Referat: Thomas Brussig: Am kürzeren Ende der Sonnenallee | Thomas Brussig - Am kürzeren Ende der Sonnenallee
Menu schließen

Referat: Thomas Brussig: Am kürzeren Ende der Sonnenallee

Alles zu Thomas Brussig  - Am kürzeren Ende der Sonnenallee

Am kürzeren Ende der Sonnenallee (1999)

von Thomas Brussig

1. Inhalt

Der Roman Am kürzeren Ende der Sonnenallee spielt Ende der 70-er/Anfang der 80-er im Osten Berlins. Der Autor beschreibt das tägliche Leben von DDR-Bürgern zu Zeiten der Berliner Mauer. Die Hauptfigur des Romans, der 15-jährige Michael Kuppisch, genannt Micha, der mit seiner Familie Am kürzeren Ende der Sonnenallee wohnt, bildet mit seiner Liebesgeschichte zu Miriam, dem schönsten Mädchen der Sonnenallee, das Zentrum des Romans. Miriam, die sonst nur Westler als Freunde hat, verspricht ihm nämlich zu Beginn des Romans einen Kuss, den Micha - trotz vieler Versuche erst am Ende bekommt.

Michas Freunde und Familie werden jeweils in einzelnen Kapiteln vorgestellt, die jeweils in sich abgeschlossen und mit der Haupthandlung verknüpft sind. So erhält der Leser Einblicke in das Leben der Familie Kuppisch, bestehend aus Michas Eltern Horst und Doris, seinen älteren Geschwistern Bernd und Sabine und Onkel Heinz, der Bruder von Doris Kuppisch. Heinz, der in Westberlin wohnt und somit der einzige Kontakt der Familie Kuppisch nach drüben ist, schmuggelt bei seinen regelmäßigen besuchen stets Kleidungsstücke und Lebensmittel über die Grenze, die er auch legal in den Osten bringen könnte.
Des Weiteren werden Michas Freunde vorgestellt, von denen besonders sein bester Freund Mario und eine weiterer Freund namens Wuschel hervorgehoben werden. Während Wuschel versucht an das in der DDR verbotene Album Exile On Main Street von den Rolling Stones zu kommen, beginnt Mario eine Beziehung zu einer jungen Frau und wird am Ende des Romans sogar Vater.

Doch nicht nur der DDR-Alltag wird dargestellt, sondern auch Kritik am System der DDR geübt, die jede der Hauptfiguren auf ihre Weise verdeutlicht.
So äußert sich in einem Gespräch mit Micha, ein Freund von Michas Schwester, indem er sagt: Je besser du die Kritik versteckst, desto kritischer kannst du sein. Damit will er ausdrücken, dass es in der DDR nur möglich war, seine Kritik für sich zu behalten, da öffentliche Kritik vom Staat streng verfolgt wurde.

2.Interpretation

a) Einordnung als modernen Roman
- Simultanität
- Bewusstseinsstrom
- Vorausdeutungen/Rückblenden
- Wandlung der Hauptfigur

b) Das Ost-West-Verhältnis in Bezug auf Sonnenallee
Bundesbürger (DDR als minderwertiger Staat, aber: Interesse)
DDR-Bürger ( Wunsch nach Westen, aber: kein Mut)
Staatsmacht der DDR ( Bewahren der Normalität)

c) Aussage
- Darstellen der Vergangenheit aus Sicht ehemaliger Bewohner
- Klären von Missverständnissen

--> Deshalb denke ich, dass das Buch tatsächlich geeignet ist, dieses deutsch-deutsche Missverständnis ein bisschen aufzuhellen. Ich hoffe, dass die Westler verstehen lernen, dass die Ostdeutschen, wenn sie sich an die DDR gerne erinnern, diesen Staat trotzdem nicht wiederhaben wollen. Den Ostdeutschen muss dagegen klar werden, dass die Erinnerungen an die DDR nicht dazu geeignet sind, Tagespolitik zumachen.

(Zitatquelle: tip-magazin, Nr.21/99 v. 30.09.99/ Zitat Thomas Brussig)
Inhalt
Referat über das Werk "Am kürzeren Ende der Sonnenallee" von Thomas Brussig mit Inhaltsangabe und Interpretation. (448 Wörter)
Hochgeladen
28.03.2005 von Via55
Schlagwörter
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 3.9 von 5 auf Basis von 64 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.9/5 Punkte (64 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Thomas Brussig: Am kürzeren Ende der Sonnenallee", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4331-Buchvorstellung-Am-kuerzeren-Ende-der-Sonnenallee-von-Thomas-Brussig.php, Abgerufen 23.08.2017 08:07 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
ÄHNLICHE FRAGEN: