Menu schließen

Viren!

Frage: Viren!
(18 Antworten)

 
Wie unterscheiden sich Bakterien und Viren untereinander?
GAST stellte diese Frage am 01.09.2009 - 15:30


Autor
Beiträge 1056
0
Antwort von MaEmo | 01.09.2009 - 15:32
Ich
denk die reden sich mit Namen an.

 
Antwort von GAST | 01.09.2009 - 15:33
Meinste jetzt im Aufbau oder im "VErhalten" o. an sich?


Autor
Beiträge 1056
0
Antwort von MaEmo | 01.09.2009 - 15:36
Wenn du die Frage richtig stellst hilft dir sogar ein spezielles Biologieprogramm... Google


Autor
Beiträge 6130
38
Antwort von RichardLancelot | 01.09.2009 - 15:53
Viren sind die kleinsten Krankheitserreger. Sie bestehen nur aus Erbmaterial, das von einer Eiweißhülle umgeben ist. Vieren besitzen keinen eigenen Stoffwechsel und können sich so auch nicht selbstständig vermehren. Sie benötigen Zellen als Wirte. Ein Virus ist also ein Parasit. Sobald der Virus es geschafft hat in die Zelle einzudringen wird sein Erbgut in der Zelle aktiv und veranlasst die Wirtszelle neue Viren zu produzieren.
Bakterien bestehen im Gegensatz zu Viren aus einer Zelle. Dadurch können sich Bakterien selbständig durch Teilung vermehren. Bakterien dringen nicht immer in unserem Körper ein. En Mensch beherbergt ca. 1000 verschiedene Arten von Bakterien. Viele davon leben davon im Darm und übernehmen dort nützliche Funktionen. Darmbakterien unterstützen die Verdauung und verhindern, dass sich andere krankmachende Bakterien im Darm ausbreiten. Sie unterstützen so das Immunsystem.

Wenn das Immunsystem des Körpers geschwächt ist, dann können Bakterien sich in dem Körper verirren und bakterielle Infektionen entstehen. Ein Beispiel: Darmbakterien in der Blase können eine Blasenentzündung verursachen.


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von ht5br2 (ehem. Mitglied) | 01.09.2009 - 15:58
Bakterien bestehen aus mindestens einer Zelle. Sie zählen zu den Prokaryonten, also den etwas einfacheren Zellen ohne abgeschlossenen Zellkern.
Die Viren hingegen sind keine Lebewesen, sie bestehen aus garkeiner Zelle sondern nur einer Proteinstruktur.
BIN MIR ABER NICHT 100% SICHER

 
Antwort von GAST | 01.09.2009 - 16:00
Haben Backterien nicht auch eigene DNA und somit auch einen abgeschlssenen Zellkern. Die können sich doch auhc durcht Teilung und/oder befruchtung vermehren. Oder scheiß ich jetzt alles durcheinander?


Autor
Beiträge 6130
38
Antwort von RichardLancelot | 01.09.2009 - 16:01
Erst lesen -> dann fragen! Steht alles eine halbe Seite weiter oben!

 
Antwort von GAST | 01.09.2009 - 16:10
Zitat:
Oder scheiß ich jetzt alles durcheinander?

Hört sich unangenehm an...

Es gibt aber auch Viren, die anderen Viren befallen.


Autor
Beiträge 6130
38
Antwort von RichardLancelot | 01.09.2009 - 16:13
Zitat:
Es gibt aber auch Viren, die anderen Viren befallen.
Yop, erstmals entdeckt wurde das beim Sputnik- und Mamavirus.

 
Antwort von GAST | 01.09.2009 - 16:13
@Yatan_NO_Karasu: Wollte SCHMEIß schreiben net SCHEIß xD

 
Antwort von GAST | 01.09.2009 - 16:15
Höchst interessant, vor allem um bestimmte Viren zu medizinisch zu bekämpfen.


Autor
Beiträge 6130
38
Antwort von RichardLancelot | 01.09.2009 - 16:17
Naja, das ist am Ende wie bei den Simpsons...wenn versucht wird Tauben mit Geckos, Geckos mit Schlangen, Schlangen mit Gorillas zu bekämpfen

 
Antwort von GAST | 01.09.2009 - 16:47
Aber die Gorillas erfrieren doch im Winter


Autor
Beiträge 6130
38
Antwort von RichardLancelot | 01.09.2009 - 16:49
Ich denke Viren würden uns diesen Gefallen nicht tun

 
Antwort von GAST | 01.09.2009 - 16:51
Es sei denn, es wären Gorilla-Viren^^

Aber um mal wieder ernsthafter zu sein:
diese Viren wären dann aber vielleicht trotzdem harmloser, als die Viren, die sie bekämpfen. Sozusagen das kleinere Übel.


Autor
Beiträge 6130
38
Antwort von RichardLancelot | 01.09.2009 - 16:52
Ich oute mich mal als Nicht-Virologe und muss damit auch Unwissen eingestehen. Aber ich denke nicht das es bei Viren auf die Größe ankommt, sondern auf ihr Erbgut. Außerdem mutieren Viren ja ständig, ändern also ihr Erbgut und daraus resultiert ja die eigentliche Gefahr.


Autor
Beiträge 711
0
Antwort von Hawk | 01.09.2009 - 17:08
bakterien reagieren auf antibiotika, viren nicht. Also wenn du seit 3 wochen penicillin einnimmst und dir immer schlechter wird, dann hast du virusinfektion^^


Autor
Beiträge 0
83
Antwort von Blackstar (ehem. Mitglied) | 01.09.2009 - 17:08
Also Viren müssen meiner meinung nach nicht unbedingt kleiner sein als bakterien aber die meisten sind es....das wichtigste ist wohl wie schon genannt das viren keinen eigenen stoffwechsel haben und sich nicht selbst reproduzieren können. Dazu benötigen sie eine wirtszelle die sie dann umprogrammieren und diese wirtszelle produziert dann die viren. Bakterien können sich eben teilen udn haben einen eigenen stoffwechsel.
viren können in größere wirtszellen, pilze, bakterien und auch in andere viren eindringen.

kann bei interesse evtl. auch noch eine ppp schicken über viren, hab alelrdings keine ahnung inwievern dir die weiterhilft.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Biologie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Biologie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: