihn kleiden, so entkräftet,
So ausgezehrt durch deine Blumen; fühle in ihrem
Dufte,sauersüßem Dufte,
...

Ich verstehe diese ganze metapher garnicht.
Außerdem würde es mich interessieren was dieses Gespräch mit der AUFKLÄRUNG auf sich hat ..

Danke im voraus ..
ANONYM stellte diese Frage am 22.03.2014 - 17:03


Autor
Beiträge 39754
2068
Antwort von matata | 22.03.2014 - 18:24
http://gutenberg.spiegel.de/buch/1179/1

---> Volltext

http://www.philipphauer.de/info/d/nathan-der-weise-szenarium/


http://www.digitale-schule-bayern.de/dsdaten/451/885.pdf
---> Seite 9 ff

http://www.fundus.org/pdf.asp?ID=2286

http://www.pohlw.de/literatur/epochen/aufklaer.htm
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: