Menu schließen

Referat: Erich Honecker Biographie

Alles zu Honecker, Erich

Erich Honecker


Erich Honecker wurde am 25.8.1912 in Neunkirchen (Saargebiet) geboren. Sein Vater war Bergarbeiter und Mitglied der SPD, der USPD und der KPD. Eine politische Prägung durch die Gesinnung seines Vaters ist anzunehmen. Erich Honecker besuchte 1918-26 die Volksschule und war von 1922-26 Mitglied der kommunistischen Kindergruppe des Jung-Spartakus bzw. des Pionierverbandes in Wiebelskirchen. 1926 trat er in den KJVD ein. In den Jahren 1926-28 verdingte er sich als Landarbeiter in Pommern. Anschließend, von 1928-30, machte er eine Lehre als Dachdecker in Neunkirchen, brach die Lehre jedoch ab. Er konzentrierte sich auf seine politische Laufbahn und übernahm in den folgenden Jahren verschiedene Ämter und Aufträge u.a. in der KJVD und der KPD. Am 7./ 8. Juni 1937 wurde er daraufhin vom 2. Senat des VGH zu 10 Jahren Haft verurteilt. Bis zu seiner Flucht am 6.3.1945 saß er im Zuchthaus Brandenburg ein.
1946 bis 1955 war er Mitbegründer und Vorsitzender der FDJ und ab 1949 Mitglied des ZK der SED. 1947-53 war er verheiratet mit Edith Baumann. 1953 heiratete er Margot Feist. 1952 kam die gemeinsame Tocher zur Welt.
Seit 1958 war er Sekretär des ZK der SED. 1971 war er maßgeblich am Sturz von Walter Ulbricht, seinem Ziehvater, beteiligt. Am 3.5. desselben Jahres wurde er Erster Sekretär des ZK der SED und 1976 General-Sekretär. Am 24.6.1971 trat er das Amt des Vorsitzenden des Nationalen Verteidigungsrates an. Am 29.10.1976 löste er Willi Stoph als Vorsitzender des Staatsrates ab und bekleidete dieses Amt bis zum 18.10.1989.
1989 wurde er aus der SED ausgeschlossen. Am 29. und 30.1.1990 saß er in Untersuchungshaft, wurde jedoch wegen Haftunfähigkeit entlassen. Im Pfarrhaus der evangelischen Pflegeanstalt in Lobetal fand er Unterkunft. Anschließend hielt er sich seit dem 3.4.1990 in einem sowjetischen Armee-Spital in Beelitz-Heilstetten auf. Als am 30.11.1990 erneut ein Haftbefehl gegen ihn vorlag, floh er wenige Monate später, am 13.3.1991 nach Moskau. Nach zeitweiligem Aufenthalt in der chilenischen Botschaft (ab 11.12.1991), einer Rückführung nach Berlin am 29.7.1992 und einer Untersuchungshaft bis zum 13.1. 1993 reiste er am 13.1.1993 nach Santiago de Chile aus, wo seine Tochter lebte. Dort verstarb er.

Inhalt
Eine kurze Biografie zu Erich Honecker

Wörteranzahl: 346 (344 Wörter)
Hochgeladen
01.03.2008 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 3.8 von 5 auf Basis von 17 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.8/5 Punkte (17 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Geschichte-Experten stellen:

0 weitere Dokumente zum Thema "Honecker, Erich"
21 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Erich Honecker Biographie", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D5580-Referat-Geschichte-Erich-Honecker-Biographie.php, Abgerufen 12.12.2019 04:58 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
PASSENDE FRAGEN:
  • Bedeutung Erich Honeckers für die Geschichte?
    Hallo zusammen! Kann mir einer sagen, welche Bedeutung Erich Honecker für die GEschichte hatte? Wäre echt super lieb! ..
  • Honecker
    Hallo Leute! Ich hab ein Problem. Ich muss nächste Woche einen Vortrag über Erich Honecker halten und das Internet oder meine ..
  • Biographie
    Hey Leute^^ hat jemand von euch vllt. die Biographie von Otto von Bismarck?oder könnt ihr mir irgendeine internetadresse ..
  • Biographie...
    Hey ihr. Ich muss zu Montag eine Biographie über Hitler in Geschichte schreiben. Mein Problem ist jetzt, dass ich nicht weiß ..
  • Biograpihie
    Hi ich muss eine biographie über eine biographie machen weil ich meinen lehrer damit geärgert habe =( Wie sol ich das machen..
  • mehr ...