Menu schließen

Analyse Erich Fried "Sie" (1969)

Frage: Analyse Erich Fried "Sie" (1969)
(6 Antworten)

 
Sie


Sie frisst ihre Kinder
Sie trinkt das Blut ihrer Toten
Sie predigt den Tauben
Sie kennt keine höheren Werte

Sie vergisst ihren Weg
Sie wankt von Verrat zu Verrat
Von Fehler zu Fehler
Sie schläft in den Niederlagen

Dass sie unnötig ist
Lernt jedes Kind in der Schule
Dass das Volk sie nicht will
Hat das Volk sich endlich gemerkt

Dass sie nicht siegen kann
Ist zehnmal genau bewiesen
Die es bewiesen haben
Schlafen nicht gut

Die an sie glauben
Sind manchmal müde von Zweifeln
Einige die sie hassen
Wissen sie kommt.

Kann das jemand bitte einmal analysieren?
Liegt ein Metrum vor?
GAST stellte diese Frage am 22.09.2009 - 22:15


Autor
Beiträge 711
0
Antwort von Hawk | 22.09.2009 - 22:23
6
mal anapher gleich am anfang


Autor
Beiträge 711
0
Antwort von Hawk | 22.09.2009 - 22:25
oder sogar 8, 2 davon nicht auf das wort "sie" bezogen


Autor
Beiträge 711
0
Antwort von Hawk | 22.09.2009 - 22:27
als metrum schlage ich anapaest vor

 
Antwort von GAST | 22.09.2009 - 23:28
parallelismus wurde noch nicht genannt


Autor
Beiträge 711
0
Antwort von Hawk | 22.09.2009 - 23:33
hier wurde ziemlich vieles noch nicht genannt^^

 
Antwort von GAST | 23.09.2009 - 08:11
Was gibt es denn noch für sprachliche Mittel? Und wie würdet ihr es interpretieren?

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Deutsch-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Deutsch
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: