Menu schließen

Referat: Antike griechische Baukunst

Alles zu Griechenland und Griechische Mythologie

Antike griechische Baukunst


Die griechische Baukunst oder Architektur ist die Epoche des Altertums im Mittelmeerraum, die um ca. 800 v. Chr. anfing und um ca. 500 n.Chr. endete. Aus dem 9. Jahrhundert v.Chr. stammen die ersten spärlichen Reste der griechischen Baukunst. Meistens sind es kleine Tempel, die aus Holz und später aus Stein gebaut wurden. Tempelanlagen und große Tempel wurden erst am Anfang des 6. Jahrhunderts v.Chr. errichtet. Die Dorische Ordnung wurde auf der Peloponnes entwickelt, doch kurz darauf kam aus dem Osten der etwas feinere Ionische Stil, woraus später die Korinthische Ordnung entstand.

Die Säulenordnung
Die Systeme von Formen bei Säulen werden als Säulenordnung bezeichnet. Man unterschied zuerst zwischen zwei Säulenordnungen, seit Vitruv drei Hauptordnungen und mehrere Nebenordnungen

Die Dorische Ordnung
Die Dorische Ordnung ist die älteste und im 8. Jahrhundert entstanden. Durch grobe Elemente und Formen zeichnet sich der Dorische Baustil aus.
In der Dorischen Ordnung steht der sich nach oben verjüngende, mit 16 bis 20 Kanneluren, die ringsum um den Säulenschaft gegliedert sind, ohne besondere Basis auf dem Stylobad (Unterbau) über den dreistufigen Unterbau ( Krepis ). Am oberen Ende des Schafts ist eine Einkerbung, außerdem hat er ein dreiteiliges Kapitell. Dieses besteht aus dem unauffälligen, ebenfalls kannelierten Hals ( Hypotrachelion ), dem Echinus, einem wulstförmigen Kissen und zum Schluss den Abakus, eine quadratische Deckplatte auf der das Gebälk steht.
Die dorische Säule gilt als männlich.

Die Ionische Ordnung
Diese Ordnung hat schlankere Säulen und sie verjüngen sich nur leicht im Gegensatz zu den dorischen. Ihr Name stammt von einem Volk Griechenlands, den Ionen.
Die Säule erhebt sich direkt von der obersten Stufe ( Stylobad ), und im Gegensatz zu der dorischen Ordnung hat diese Ordnung keine dreistufige Treppe ( Krepidoma ) sondern eine Basis. Diese bestand meistens aus einem Wulst, einer Hohlkehle ( Tori und Trochili ) und einem zweiten etwas kleinerem Wulst. Die bis zu 20 bis 24 von Stegen getrennten Kanneluren enden kurz vor Säulenfuß und Säulenkopf in einer Rundung. Dies wird auch Stegkannelierung bzw. Stumpfkannelierung genannt.
Die ionische Säule gilt als weiblich.

Die Korinthische Ordnung
Eine hellenistische Ableitung der Ionischen Ordnung ist die Korinthische Ordnung. Sie wurde gegen Ende des 5. Jahrhunderts entwickelt. Diese Säulen sind schlanker und höher als die anderen und unter dem Kapitel befinden sich zwei Akanthus-Blätter ( Bärenklau ) die zu einem Kelch geformt sind. Von den insgesamt 16 Blättern hören acht auf der Hälfte der Säule auf, die restlichen acht werden höher geführt. Volutenpaare gingen daraus hervor, welche in der Mitte bzw. an den Ecken aufeinander treffen.

Griechische Tempel
Die prachtvollsten Bauten in Griechenland waren wohl die Tempel. Aus Kalkstein und weisem Marmor wurden sie errichtet. Sie wurden mit Ornamenten, Friesen und Statuen verziert. Außerdem wurden sie mit bunten Farben bemalt. Im Innenraum des Tempels steht eine Statue von einer Göttin oder einem Gott. Wer auf dieser Statue zu sehen war, der wurde in diesem Tempel verehrt. Die Säulen eines Tempels waren die auffälligsten Merkmale.
Architekten
Phidias ( 500-430 v. Chr. )
Iktinos ( 460-430 v. Chr.)
Kallikrates ( 470-420 v. Chr.)
Mnesikles ( )
Myron ( 5. Jahrhundert v. Chr.)
QUIZ
Nenne die drei Säulenordnungen!
Wie viele Architekten gab es?
Wann lebte der Architekt Myron?
Welche Säulenordnung war die Älteste?
Was stand im Innenraum der Tempel?
Inhalt
Dies ist ein Referat über Antike griechische Baukunst.
Es ist ein Geschichtsreferat wofür ich eine 2 bekommen habe.

Am ende Gibt es noch ein Quiz zum Thema.

Es hat (539 Wörter)
Hochgeladen
23.10.2008 von Jan2
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.1 von 5 auf Basis von 25 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.1/5 Punkte (25 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Geschichte-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Antike griechische Baukunst", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D6108-Referat-Geschichte-Antike-griechische-Baukunst.php, Abgerufen 18.08.2019 11:03 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: