Referat: Buchvorstellung "Blueprint" von Charlotte Kerner | Charlotte Kerner - Blueprint Blaupause
Menu schließen

Referat: Buchvorstellung "Blueprint" von Charlotte Kerner

Alles zu Charlotte  Kerner  - Blueprint Blaupause

Charlotte Kerner


Blueprint
Buchvorstellung
Inhaltsangabe
Zur Autorin
Inhalt
Personen
Problematik
Eindruck

Zur Autorin
Charlotte Kerner wurde am 12.11.1950 in Spreyer geboren. Sie studierte Volkswirtschaft und Soziologie in Mannheim. Danach hielt sie sich noch jeweils ein Jahr in Kanada (1976) und China (1978) auf, um zu studieren. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Lübeck. Über die Erfahrungen aus dem Aufenthalt in China schrieb sie ihr erstes Buch. Es ging in dem Buch um die Stellung der Frauen und Mädchen in China.
Im Jahre 1979 gewann sie ihren ersten Preis als „ Reporter der Wissenschaft“. Auch in den Jahren danach arbeitete sie für verschiedene Zeitungen wie DIE ZEIT oder für die Deutsche Presse Agentur (dpa).
1987 erhielt Charlotte Kerner das erste Mal den Jugendliteraturpreis für das Buch „Lise, Atomphysikerin“. Für das Buch „Blueprint“ erhielt sie ebenfalls den Jugendliteraturpreis (2000). Charlotte Kerner erhielt zwei Mal den Nobelpreis für ihre Anthologien über Frauen „Nicht nur Madame Curie“ und „Madame Curie und ihre Schwestern“. Ihre Bücher „Geboren1999“ und „Blueprint“ wurden beide verfilmt und erschienen in mehreren Ländern.

Inhalt
In dem Buch „Blueprint“ von Charlotte Kerner geht es um die berühmte Pianistin und Komponistin Iris Sellin, die an der unheilbaren Krankheit MS (Multiple Sklerose) erkrankt ist. Die Krankheit kommt für die 31-jährige überraschend und ändert all ihre Pläne. MS ist eine Nervenkrankheit und lässt langsam die Muskeln versagen. Da sie weiß, dass ihre Karriere bald zu Ende sein wird, will sie ihre Fähigkeiten, egal wie, weitervererben, damit sie musikalisch weiterlebt.
Zufällig stößt sie auf einen Artikel, der darüber berichtet, dass es Prof. Mortimer G. Fischer gelungen ist, auf eine neue Art und Weise Lebewesen zu klonen. Sie sucht diesen Mann auf und lässt sich als erster Mensch klonen. Diese genaue Kopie von sich selbst nennt sie Siri, also ihren Namen rückwärts gelesen. Ihre Krankheit verschlimmert sich nur sehr langsam, so dass sie ihre Kopie genau nach ihren Wünschen erziehen kann. Verbindung zwischen den beiden ist sehr eng, obwohl Iris nur wenig Zeit hat. Deswegen stellt sie Daniela Hausmann als Kindermädchen und Klavierlehrerin ein. Dessen Sohn Janeck wird Siris bester Freund. Siri macht die gewünschten Fortschritte in der Musik und hat genau die Fähigkeiten wie ihre Mutter, die gleichzeitig genetisch gesehen ihre Zwillingsschwester ist. Nachdem Siris erstes Solokonzert misslingt, distanziert sich Siri gedemütigt von ihrer Mutter Iris. Siri zieht zu ihrem guten Freund und „Wunschbruder“ Janeck. Dort verändert sie ihr Aussehen und will nichts mehr mit ihrer Mutter oder der Musik zu tun haben. Doch die Sehnsucht nach ihrer Mutter bringt sie dazu, Iris regelmäßig zu besuchen. Sie macht aber weiterhin keine Musik mehr. Iris Erkrankung schreitet fort. Sie stirbt, als Siri 22 Jahre alt ist.
Jetzt ist Siri frei und sie spielt das erste Mal wieder am Klavier. Auf der Beerdigung spielt sie für ihre Mutter und bekommt den Applaus, den sie bei ihrem ersten Solokonzert vermisst hat. Das Angebot auf eine Tournee lehnt sie aber ab. Nach 10 Jahren, mit 31 Jahren, ist Siri genau so erfolgreich wie ihre Mutter damals, allerdings nicht in der Musik sondern in der Kunst.
Die Personen

Iris Sellin
Iris Sellin ist eine berühmte Pianistin und Komponistin. Mit 31 Jahren erkrankt sie aber überraschend an MS (Multiple Sklerose), einer unheilbaren Nervenkrankheit. Da sie ihre Fähigkeiten weitergeben will, lässt sie sich als erster Mensch von Prof. Mortimer G. Fischer klonen. Sie trägt eine gesunde Kopie von sich aus. Sie denkt nur an sich und will, dass ihre Tochter genau so ehrgeizig und erfolgreich wird. Nach 20 Jahren Leiden stirbt Iris Sellin an der Krankheit.

Siri Sellin
Siri Sellin ist die Klon-Tochter von Iris Sellin, d.h. sie ist genetisch identisch mit ihrer Mutter. Sie sind auch eineiige Zwillinge. Sie soll genauso erfolgreich wie ihre Mutter werden. In den ersten Jahren klappt das auch. Siri entwickelt die gleichen Fähigkeiten wie ihre Mutter. In Siris Entwicklung spielt der Konzertflügel „Mister Black“ eine große Rolle. Für sie wird er regelrecht menschlich und bietet ihr Schutz. In der Pubertät möchte Siri sich selbst finden. Aber sie scheitert an der perfekten Mutter, die nur fordert. Sie leidet darunter und deshalb scheitert ihr erstes Solokonzert. Gedemütigt verlässt sie ihre Mutter/Schwester. Aber sie kommt nicht los von Iris und kehrt zur Mutter zurück. Erst nach Iris Tod ist Siri frei. Mit 31 Jahren ist sie genauso erfolgreich in der Kunst wie damals ihre Mutter in der Musik.

Daniela Hausmann
Daniela Hausmann ist das Kindermädchen und die Klavierlehrerin von Siri Sellin. Sie wird eingestellt, weil Iris selbst zu wenig Zeit für ihr Kind hat. Daniela Hausmann bringt Siri das Klavierspielen bei und verbringt viel Zeit mit ihr. Sie ist für Siri eine Art Mutter. Dies gefällt Iris Sellin allerdings nicht so gut, weil sie Angst hat, dass dadurch ihr Verhältnis zu ihrer Tochter leidet. Daniela Hausmann kümmert sich um Iris Sellin, bis sie an MS stirbt.

Janeck Hausmann
Janeck Hausmann ist der Sohn von Daniela Hausmann und wohnt mit bei den Sellins. Er ist etwas älter als Siri. Er und Siri werden beide beste Freunde und Janeck ist wie ein Bruder für Siri. Sie unternehmen viel zusammen. Als Siri ihre Mutter verlässt, lebt sie bei ihm in Hamburg bis zum Tod ihrer Mutter.

Prof. Mortimer G. Fischer
Prof. Mortimer G. Fischer ist der Arzt, der Iris Sellin klont. Siri Sellin sieht in dem Professor zeitweise ihren wirklichen Vater. Sie hat aber kaum Kontakt zu ihm und wirft ihm vor, dass er einfach ihr Leben erschaffen hat.

Weitere Personen
Weitere Personen sind die Mutter von Iris Sellin, Katharina Sellin, die kein gutes Verhältnis zu ihrer Tochter hat, weil sie das Klonen ablehnt. Für sie ist Siri ein Monster.
Dann spielt Kristian eine Rolle. Er ist der Liebhaber von Iris Sellin, aber auch ihre Tochter verliebt sich in diesen Mann. Kristian hat auch ihr gegenüber Gefühle, verdrängt diese aber. Als es zu einer Täuschung durch Siri kommt, meldet sich Kristian, nach dem Wunsch von Siri, nicht mehr.
Eine weitere Rolle spielt der Manager Thomas Weber, der Iris immer begleitet. Für Siri hat er aber keine Bedeutung.

Problematik
In dem Buch geht es um die Problematik des Klonens d.h. des Kopierens von Menschen. Es wird beschrieben, wie das Leben für einen Klon ist und ob es richtig ist sich klonen zu lassen. In „Blueprint“ sind Iris und Siri nicht nur Mutter und Tochter, sondern auch eineiige Zwillinge, und das ist das Problem für die beiden. Das Verhältnis zwischen Geschwistern ist ein anderes als zwischen Mutter und Tochter. Mit diesem Problem muss Siri fertig werden. Außerdem lebt Siri nur im Schatten ihrer Mutter. Sie darf sich nicht selbst entwickeln und werden wie sie möchte. Iris denkt nur an sich und will, dass ihre Tochter genau wie sie wird, ein Abbild von ihr. Aus dem Grund muss Siri ihr älteres Spiegelbild Iris verlassen. Nur so hat sie die Chance zu sich selbst zu finden. Aber sie schafft es erst, als die Mutter nicht mehr lebt. Es geht also auch darum, wie es ist, wenn man nicht aus Liebe, sondern nur um als Kopie zu dienen gezeugt wurde.
Das Buch warnt eigentlich vor den Folgen des Klonens der Menschen, denn es geht einfach nicht nur, ein äußerliches Spiegelbild zu produzieren. Gedanken, Gefühle, Individualität können zum Glück nicht ohne weiteres kopiert werden.

Mein Eindruck
Wenn man sich in das Buch eingelesen hat, ist es gut zu lesen und man möchte wissen, wie es weitergeht. Am Anfang ist es etwas schwierig, weil sich die Erzählerperspektive immer wieder ändert: Einmal wird von Siri Sellin und dann von einem Erzähler die Geschichte um Siri Sellin erzählt.
Es ist allerdings sehr interessant. Man erfährt vieles über das Thema Klonen und wie das Leben für einen Klonen sein könnte.
Blueprint wird momentan auch als Theaterstück im Theater Lübeck aufgeführt.
Inhalt
Es handelt sich um eine ausgearbeitete Buchvorstellung des Buches Blueprint von Charlotte Kerner und beinhaltet Infos zur Autorin, Inhalt, Personen, Problematik und meinen Eindruck des Buches. (1281 Wörter)
Hochgeladen
11.03.2006 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.3 von 5 auf Basis von 20 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.3/5 Punkte (20 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

2 weitere Dokumente zum Thema "Charlotte Kerner - Blueprint Blaupause"
143 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Buchvorstellung "Blueprint" von Charlotte Kerner", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4690-Blueprint-Buchvorstellung-Blueprint-von-Charlotte-Kerner-Referat.php, Abgerufen 23.08.2017 08:08 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
ÄHNLICHE FRAGEN: