Menu schließen

Stochastik und Bundestagswahl 2002

Frage: Stochastik und Bundestagswahl 2002
(10 Antworten)


Autor
Beiträge 0
3
ist so spät noch jemand da, der mir bei mathe helfen könnte? stochastik aufgabe
Frage von ladynicole (ehem. Mitglied) | am 15.09.2009 - 22:11


Autor
Beiträge 5739
78
Antwort von brabbit | 15.09.2009 - 22:13
Schreib die Aufgabe rein und dann wirst du ja sehen,
ob dir jemand helfen kann.
________________________
 e-Hausaufgaben.de - Team


Autor
Beiträge 0
3
Antwort von ladynicole (ehem. Mitglied) | 15.09.2009 - 22:27
ok
nach der bundestagswahl 2002 konnte man der tagespresse folgende mitteilung entnehmen: Bundeskanzler Schröder hat es vor allem den Frauen zu verdanken, dass er auch nach der Bundestagswahl im Amt bleiben konnte: 40 % der frauen stimmten für die SPD - die von frauen abgegebenen stimmen hatten einen anteil von 53,3% an allen abgegegeben stimmen. bei den männern erreichte die SPD nur 36,8% der stimmen.
stellen sie die in der Zeitungsnotiz festgehaltenen daten als relative häuftigkeit in einer vierfeldertafel und in 2 vollständigen baumdiagrammen dar.

b) 38,5% der wählerinnen und wähler stimmten bei der bundestagswahl für die CDU/CSU . angenommen, man hätte am wahltag 1000 wähler beim verlassen des wahllokals zufällig ausgesucht und befragt und diese hätten wahrheitsgetreu geantwortet
bestimmen sie das kleinste um den erwartungswert symmetrische intervall, das mit einer wahrscheinlichkeit von mindestens 90% die anzahl der CDU/CSU wähler enthalten hätte. bestimmen sie weiterhin die wahrscheinlichkeit, mit der man in der stichprobe mehr als 400 CDU/CSU wähler erfasst hätte


c) lass ich erstmal aus


also zu a) so eine vierfeldertafel hatten wir noch nich, habs mir im inet angeschaut und eig so weit verstanden aber ich weiß nich wie ihc das hier mache , hätte jetzt gedacht
F (frau) F_(keine frau=mann) Summe
SPD 40% 36,8% 76,8%
SPD_ 12,3 %
Summe 52,3%

aber das geht ja so nicht.
baumdiagramm hab ich iwie auch keine ahnung.

bei b) dachte cih :
p= 0,385
n= 1000
P(x >_90%)
das klappte aber auch nicht so ganz. ich weiß auch nicht was dieses intervall da sein soll...

das ist so eine blöde abi aufgabe die wir heute bekommen haben, und keiner versteht es

also bitte ich um hilfe


Autor
Beiträge 553
2
Antwort von casely | 15.09.2009 - 22:29
Es scheint nicht all zu wichtig zu sein!

Tipp fürs erstellen eines neuen Theards:

Frage direkt schreiben bzw. bei deinem Fall jetzt solltest du die Aufgabe schreiben, bringt mehr!

lG


Autor
Beiträge 553
2
Antwort von casely | 15.09.2009 - 22:31
Mein Beitrag kam ein wenig zu spät naja seh es fürs nächste mal als "tipp" !

 
Antwort von GAST | 15.09.2009 - 22:47
nächstes mal suchst du dir mal eine aufgabe aus, bei der man nicht so viel lesen muss ...

a)P(SPD|Frau)=0,4, P(SPD|nicht Frau)=0,368, zusammen mit P(Frau)=0,533 baust du dir eine tafel
in die felder kommt: P(SPD und Frau)=P(Frau)*P(SPD|Frau), P(SPD und nicht Frau)=P(nicht Frau)*P(SPD|nicht Frau). die anderen beiden denkst du dir.

b) ich erwarte 385, dann ist das n aus N gesucht, ab dem P(385-n<=X<=385+n)>=0,9 gilt.
für die andere frage P(X>400) ausrechnen


Autor
Beiträge 0
3
Antwort von ladynicole (ehem. Mitglied) | 15.09.2009 - 22:56
was ist denn das n aus N ?
das hab ich noch nie gehört

 
Antwort von GAST | 15.09.2009 - 23:09
5 klasse nicht aufgepasst?

n ist element der natürlichen zahlen. (ist schließlich eine diskrete verteilung)


Autor
Beiträge 0
3
Antwort von ladynicole (ehem. Mitglied) | 15.09.2009 - 23:17
höö -.-
was setz ich denn dafür ein?

 
Antwort von GAST | 15.09.2009 - 23:21
nichts. n musst du bestimmen


Autor
Beiträge 0
3
Antwort von ladynicole (ehem. Mitglied) | 15.09.2009 - 23:25
ok, ich glaub das wird heute nichts mehr. bin wohl schon zu müde zum denken. trotzdem vielen dank.
ich hörs mir morgen in der schule an -.-

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Mathematik-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Mathematik
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: