Menu schließen

Metapher aus Emilia Galotti

Frage: Metapher aus Emilia Galotti
(3 Antworten)


Autor
Beiträge 0
83
Aus dem Drama "Emilia Galotti" von Lessig.

Wie interpregtiert ihr die Metapher"Eine Rose gebrochen,ehe der Sturm sie entblättert."?
Frage von Caethe (ehem. Mitglied) | am 28.09.2009 - 22:34

 
Antwort von GAST | 28.09.2009 - 23:29
Was denkst du denn dazu?


Tipp:
Der Sturm entblättert die Rose (wer ist damit gemeint?) von außen.
Die Rose "bricht sich" freiwillig von allein.
Letzteres passiert, bevor ersteres passieren kann.


Autor
Beiträge 36594
1751
Antwort von matata | 28.09.2009 - 23:41
http://www.gutefrage.net/frage/eine-rose-gebrochen-ehe-der-sturm-sie-entblaettert-emilia-galotti-wie-kann-man-das-interpretieren

http://aufklaerung-sturm-und-drang-weimarer-klassik.suite101.de/article.cfm/ge_lessing_emilia_galotti

http://www.seniorentreff.at/diskussion/archiv4/a618.html

http://www.dieterwunderlich.de/Lessing_Emilia_Galotti.htm

http://www.c-hertz.ch/PDF/Emilia-Galotti.pdf?phpMyAdmin=3B-eXM7s2yj1jQru2ndktqgfTZ4
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 29.09.2009 - 01:07
Ich würde sagen,dass unter Sturm der Graf gemeint ist,der Emilia ja haben will und sie auch bekommen würde....
....
aber der vater ersticht Emilia,devor sie diese schändliche Tat begehen kann,deswegen bewahrt er sie quasi vor dem Übel.
Oder hab ich die Szene falsch im Kopf?

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: