Menu schließen

Ist ziviler Ungehorsam sinnvoll?

Frage: Ist ziviler Ungehorsam sinnvoll?
(16 Antworten)


Autor
Beiträge 0
7
Hallo wir sollen ein Essay(im Fach Ethik) zu der Frage: "Ist ziviler Ungehorsam sinnvoll?" verfassen (wird benotet).

Leider habe ich gar keine Ahnung wie ich das anstellen soll :P.
Falls jemand schonmal solch ein essay oder ähnliches verfasst hat, wäre ich dankbar, wenn man es mir zukommen lässt :) .
Über ein paar philosophische Ansätze wäre ich auch schon dankbar.

Schonmal danke im vorraus

Gruss
oink

ps: Ich muss das Essay am Freitag abgeben o.O
Frage von oink123 (ehem. Mitglied) | am 16.12.2008 - 15:33


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von oink123 (ehem. Mitglied) | 16.12.2008 - 15:37
Ich
hoffe jmd kann mir weiterhelfen :D


Autor
Beiträge 6130
38
Antwort von RichardLancelot | 16.12.2008 - 15:37
Es gibt dazu keine Ansätze. Wer das nicht mit "ja" beantwortet hat freie Meinung nicht verstanden

Zum Essay selbst kannst du dich hier belesen:
http://www.polwiss.fu-berlin.de/people/haas/docs/Essay.pdf


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von oink123 (ehem. Mitglied) | 16.12.2008 - 15:42
Ja zu dem Essay selber haben wir auch schon Ausdrucke vom Lehrer bekommen, in denen die Vorgangsweise usw. ausführlich beschrieben ist.
Aber da ich es nicht gerade begabt in Philosophie oder "BlaBla-Fächern":D wie Ethik bin, habe ich noch kiene Vorstellung, wie mien Essay aussehen soll...

 
Antwort von GAST | 16.12.2008 - 15:44
Was stellst du dir denn unter zivilem Ungehorsam vor?


Autor
Beiträge 6130
38
Antwort von RichardLancelot | 16.12.2008 - 15:57
Zitat:
Was stellst du dir denn unter zivilem Ungehorsam vor?
Wenn man beispielsweise "Räumungsaufforderungen" der Polizei ignoriert. Castorgegner sind ein sehr gutes Beispiel für zivilen Ungehorsam (wobei das schon eine shice Wortgruppe ist )


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von oink123 (ehem. Mitglied) | 16.12.2008 - 15:58
.....................................


Autor
Beiträge 6130
38
Antwort von RichardLancelot | 16.12.2008 - 15:59
Vorsicht...Demonstrationen sind nicht gesetzeswidrig!


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von oink123 (ehem. Mitglied) | 16.12.2008 - 16:02
Hm... kommt immer auf das Ausmaß bzw. Art der Demo an, aber sie muss nicht gesetzwiederig sein.


Autor
Beiträge 6130
38
Antwort von RichardLancelot | 16.12.2008 - 16:04
Das ist bei so ziemlich allen Dingen so, das es auf das Ausmaß ankommt. Ich meinte aber, dass in Deutschland das Demonstrationsrecht ein Grundrecht ist, das im Artikel 8 (Versammlungsfreiheit) des Grundgesetzes verankert ist.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von oink123 (ehem. Mitglied) | 16.12.2008 - 16:06
Jo hast ja recht :P
Aber um auf meine ursprüngliche Frage zurückzukommen...hat jmd. eine AHnung?

 
Antwort von GAST | 16.12.2008 - 16:49
Wie ich finde, ein sehr interessantes, aber auch kompliziertes Thema. Dass ziviler Ungehorsam stattfindet steht außer Frage, und dass es Sympathisanten und Befürworter für denselben gibt, ist auch selbstredend. Problematisch fasse ich jedoch die Formulierung `Sinnvoll?` auf… (…)


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von oink123 (ehem. Mitglied) | 16.12.2008 - 16:58
Danke war ein richtig guter Beitrag!
Davon werde ich Elemente in mein Essay verbauen:P
Und das "sinnvoll" ist auch mein Problem.


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von oink123 (ehem. Mitglied) | 16.12.2008 - 18:00
hat jmd. zufällig noch ein paar "Pro"- Argumente?


Autor
Beiträge 0
7
Antwort von oink123 (ehem. Mitglied) | 17.12.2008 - 17:01
hat jmd. zufällig noch ein paar "Pro"- Argumente?

 
Antwort von GAST | 17.12.2008 - 23:23
Du könntest in diesem Fall gut einleiten mit einer allgemeinen "Contra"-Idee.

Also sinngemäß: es ist wichtig dass Menschen in einer Gemeinschaft/einer Gesellschaft/einem Staat an die Gesetze dieser Gemeinschaft halten. Dieser Grundsatz muss für alle Menschen gleichermaßen gelten, keiner darf über dem Gesetz stellen. In manchen Fällen kann "ziviler Ungehorsam" jedoch sinnvoll sein.

Dann bietet es sich evtl. an, ein/zwei Beispiele zu nennen, in denen sich Menschen aus deiner Sicht "zivil ungehorsam" verhalten haben. Was ist denn z.B. mit dem Widerstand im Dritten Reich? Rein rechtlich gesehen haben Gruppen wie die "Weiße Rose" usw. damals gegen geltendes Gesetz verstoßen, waren also "zivil ungehorsam". Anhand eines konkreten Beispiels kannst du dann allgemeingültigere Überlegungen anstellen. :)


Autor
Beiträge 8717
33
Antwort von auslese | 17.12.2008 - 23:35
dadurch, dass du den aufforderungen der obrigkeit nicht nachkommst, beispielsweise bei einer demonstration die sitzblockade nicht auflöst, so wird diese meist (gewaltsam) aufgelöst. das auffahren von großem geschütz sowie wasserwerfern, ner eigenen kavallerie und hundestaffeln zum vermeintlichen schutz des staates und damit dem wohl des volkes, ruft in jedem falle aufmerksamkeit der öffentlichkeit hervor. wodurch die idee der eigentlich demonstration/ die sache an sich meist erst publik gemacht wird und somit im fokus des öffentlichen interesses steht. dies wieder leitet fast immer eine neue ,viel breitere protestwelle von vorher -vllt unpolitischen, zumindest passiven leuten/bürgern- ein

Verstoß melden Thread ist gesperrt
Hast Du eine eigene Frage an unsere Philosophie-Experten?

> Du befindest dich hier: Support-Forum - Philosophie
ÄHNLICHE FRAGEN:
BELIEBTE DOWNLOADS: