Menu schließen

Biomembrane: Aufbau ?

Frage: Biomembrane: Aufbau ?
(11 Antworten)

 
Komme bei einem Arbeitsblatt nicht mehr weiter:


http://www.bilder-hochladen.net/files/hbxw-3-jpg.html

Also Aufgabe 1 hab ich gemacht und 2 teilweise.

Also in 2 habe ich folgendes stehen(hab natürlich in kompletten sätzen geschrieben):

-Kooridantenkreuz erkennbar
-Y Ache(Permeablitöt einer biologischen Membran)
-X Ache(Permeablität einer künstlichen Lipiddoppelschicht)
-Eine Gerade, die aus dem Ursprung kontinuierlich ansteigend verläuft.

Man soll in AUfgabe 2 halt beschreiben. Was könnte man noch so erwähnen? Könnt ihr mir paar Tipps geben?


So und die Aufgabe 3 verstehe ich gar nicht.
Es wäre sehr nett von euch wenn ihr mir bei dem Problem helfen könnten.

Werde nächste Woche eine Klausur schreiben.
GAST stellte diese Frage am 01.03.2011 - 17:29

 
Antwort von GAST | 01.03.2011 - 17:47
Keiner ne Idee?


Brauche unbedingt hilfe...

 
Antwort von GAST | 01.03.2011 - 18:06
Ochhh liebee Leuite
hilft mir doch mal bitteee :(

 
Antwort von GAST | 01.03.2011 - 22:47
Immer noch keiner der mir helfen möchte?


Autor
Beiträge 81
0
Antwort von hallo_1 | 01.03.2011 - 23:42
ich glaub keiner hat bock um dieser uhrzeit sich für sowas sein kopf zu zerbrechen

 
Antwort von GAST | 01.03.2011 - 23:53
allgemein zur Biomembran:

Lipidmoleküle sind alle Fette einschließlich Glykolipide und Phospholipide.
Die langekettigen Carbonsäuren sind die Fettsäuren, die bei allen Fetten vorkommen.
Lecithin:
http://de.wikipedia.org/wiki/Lecithine
Phospholipid:
http://www.uic.edu/classes/bios/bios...ospholipid.jpg
Glykolipid:

http://de.wikipedia.org/w/index.php?...20071220091454

 
Antwort von GAST | 01.03.2011 - 23:56
Die Biomembran besteht aus der Phospholipid-Doppelschicht, integralen und peripheren Proteinen, Membrankohlenhydrate und Cholesterin.

Phospholipide besitzen einen hydrophilen Kopf aus Cholin, Phosphat und Glycerin und einem lipophilen Schwanz, der aus Fettsäuren besteht (14 - 24 Atome). Die Phospholipide in der Membran sind nicht statisch, dondern bewegen sich (Platztausch mit dem Nachbar, Rotation um die eigene Achse).
Die Lipiddoppelschicht ist die Grundstruktur der Biomembran. Sie bstimmt die Stabilität, Flexibilität und Durchlässigkeit der Membran. Sie hat ein zähflüssige Konsistenz.

Integrale Proteine gehen durch die gesamte Membran, periphere Proteine liegen auf bzw. unter der Membran (wirken wie dran geklebt). Die Funktionen der Proteine sind vielfältig:

- Transport von polaren und sehr großen Molekülen und Ionen durch Transportproteine (Carrier)

- Porenproteine halten Öffnungen in der Membran offen (Kernporen)

- Proteine mit Bindungsstellen sind Rezeptoren (glaube ich mal)

- Nachrichtenübermittlung durch Signalsequenz

- sie bestimmen also die spezifische funktion der Membran (viele Proteine = viel Stoffaustausch etc.)

Die Gesamtheit der Membrankohlenhydrate heißt Glykokaly
Membrankohlenhydrate kommen NUR an der "Außen"seite der Zellmembran vor.

Funktionen:

- Erkennungsmerkmal für die Zelle

Allgemein die Funktionen der gesamten Biomembran:

- Abgrenzung von Zellen und Zellräumen (Organellen)
- Regelung des Stoffaustausches zwischen Zellen und ihrer Umgebung bzw. zwischen Organellen und Cytoplasma
- Aufbau elektrischer Potentiale (Nachrichtenübermittlung)
- Erkennen von Nachbarzellen und fremden Stoffen.

 
Antwort von GAST | 02.03.2011 - 22:39
Also erstmal vielen vielen Dank für die vielen Informationen.

Also Aufgabe 1 und 2 sind jetzt so weit so gut fertig.

Nur verstehe ich aufgabe 3 nicht irgendwie.
Könnt ihr mir da noch helfen?


Autor
Beiträge 290
2
Antwort von Andy17.3 | 03.03.2011 - 18:15
Dann schreib doch mal hier rein, was du zu Aufgabe 1 und 2 geschrieben hast.
yelizcak hat dir ja bereits ne ziemlich ausführliche Antwort gegeben wo sie besonders auf die Proteine eingegangen ist, und welche funktion diese haben.
Besonders
Zitat:
Transport von polaren und sehr großen Molekülen und Ionen durch Transportproteine (Carrier)
sollte dir bei der beantwortung der Frage helfen, wenn du mal die Permeabilitäten der Ionen vergleichst. Nun musst du nur noch schreiben, wieso die Permeabilität bei den Ionen verschieden ist, und wieso dieser unterschied zustande kommen könnte. Die Antwort wurde dir allerdings bereits gegeben.


Autor
Beiträge 1163
11
Antwort von Prometheus700 | 03.03.2011 - 18:43
Genau, denk mal an Nervenzellen und den Aufbau eines Potentiales an diesen. Da geht es hauptsächlich um geladene Teilchen.

 
Antwort von GAST | 03.03.2011 - 21:24
hmmm.

verstehe nicht ganz.

 
Antwort von GAST | 03.03.2011 - 22:29
Könnte ihr mir bitte noch ein paar Tipps geben?

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Biologie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Biologie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: