Menu schließen

Wo sind die schlauen hier, mit viel kritik Meinungen?

Frage: Wo sind die schlauen hier, mit viel kritik Meinungen?
(22 Antworten)

 
hey Leutz,

Hab mal hier eine Aufgabe, brauche dringen eure Meinungen...

Ihr hört im TVinterview, wie ein Teilnehmer in einer Diskussionsrunde sagt:
" Unternehmen haben überhaubt keine sozialen Ziele, denen geht es doch nur um Profit!"

So jetzt eure kritische Stellungsnahme zu dieser Aussage
ANONYM stellte diese Frage am 27.08.2009 - 18:11


Autor
Beiträge 9184
10
Antwort von 1349 | 27.08.2009 - 18:12
profit
ist doch ein soziales ziel^^

 
Antwort von GAST | 27.08.2009 - 18:14
hää warum bin ich Anonym?:DDD


Nenene..ist es nicht


Autor
Beiträge 9184
10
Antwort von 1349 | 27.08.2009 - 18:15
wenn man nur eindimensional denkt nicht

 
Antwort von GAST | 27.08.2009 - 18:17
:D
Also, wenn man jetzt so denkt das es KEIN soziales Ziel wäre.
Wie würde dann deine kritische Aussage lauten?

 
Antwort von GAST | 27.08.2009 - 18:22
mahh leuteeee koommmttttt ...lossssss will aussagen sehen

wäre euch sehr dankbar ;)


Autor
Beiträge 243
3
Antwort von evolv | 27.08.2009 - 18:28
die Aussage ich doch falsch, wenn ich mind. ein Gegenbeispiel nennen kann (siene NPO).

 
Antwort von GAST | 27.08.2009 - 18:32
Gewinnmaximierung ist das oberste Ziel für ein Unternehmen,
da es nur so sein Fortbestehen erzielen kann.
Alle anderen Ziele, ob nun Soziales oder was auch immer, ist dem ersten Ziel unterzuordnen.

nur meine meinung...


Autor
Beiträge 1022
1
Antwort von A-Dee | 27.08.2009 - 18:38
naja, die aussage trifft zu, da ich als chef eines unternehmens auch nur darauf aus wäre, dass ich mir jedes halbes jahr ein neuen benz , audi usw zulegen könnt und nich, dass ich wat soziales anstelle.

am ende bekomm ich für das soziale zeugs eh keen dankeschön, sondern womöglich nen arschtritt und das wars


Autor
Beiträge 9184
10
Antwort von 1349 | 27.08.2009 - 18:39
dadurch, dass ein unternehmen aber versucht den gewinn zu maximieren, kurbekt es auch die wirtschaft an, was jedem einzelnen zugute kommt.

 
Antwort von GAST | 27.08.2009 - 19:21
Da haben wir ja schon mal etwas, dankeschön soweit.

Ich meine klar, habt ihr recht, die Aussage ist ja an sich auch Richtig...
Nur die Aufgabe ist blööd...da ich ja so tun muss,als würde es ja alles garnicht stimmen & alles schön reden muss, deswegn soll ich die Aussage auch kritisieren.
Das ist ja das schwere daran,etwas kritisches zu finden, da die Aussage absolut richtig ist.


Autor
Beiträge 9184
10
Antwort von 1349 | 27.08.2009 - 19:24
du könntest darlegen warum es gar nicht so verkehrt ist auf profit auszusein

 
Antwort von GAST | 27.08.2009 - 19:25
Bisher hat doch nur einer dieser Aussage vollends zugestimmt?
Ente hat teilweise recht, wobei Profitmaximierung ja auch so ablaufen kann, dass Stellen gestrichen werden und dergleichen. Aber man müsste erstmal sagen, was alles unter soziale Ziele läuft.


Autor
Beiträge 9184
10
Antwort von 1349 | 27.08.2009 - 19:26
dass ich nur teilweise recht hab liegt daran, dass das absolut nicht mein gebiet ist. :D

 
Antwort von GAST | 27.08.2009 - 19:27
War auch kein Vorwurf, nur hat eine Medaille immer zwei Seiten

 
Antwort von GAST | 27.08.2009 - 19:28
yoahh...

Soziale Ziele vie z.B:
- Menschenwürdige Arbeitsbedingungen
- Entlohnung
- Gleichberechtigung
- Enthaltung von Arbeitsplätzen
- Entlassung
ect....


Autor
Beiträge 6130
38
Antwort von RichardLancelot | 27.08.2009 - 19:46
Profit ist Gewinn, seh ich das richtig? Wenn dem so ist, dann kann ein Unternehmen keine sozialen Ziele verfolgen, denn ohne Gewinn würde sich keiner die Arbeit machen ein Unternehmen aufzubauen...

 
Antwort von GAST | 27.08.2009 - 19:57
Das ist es!^^^
viieeelllllleennn dankkkkkkkk ;)


Autor
Beiträge 7546
31
Antwort von C. Baerchen | 27.08.2009 - 20:02
also wenn da wer sowas sagt, dann ist der fehl in ner diskussionsrunde. denn derjenige scheint direkt unheimlich voreingenommen und unbeweglich darauf zu beharren. (er argumentiert nicht, sondern lässt die aussage für sich sprechen...wow!^^)

so, ein unternehmen, dass nicht in erster linie versucht, geld zu verdienen, ist nicht marktfähig (gesetzt dem fall, dass wir uns nich inne rplanwirtschaft befinden^^)
und profit ist hier einfach das höchste ziel, was einfach nur der ausdruck für erfolgreiches und richtiges arbeiten ist.
der weg dahin kann über viele verschiedene wege führen, je nachdem, was für ne strategie man hat. allerdings ists ja immer so, dass man dafür besser als die konkurrenz sein muss. dazu steigert man seine produktivität, macht sich einen namen, bietet hohe qualität etc.
und wer nicht das bietet, was der markt verlangt, derjenige fliegt raus. aber die käufer dann asozial zu nennen...nein, das macht niemand, nech :)
so und um am leben zu bleiben, wird halt manches auch automatisiert etc, was dann unter produktivitätssteigerung fiele. jobs fallen da natürlich manchmal zum opfer, aber besser, als das ganze unternehmen untergehen zu lassen, woll ;)

ansonsten herrscht auch eine rege konkurrenz der unternehmen einerseits und der arbeitnehmer andererseits untereinander.
die unternehmen brauchen gut qualifiziertes personal, und um das zu gewinnen, müssen sie mehr lohn zahlen, oder bessere arbeitszeiten anbieten etc. die arbeitnehmer wiederum können ihren eigenen marktwert steigern, indem sie körperlich fitter sind, flexibler oder schlauer etc.

in normalen unternehmen hat das also nichts mit dem sozialen aspekt sondern vielmehr mit dem konkurrenzkampf zu tun ;)

ps: börsennotierte unternehmen ausgenommen^^


Autor
Beiträge 7242
44
Antwort von John_Connor | 27.08.2009 - 20:11
Ich stimme dem Zitat zu! Unternehmen streben nur nach Gewinn und den kann die gesellschaft egal sein :P


Autor
Beiträge 3320
20
Antwort von shiZZle | 27.08.2009 - 20:22
Für mich ist diese Aussage falsch. Unternehmen haben soziale Ziele.

Was ist das Ziel eines Unternehmens: Viel verkaufen ergo großer Profit


Was bieten Unternehmen: Arbeit und somit Geld (auch wenn manchmal zu gering)

Man kann doch also schonmal sagen, dass Unternehmen Arbeit bieten, auch wenn sie dieses Ziel nicht verfolgen. Das soziale daran ist aber vielmehr der "große Profit".
Sozial bedeutet doch immer nach Werten & Normen der Gesellschaft handeln. Was sind denn die Ziele einer Gesellschaft bzw. des Einzelnen? Ein schönes Leben, keine Sorgen => somit Geld.
Es gibt die sogenannten Bedürfnisspyramiden. An der Spitze dieser Pyramide ist das sorgenlose Leben. Jeder strebt also pauschal gesagt, ein sorgenloses Leben an. Da wir aber in einer Profitorientierten Welt leben, bei dem Geld einer der, wenn nicht die, größe Rolle spielt.
Somit sind auch gesellschaftliche Ziele großer Profit.

Man kann doch also sagen, dass Unternehmen nichts anderes verfolgen, als fast jeder einzelne. Geld/Profit. Somit ist es auch ein soziales Ziel. Das Problem liegt nur darin, dass wir das nicht anerkennen und Unternehmen bewerten (auch wenn manchmal zurecht). Doch diese Bewertung geschieht nur, da wir selbst nicht den großen Profit abräumen.

Verstoß melden
Hast Du eine eigene Frage an unsere Sonstiges-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Sonstiges
ÄHNLICHE FRAGEN: