Menu schließen

Zimmermann, Nadja - An manchen Tagen: Textinterpretation

Frage: Zimmermann, Nadja - An manchen Tagen: Textinterpretation
(2 Antworten)


Autor
Beiträge 46
0
Hallo, ich schreibe nächste woche meine Prüfung und muss da eine 3 schreiben !
ich habne jetzt eine textbeschreibung zu dem prosatext "an manchen Tagen gemacht...vllt könnt ihr mir sagen, was gut is was nich so gut is was ich besser machen könnte, und ob das wie ich schrieb ausreichen würde, für eine 3 ungefähr:

also hier der prosatext:(das ist der 2 text...)
http://www.stark-verlag.de/upload_file/Muster/815401m2.pdf

Hier meine Interpretation:
In der Kurzgeschichte „ an manchen Tagen“ von Nadja Zimmermann geht es um eine Person die vermutlich Liebeskummer hat, sie zieht sich zurück und wünsche sich an manchen Tagen, das etwas passiert, wo sie zum vergessen bringt, das sie Liebeskummer hat.
Das Thema von diesem Text ist Pubertät und ihre Probleme.


In der Kurzgeschichte „an manchen Tagen“ geht es um eine Person, die sich wünscht das etwas passiert, wie z.B.
auf einen Anruf, oder dass das Haus einstürzt, um den Liebeskummer etwas zu vergessen.
Doch es geschieht nichts, die Mutter klopft an der Tür, hat aber nichts zu berichten, es sind die alltäglichen Sprüche, wie „ wie wäre es mit einem Spaziergang, es ist ein wunderbarer Tag …“
Die Person verneint auf diese Fragen, sie habe keine Lust auf die Welt, sie sitzt auf dem Bett und verweilt dort, das Bett ist für sie wie ein Floß, mit dem sie dahin treibt, um irgendwas abenteuerliches oder interessantes zu erleben.
Die Mutter fängt an zu verzweifeln, sie weiß nicht, was sie tun soll um ihr Kind aus dem Zimmer zu locken, die anderen Kinder von ihr, sind für sie „normal“, sie gehen zur Arbeit, gehen morgens aus dem Haus und kehren abends zurück.
Doch es gab Zeiten wo die Person anders war, sie war lebhaft, sie plante sich den Ganzen Tag ein, sie war voller Tatendrang, doch diese Zeiten trauert sie nicht nach, die Mutter aber schon.
Die Mutter versucht ihr Kind dazu zu bringen, etwas zu tun, aus dem Zimmer zu kommen, eventuelle mit dem Vater Fischen zu gehen, doch die Person will nicht, sie hat zu nichts Lust, in dem Moment.

Dieser Text ist eine Kurzgeschichte, die Eigenschaften einer Kurzgeschichte, die sich hier bemerkbar machen, ist der unvermittelbare Beginn, der Leser blickt in ein Lebensabschnitt ohne genau zu wissen was vorher passiert ist, außerdem gibt es ein offenes Ende, man erfährt nicht ob der Protagonist, eine Lösung für sein Problem findet
Weitere Eigenschaften sind, dass der Protagonist keinen Namen hat.
Es handelt sich auch um eine Situation, die im laufe des Textes genauer beschrieben wird.
Der Titel „an manchen Tagen“ zeigt, die Denkweise der Person, was sie sich an manchen Tagen wünschen würde, genannt werden hier z.B „ein Anruf, dass das Haus einstürzt oder der Arzt mir sagt, das ich nur noch wenige Wochen zu leben habe“.
Grund für diese Aussage ist vermutlich Liebeskummer
„Packt eure Herzen in Alufolie, dass sie geschützt sind, wenn ihr aus dem Haus geht, und reicht sie nicht frei herum““ (z…)
Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Perspektive dies bemerkt man an dem Wort „ Ich“ , der Protagonist erzählt diesen Text, es wird ein Innerer Monolog geschrieben „Ich sitze hier im Bett“
Der Text spielt sich im Zimmer, auf dem Bett, einer jugendlichen Person ab, ..“In meinem Bett sitze ich“ z.(…)
Man kann den text in 3 Abschnitte teilen,
Anfangs erzählt die Person was sie sich an manchen Tagen wünscht,
Dann erfährt man etwas über ihr Umfeld, wie die Mutter darauf reagiert, das sich ihr Kind im Zimmer quasi einsperrt, der 3 Abschnitt lässt zurück blicken, wie die Person damals war, lebhafter, (…)

In dem Text wiederholen sich ein paar Wörter (Anapher)
„Keines meiner Kinder“ …durch die Wiederholung wird die Aussage hervorgehoben, die Kinder der Mutter sind alle beschäftigt, mit Tätigkeiten, außer dem Protagonisten.

..“ da ich anders war“. hier wird betont dass die Person, anders war! Jetzt aber nicht mehr so ist.
Die Wortwahl ist nicht typisch, „alltäglich“..(z..)“ „ es gab Zeiten, da ich anders war“
Es ist wie ein innerer Monolog, wahrscheinlich als Tagebucheintrag.
Man kann eine bildliche Darstellung erkennen in dem Satz: „Mein Bett ist mein Schiff, mein Bett ist mein Floß, ich treibe dahin….(z…)“
Darunter versteht man, dass sich die Person wo anders hinwünscht, weg von dieser Welt, weg von all den Problemen, einfach wo anders sein und etwas anderes erleben.


In der Kurzgeschichte „ an manchen Tagen „ geht es vermutlich um ein Mädchen „tanze, voltigierte“ das Mädchen hat Liebeskummer, wahrscheinlich reagiert der, in den sie verliebt ist nicht, deshalb muss sie ziemlich oft an ihn denken, sie hat keine Lust mehr etwas zu tun, sie schließt sich ein, schottet sich von der Welt ab, wünscht sich sogar an manchen tagen nicht mehr zu leben, die Mutter weiß nicht was sie tun soll, sie bemerkt nicht das ihr Kind Liebeskummer hat, irgendein Problem hat, weswegen sie sich zurückzieht.
Wer kennt das denn nicht, man verliebt sich in jemanden, man wünscht sich mit der Person zusammen zu sein weil man sich so sicher ist, das man sie liebt.
Aber wenn die Person das nicht erwidert, ist das, das schlimmste Gefühl das man haben kann, die verliebte Person fängt an sich zurück zuziehen, denkt nur noch nach und träumt von einer anderen Welt, um den Kummer zu vergessen.
Gerade in der Pubertät in der Sich, die Gefühle und alles sowieso schon verändern, ist es sehr schwer damit umzugehen.
Ich fand diese Kurzgeschichte wirklich gut, ich konnte mich gut in die Person hineinversetzten, da ich auch schon einmal in so einer Situation war, ich denke jeder war schon einmal in so einer Situation.
Der text sagt auch nicht ob es ein junge oder ein Mädchen ist, der, der die Geschichte erzählt, kann ein junge oder ein Mädchen sein, es betrifft damit jeden, egal welches Geschlecht.
Ich denke dass die zentrale Aussage in diesem Text die Pubertät ist und die Probleme die da vorkommen.(Liebeskummer,…)
Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Personen zu helfen, mit ihren Problemen klar zu kommen, es gibt z.B Telefonservice die einem helfen wollen, mit Problemen klar zu kommen.
Ganz wichtig sind auch Freunde, den man vertrauen kann, man sollte jemanden haben mit dem man darüber reden kann
Frage von NikolaPeach | am 16.04.2010 - 21:09


Autor
Beiträge 1
0
Antwort von semosu | 18.12.2011 - 12:43
hey.

ich finde deine interpretation ganz gut . was für eine note hast du bekommen ?


Autor
Beiträge 34124
1463
Antwort von matata | 18.12.2011 - 12:48
Diese Frage ist vom April letzten Jahres, hat sich vermutlich schon längst erledigt....
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: