Menu schließen

Sollen Schüler in der Schule kochen lernen

Frage: Sollen Schüler in der Schule kochen lernen
(7 Antworten)


Autor
Beiträge 0
7
Suche pro und Kontra Argumente ob Schüler in der Schule kochen sollten
Frage von hauke-peters (ehem. Mitglied) | am 18.01.2011 - 17:26


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Harvard (ehem. Mitglied) | 18.01.2011 - 17:28
Ich denke ja.
Die Schule soll einen auf das Leben vorbereiten und um zu überleben, muss man essen. Daher wäre es sinnvoll, die Grundlegenden Dinge beizubringen.


Autor
Beiträge 387
5
Antwort von Vey | 18.01.2011 - 17:34
Ja, weil die Jugendlichen oft recht früh ausziehen: wegen verständnisschwierigkeiten oder Studium o.ä. Und es hätte mich persönlich viel gebracht, wenn cih in der Schule kochen gelernt hätte. Dann wären die ersten drei PIzzamonate meinem Magen und meiner Haut erspart geblieben!


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von Dominik04 (ehem. Mitglied) | 18.01.2011 - 17:36
pro:
- "mal was anderes machen"
- kombiniert mit bio-unterricht mehr zum thema gesunde ernährung erfahren und selbst ausprobieren
- verschiedene gemüse-/obstsorten kennenlernen, die nicht aus der dose kommen, da heut in den familien immer weniger gekocht wird
- spaß am kochen entdecken
- jungs zeigen, dass kochen (und die restliche küchenarbeit wie zB spülen) nicht nur frauenarbeit ist
- kreative entfaltungsmöglichkeit parallel zum kunstunterricht

herrlich, ich könnte mir so viele fächerübergreifende angebote vorstellen. mit den fremdsprachen landestypische sachen kochen, für den kunstunterricht gebäck dekorieren oder speisen anrichten und fotografieren, biologie: ernährung, physik: energiesparendes kochen und wie funktionieren induktionskochfelder etc....

contra:
- viele schulen haben weder personal noch die räumlichen möglichkeiten dazu
- es müsste in kleingruppen gearbeitet werden, betreuungsaufwand ist groß => teuer!


Autor
Beiträge 2323
10
Antwort von nosferatu_alucard | 18.01.2011 - 17:42
contra: hohes verletzungsrisiko bzw. kochutensilien (wie messer) können als waffen genutzt werden

pro: man weiß wie es funktioniert (das kochen, sprich man hat dadurch die wissen: man kann es) und traut es sich dann selbst zu neues, unbekanntes zu kochen -> man steigert seine selbstkompetenz

 
Antwort von GAST | 18.01.2011 - 18:17
Da die Schule ja fürs Leben vorbereiten soll, ist es schon sinnvoll,vllt muss man Abstriche dafuer bei anderen Stunden machen, doch was ist wichtiger? mit nem Zirkel umgehen,oder Sich Ernaehrung zubereiten?

 
Antwort von GAST | 18.01.2011 - 18:26
Zitat:
contra:
- viele schulen haben weder personal noch die räumlichen möglichkeiten dazu
- es müsste in kleingruppen gearbeitet werden, betreuungsaufwand ist groß => teuer!


Wenn die Leute lernen würden zu kochen und sich gesund zu ernähren, wäre die Zahl an Übergewicht, Diabetes, Gefäßverstopfung, Herzinfarkten, und und und... wesentlich geringer. Damit würde eine Entlastung der Krankenkassen einhergehen. Ein enormes Sparpotential!
Man muss nur wissen, in was man zu investieren hat.

Von mir ein ganz klares Pro.

 
Antwort von GAST | 18.01.2011 - 18:32
ich würde auch sagen ja aus dem grunde das die jugentlichen recht heufig und vorallem zu früh ausziehen und dann in ein restaurante gehen und sehr viel geld bezahlen um etwas zu essen ? das würde ich eher machen wenn man einen besonderen anlass hat kochen ist leicht ... :D

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: