Menu schließen

nachweiß der Elemente in organischen Verbindungen

Frage: nachweiß der Elemente in organischen Verbindungen
(4 Antworten)


Autor
Beiträge 3
0
Hallo,
ich kaue gerade an meiner chemie Hausaufgabe und komme einfach nicht weiter.
Also in der letzten Stunde haben wir 5ml Eiklar in eine Porzelanschale gefüllt, dann haben wir einen Glastrichter darüber geatan und den brenner darunter angezündet.
Da ist das Eiweiß fest geworden (das kennt man ja vom Spiegelei ...).
Außerdem haben wir Unitestpapier (wieße Flecken, dunkler rand) und Bleiacetatpapier (grau/braun färbung) über die öffnung des Trichterd gehalten. Als letztes haben wir die innenseite des Trichters mit Kobalt2chloridpapier (weiße Flecken, pinker Rand) ausgewischt.
Nun sollen wir die Beobachtungen mithilfe von reaktionsgleichungen erklären ....
Ich habe keine Ahnung.
ich weiß das das Eiweiß denautriert aber wie KEINE AHNUNG.
Die gleichung fü das Bleiacetatpapier müsste Pb2+ + S2- reagiert zu PbS sein ... oder?
Warum wird das Unitestpapier nur leicht braun und nicht rot od. blau.
Heißt das das das ganze neutral ist?
HILFE?
Danke schonmal im Vorraus
M-L
Frage von M-LW | am 14.12.2013 - 11:11


Autor
Beiträge 509
123
Antwort von cir12 | 14.12.2013 - 16:08
Beim Erhitzen von Proteinen werden Wasserstoffbrückenbindungen zwischen den Aminosäureketten (der Primärstruktur) gebrochen oder neu gebildet. Dadurch tritt häufig eine Veränderung der Tertiärstruktur bei Proteinen ein. Eine Reaktionsgleichung kannst Du dazu nicht formulieren.

Mit Cobaltpapier führt man einen Wassernachweis (es ist also Wasserdampf entwichen) durch. Es ist hier eine Gleichung mit zwei Komplexverbindungen zu formulieren. Der Produktkomplex ist blau gefärbt.
Co[CoCl4] + 12 H2O ———> 2 [Co(H2O)6]Cl2
Wahrscheinlich ist es aber zu viel verlangt von euch diese Gleichung formulieren zu lassen.
Die Gleichung für die Bildung von Bleisulfid ist richtig. Es ist Schwefelwasserstoff beim Erhitzen von dem Eiklar entwichen.
Es scheint keine starke Säure beim Erhitzen entwichen zu sein, da das Unitestpapier keine Reaktion (Rotfärbung) zeigte.


Autor
Beiträge 3
0
Antwort von M-LW | 14.12.2013 - 19:56
Danke schön!


Autor
Beiträge 3
0
Antwort von M-LW | 14.12.2013 - 20:36
Ich hatte jetzt für Kobaltchloridpapier
CoCl2 + 6h2o reagiert zu CoCl2 * 6h2o
Geht das auch?


Autor
Beiträge 509
123
Antwort von cir12 | 15.12.2013 - 08:30
Dein Vorschlag für die Reaktion bei Kobaltpapier wird so auch akzeptiert.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Chemie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Chemie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: