Menu schließen

Frankfurt a.M. - Ruhrgebiet

Frage: Frankfurt a.M. - Ruhrgebiet
(8 Antworten)

 
Hallu..
Also, ich schreibe ne Klausur und da geht es eben um das Ruhrgebiet und um Frankfurt...
Und da sollen wir nun den Strukturwandel, die Tertiärisierung vergleichen.
Ich weiß allerdings nun nicht ob es da GROßE unterschiede gibt oder ob die vieles eher gemeinsam haben.
Ich meine, in Frankfurt.. da ist ja heute hauptsächlich Dienstleistungssektor vorhanden. D.h. banken, IT-und Telekommunikation, usw.
Zudem ist auch alles andere da eig. ganz toll. Die haben große Deckung der Arbeitsplätze, dann höchste Bruttowertschöpfung und das höchste Bruttoinlandsprodukt (...). Zudem gibt es da immer mehr Parks zur Erholung usw.

Soooo.. und im Ruhrgebiet ist es ja auch eigentlich so, dass man vom Primären und dann vom Sekundärem Sektor hin zum Dienstleistungssektor gegangen ist. Und wo ist da nun der Unterschied bei der Teriärisierung/dem Strukturwandel?
Dass man im Ruhrgebiet nicht soviele Arbeitsplätze durch den 3. Sektor decken konnte zB? oder was anderes? =/
GAST stellte diese Frage am 28.09.2009 - 14:03

 
Antwort von GAST | 28.09.2009 - 14:18
Ich denke hier ist gemeint, dass früher das Ruhrgebiet der deutsche Wirtschaftsmittelpunkt war, heute aber Frankfurt.
Versuche dafür Ursachen zu finden, was hatte früher das Ruhrgebiet, das Frankfurt nicht hatte (z. B. die Rohstoffe) und was hat heute Frankfurt, was das Ruhrgebiet nicht hat (z. B. der große, internationale Flughafen in Zeiten der Globalisierung). Industrialisierung und Globalisierung sind zwei Stichworte, die mir da einfallen.

Ich bin zwar kein Experte auf dem Gebiet, komme aber ursprünglich aus dem Ruhrgebiet und bin in den Frankfurter Raum gezogen.

 
Antwort von GAST | 28.09.2009 - 14:21
Na das ist doch schonmal etwas :)
okay, also Frankfurt ist ja heute in soooovielen Punkten GANZ oben auf der liste.. entweder deutschlandweit, europaweit oder weltweit. Und das Ruhrgebiet wird mittlerweile nicht mehr so erwähnt, richtig? Damals war das zwar ganz toll bezühlich der Industrie, da die dort die meisten Vorkommen hatten und somit da perfekt den Sekundären Sektor aufgebaut haben... aber als der dann eingebrochen ist, hat man sich dann erst gedacht, das alles etwas auszuweiten eben hin zum tertiären sektor. Aber damit kommen die noch lange nicht an die Bedeutung von Frankfurt ran, ja?

 
Antwort von GAST | 28.09.2009 - 14:22
ach und wegen Wirtschaftsmittelpunkt ... Ruhrgebiet hatte das damals in Bezug auf Vorkommen von Kohle und Co. Und Frankfurt heute in Bezug auf modernere Sachen bezüglich der Wirtschaft...?! Wie eben Dienstleistungen usw..?


Autor
Beiträge 36603
1751
Antwort von matata | 28.09.2009 - 14:45
http://www.frankfurt-main.ihk.de/cgi-bin/druck.pl?file=/starthilfe_foerderung/foerderung/branchen/handel/index.html

http://www.welt.de/finanzen/article2307522/50-000-Wohnungen-im-Westen-droht-der-Abriss.html

http://www.wissensportal-frankfurtrheinmain.de/index.cfm?siteid=21&CFID=3621220&CFTOKEN=416d8c61f25e794f-00AADDF5-0AF8-C0A6-B0A84B540A5AEDDF&jsessionid=8030eabd7d200$E1$E8$2
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team

 
Antwort von GAST | 28.09.2009 - 14:53
Hmmm danke. Aber einzelne Sachen hab ich ja auch schon genug gelesen. Deswegen frage ich ja jetzt gerade gezielt nach den Unterschieden/Gemeinsamkeiten zwischen Frankfurt und Ruhrgebiet.. bzw. inwiefern man da ertiärisierung/Strukturwandel vergleichen soll... naja

 
Antwort von GAST | 28.09.2009 - 15:11
Hmmm.. okay, kann wohl keiner was zu sagen :(

 
Antwort von GAST | 28.09.2009 - 17:11
okaaaaaay eine sache noch. Wegen dem Vergleich Tertiärisierung/Strukturwandel - stattgefunden hat das ja im Ruhrgebiet und in Frankfurt. In Frankfurt nur wesentlich mehr... viel mehr Ausdehnung.. mehr Ansiedlung von ausländischen Firmen, ... blabla.. ja?

 
Antwort von GAST | 28.09.2009 - 17:26
KANN NICHT EINER JA ODER NEIN SCHREIBEN...?! ^^

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Erdkunde-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Erdkunde
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: