Menu schließen

Personenkult um Stalin - Referat kontrollieren bitte

Frage: Personenkult um Stalin - Referat kontrollieren bitte
(7 Antworten)


Autor
Beiträge 0
58
Hallo,
in den nächstenn Tagen muss ich über den Personenkult um Stalin einen Referat halten.
Für meinen Vortrag habe ich 10 bis ca. 13 Minuten Zeit.

Also ich habe mich über den Folgen Bereiche beschäftigt.

1.Personenkult: (was das überhapt ist):
Formen des Personenkultes:
→ Diktaruren; demokratischen Gesellschaftssystem
Ausgeprägte Personenkult gab es z.B. in den 1920er Jahren:
→ Josef STALIN im Stalinismus
Begriff:
→ sowjetischen Politiker Chruschtschow im Jahr 1956
Merkmale von Personenkult :
→ übertrieben devote Haltung aller öffentlich auftretenden Personen zum Führer
→ Verfolgung kritischer Haltungen gegenüber der gehuldigten Person teilweise mit Gefahr für Leben und Gesundheit des Kritikers , Verhaftung oder "Verschwindenlassen" von Regimekritikern → „Überwachung“
→ Benennung von Betrieben, öffentlichen Gebäuden, Schulen, Bibliotheken, Straßen, Plätzen, Sportstätten, Städten nach dem Führer (zum Beispiel Stalinstadt)
→ Nach Ende der Herrschaft des Diktators setzt in der Regel eine Umkehrung ein: Umbenennungen werden rückgängig gemacht, öffentliche Bildnisse entfernt, mit dem Personenkult verbundene Schriften und Kunstwerke aus dem öffentlichen Raum (Büchereien, Galerien) entfernt. Siehe auch als Beispiel: Entstalinisierung.

2.Josef W. Stalin - Biografie (wer ist das überhaupt?; was hat er gemacht?) :
- 21.Dez. 1979 in Georgien : Josef Wissarionowitsche Dschugaschwili geboren
- 1903 bis 1923: Stalin tritt auf die Seite d. Bolschewiki unter Lenin; (1912) bekommt von Lenin seinen Namen „Stalin“; (1917-1923) Später wird er der „Generalsekretär d. KpdSU“
- 24.01.19924 Tod Lenins, Stalin als Nachfolger
- 1929: Stalin benutzt seine uneingeschränkte Machtfülle zur Durchsetzung - der Zwangskollektivierung in d. Landwirtschaft und einer rigorosen Industrialisierung mit Hilfe von Fünfjahrplänen
- 1934-1939: „Große Säubering
Vernichtung aller Gegner; Verurteilung der alten Bolschewikenführung aus d. Zeit Lenins
- 1948: Fordert eine Kontrolle über den ganzen Stadt
- 5.März 1953 Tod in Datscha bei Moskau
- 1956: Entstalinisierung

→ Ziele von Stalin:
1. Unabhängig von anderen Ländern „Selbstständiges Land“
Im Bereich Wirtschaft gelang es ihm, mit Hilfe vom 5-Jahresplänen russischen Agrarstaat innerhalb von zwei Jahrzehnten in zweitgrößten Industriestaat der Erde zu verwandeln
2.Verstärkung der Sozialisierung
3.Verstaatlichung aller Eigentümer


3.Personenkult um Josef Stalin

3.1D. Personenkult und Mythos Stalins im Ost-Sowjetischen Russland
- Unterschiedliche Betrachtung in d. Russischen Gesellschaft unter versch. Generationen u. gesellschaftlichen Schichten
- Zunehmende Popularität seiner Person vom 1994 bis 2001 → Frage: „Was man Heute von Stalin hält“ → positive Antw. von 26% auf 39%

3.2Stalin-Mythos

3.2.a Sein Mythos
→ Stalins „Charisma“ - d.Glaube an seinen Status des unfehlbaren Führers:
Resultat eines künstlich geschaffenen Glaubens an seine übernatürlichen Befähigungen u. Konsequenzen einer institutionellen, reproduzierten Autorität
→ implizierte das Vertrauen in allmächtige Fähigkeiten
die optimale Lösungen für alle schwierigen, politischen Situationen finden ließe
→ Heiligenschein durch „Große Vaterländische Krieg“
obwohl: Schwäche u. Mill. Versagen
=> Es ist das Ergebnis einer organisierten Propaganda d. Amtsstuben, des Systematischen, lang andauernden Terrors sowie d. Informationskontrolle

3.2. durch seiner Mythos*:
->Legitimierung*²:
- ..des Wechsels von einer revolutionären, missionarischen Kommunismusidiologie d. Bolschewiken zu d. Machtergreifung zu einem mill. Besatzungsregieme → Kontrolle d. Gesellschaft
- Reorganisierung d. Besatzungsinstitution
- Verwandlung d. Revolutionären Diktatur in imperialistischen Bürokratie
- Stabilisierung d. sozialen Ordnung
- Umwandlung in eine Supermarkt, die auf konservativen Gesinnungen wie „Tausendjahrähriges Reich“, nationale Überöegenheit des russichen Volkes über andere und „Blut und Boden“, aufbaute

-> (Stalinismus) Missachtung grundlegende Menschenrechte:
freien Meinungsäußerung, Pressefreiheit, Religionsfreiheit etc.

->Stalinmythos : möglich nach einer absoluten Kontrolle über die Partei


3.3 Verbreitung der Personenkult

- 1935 - nach dem Mord an Sergej Mironowitsch Kirow
> Stalin keine eigentliche Opposition mehr
> Entwicklung der St.kult, durch Lobpreisung seiner Diener, zu einem organisierten, aufgezwungenen, gesellschaftlichen Konsens
- 1936 - Entlarvung der Volksfeinde

→ Der Mythos Stalin wurde Teil d. Programmatischen, totalitären Sozialisierung. Die Vorkriegszeit, gekennzeichnet durch Terror u. Vernichtung Andersdenkender, erlangte die Errichtung eines Fundaments, dass keine Widersprüche zuließ.

Meine ´Frage an euch wäre:
1. Meint ihr das ich die wichtigsten Themen bennant habe?
2. Könnte etwas ergänzt werden?
3. Ist etwas unwichtig?
Also eure Meinung ist gefragt "Feedback" =) !

Übringens, das rot Geschriebene Teil, bedeutet, dass ich mir dort unsicher bin und über dem Bereich etwas mehr erfahren würde..Könntet ihr mir vielleicht Informationen darüber geben, also über "Die Verbreitung von der Personenkult Stalins".


Ich würde mich auf nette und hilfreiche Antworte sehr freuen.
Ich bedanke mich im Voraus.
Schöne Grüße
Su
Frage von su92 (ehem. Mitglied) | am 24.05.2010 - 16:26

 
Antwort von GAST | 24.05.2010 - 16:34
Da
ist nichts rot geschrieben.


Autor
Beiträge 34166
1472
Antwort von matata | 24.05.2010 - 16:36
Das musst du noch einmal überarbeiten. In diesem Forum kannst du nichts mit Rot schreiben, sondern den fertigen Text mit schräger Schrift oder Unterstreichungen versehen. Die vielen Sonderzeichen machen das Lesen deiner Arbeit ziemlich schwer.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 24.05.2010 - 16:46
Oder mach n Screenshot und poste dessen Verlinkung


Autor
Beiträge 0
58
Antwort von su92 (ehem. Mitglied) | 24.05.2010 - 17:10
SO JETZT habe ich meinen Text noch einmal bearbeitet... =)

1.Personenkult: (was das überhapt ist):
1.1Formen des Personenkultes:
Diktaruren; demokratischen Gesellschaftssystem
1.2Ausgeprägte Personenkult gab es z.B. in den 1920er Jahren:
Josef STALIN im Stalinismus
1.3Begriff:
sowjetischen Politiker Chruschtschow im Jahr 1956
1.4Merkmale von Personenkult :
1.4.a: übertrieben devote Haltung aller öffentlich auftretenden Personen zum Führer
1.4.b: Verfolgung kritischer Haltungen gegenüber der gehuldigten Person teilweise mit Gefahr für Leben und Gesundheit des Kritikers , Verhaftung oder "Verschwindenlassen" von Regimekritikern → „Überwachung“
1.4.c: Benennung von Betrieben, öffentlichen Gebäuden, Schulen, Bibliotheken, Straßen, Plätzen, Sportstätten, Städten nach dem Führer (zum Beispiel Stalinstadt)
1.4.d:Nach Ende der Herrschaft des Diktators setzt in der Regel eine Umkehrung ein: Umbenennungen werden rückgängig gemacht, öffentliche Bildnisse entfernt, mit dem Personenkult verbundene Schriften und Kunstwerke aus dem öffentlichen Raum (Büchereien, Galerien) entfernt. Siehe auch als Beispiel: Entstalinisierung.

2.Josef W. Stalin - Biografie (wer ist das überhaupt?; was hat er gemacht?) :
- 21.Dez. 1979 in Georgien : Josef Wissarionowitsche Dschugaschwili geboren
- 1903 bis 1923: Stalin tritt auf die Seite d. Bolschewiki unter Lenin; (1912) bekommt von Lenin seinen Namen „Stalin“; (1917-1923) Später wird er der „Generalsekretär d. KpdSU“
- 24.01.19924 Tod Lenins, Stalin als Nachfolger
- 1929: Stalin benutzt seine uneingeschränkte Machtfülle zur Durchsetzung - der Zwangskollektivierung in d. Landwirtschaft und einer rigorosen Industrialisierung mit Hilfe von Fünfjahrplänen
- 1934-1939: „Große Säubering
Vernichtung aller Gegner; Verurteilung der alten Bolschewikenführung aus d. Zeit Lenins
- 1948: Fordert eine Kontrolle über den ganzen Stadt
- 5.März 1953 Tod in Datscha bei Moskau
- 1956: Entstalinisierung

=>> Ziele von Stalin:
1. Unabhängig von anderen Ländern „Selbstständiges Land“
Im Bereich Wirtschaft gelang es ihm, mit Hilfe vom 5-Jahresplänen russischen Agrarstaat innerhalb von zwei Jahrzehnten in zweitgrößten Industriestaat der Erde zu verwandeln
2.Verstärkung der Sozialisierung
3.Verstaatlichung aller Eigentümer


3.Personenkult um Josef Stalin

3.1 D. Personenkult und Mythos Stalins im Ost-Sowjetischen Russland
- Unterschiedliche Betrachtung in d. Russischen Gesellschaft unter versch. Generationen u. gesellschaftlichen Schichten
- Zunehmende Popularität seiner Person vom 1994 bis 2001 → Frage: „Was man Heute von Stalin hält“ → positive Antw. von 26% auf 39%

3.2 Stalin-Mythos

3.2.a Sein Mythos
-> Stalins „Charisma“ - d.Glaube an seinen Status des unfehlbaren Führers:
Resultat eines künstlich geschaffenen Glaubens an seine übernatürlichen Befähigungen u. Konsequenzen einer institutionellen, reproduzierten Autorität
-> implizierte das Vertrauen in allmächtige Fähigkeiten
die optimale Lösungen für alle schwierigen, politischen Situationen finden ließe
-> Heiligenschein durch „Große Vaterländische Krieg“
obwohl: Schwäche u. Mill. Versagen
=> Es ist das Ergebnis einer organisierten Propaganda d. Amtsstuben, des Systematischen, lang andauernden Terrors sowie d. Informationskontrolle

3.2. durch seiner Mythos:
->Legitimierung:
- ..des Wechsels von einer revolutionären, missionarischen Kommunismusidiologie d. Bolschewiken zu d. Machtergreifung zu einem mill. Besatzungsregieme → Kontrolle d. Gesellschaft
- Reorganisierung d. Besatzungsinstitution
- Verwandlung d. Revolutionären Diktatur in imperialistischen Bürokratie
- Stabilisierung d. sozialen Ordnung
- Umwandlung in eine Supermarkt, die auf konservativen Gesinnungen wie „Tausendjahrähriges Reich“, nationale Überöegenheit des russichen Volkes über andere und „Blut und Boden“, aufbaute
-> (Stalinismus) Missachtung grundlegende Menschenrechte:
freien Meinungsäußerung, Pressefreiheit, Religionsfreiheit etc.
->Stalinmythos : möglich nach einer absoluten Kontrolle über die Partei


3.3 Verbreitung der Personenkult

- 1935 - nach dem Mord an Sergej Mironowitsch Kirow
> Stalin keine eigentliche Opposition mehr
> Entwicklung der St.kult, durch Lobpreisung seiner Diener, zu einem organisierten, aufgezwungenen, gesellschaftlichen Konsens
- 1936 - Entlarvung der Volksfeinde


-> Der Mythos Stalin wurde Teil d. Programmatischen, totalitären Sozialisierung. Die Vorkriegszeit, gekennzeichnet durch Terror u. Vernichtung Andersdenkender, erlangte die Errichtung eines Fundaments, dass keine Widersprüche zuließ.


Meine ´Frage an euch wäre:
1. Meint ihr das ich die wichtigsten Themen bennant habe?
2. Könnte etwas ergänzt werden?
3. Ist etwas unwichtig?
Also eure Meinung ist gefragt "Feedback" =) !

Übringens, das FETT Geschriebene Teil, bedeutet, dass ich mir dort unsicher bin und über dem Bereich etwas mehr erfahren würde..Könntet ihr mir vielleicht Informationen darüber geben, also über "Die Verbreitung von der Personenkult Stalins".


Ich würde mich auf nette und hilfreiche Antworte sehr freuen.
Ich bedanke mich im Voraus.

 
Antwort von GAST | 24.05.2010 - 17:15
Zu dem, wo Du Dir nicht ganz sicher bist:
Briefmarken, Plakate.....


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 25.05.2010 - 00:11
Ein paar Rechtschreibfehler sind drin, aber sonst find ich es ganz gut. Ich nehme jedoch an, dass das nur die Stichpunkte sind und du während des Referates noch einige Fakten, die diese Stichpunkte untermauern, benennen wirst..? Ich glaube nicht - außer du hast irgendwelche Geschichtsstudenten vor dir sitzen - dass irgendwer etwas mit "Großen Vaterländischen Kriegen" anfangen kann. Genauso solltest du mMn Stalins "Machtergreifung", dass was du als ersten Punkt unter "Legitimierung des Mythos" auflistest, noch mal etwas genauer unter die Lupe nehmen. Dort kannst du auch - als wohl berühmtestes Beispiel für Fotomontagen - das Bild von einer öffentlich gehaltenen Rede Lenins, bei der neben dem Pult Trotzki und Kamenew im Nachhinein von Stalins "Interface- und Print-Designern" wegretuschiert wurden.


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 25.05.2010 - 00:14
EDIT:

Es sind, wie gesagt, mehrere Sachen, die konkrter ausgeführt werden müssten. Die Sache mit den Fotomontagen als Teil der Propaganda-Maschinerie bspw. wirst du, so hoffe ich, während des Referates näher ausführen.
Ist dem denn so, dass du noch Background-Infos dazu hast und das, was du hier gepostet hast, lediglich das "Grundgerüst" ist..?

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Geschichte-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Geschichte
ÄHNLICHE FRAGEN:
  • Stalin GFS
    Brauche eine zentrale Fragestellung zum Thema Stalin Z.B Stalin ein Held oder Tyrann? Aber die frage kommt zu oft im Internet ..
  • Stalin Held Oder Tyrann ?
    Hey Leute und zwar habe ich ne frage zu meiner Hausaufgabe: Warum war Stalin ein Tyrann ? Warum war Stalin ein Held ? ..
  • Stalin
    Ich versteh nicht ganz, warum Stalin Trotzki aus dem Weg räumen wollte?
  • Links zu Stalin im 2.Weltkrieg
    Hallo^^ Ich schreibe gerade ein Portfolio über Stalin in Geschichte. Doch über Stalin im 2.Welrkieg steht in jeder Quelle ..
  • referat über Personenkult um Stalin
    Hallo, in den nächstenn Tagen muss ich über den Personenkult um Stalin einen Referat halten. Für meinen Vortrag habe ich 10 ..
  • Stalin - Tyrann
    War Stalin ein Tyrann? Ich würde ja sagen, aber ich muss es begründen. Könnt ihr mir helfen?
  • mehr ...
BELIEBTE DOWNLOADS: