Menu schließen

Referat: Der 1. Weltkrieg

Alles zu Erster Weltkrieg

Die Vorkriegskrisen


1878 Russisch-Türkischer Krieg, Berliner Kongress
1885-1887 Bulgarien-Krise
1898 Faschoda-Krise
Burenkrieg
1905 Erste Marokko-Krise
1908 Bosnische Annexions-Krise
1911 Zweite Marokko-Krise
1911/12 Tripoliskrieg Italien - Türkei
1912 Erster Balkankrieg
1913 Zweiter Balkankrieg
1914 Österreichisch-Serbischer Krieg ( Erster Weltkrieg

Auffälligkeiten:
- Die Häufigkeit der Krisen nimmt zu.
- Die Krisen entstanden über am Rand liegende Gebiete.

Kurzerklärung der einzelnen Krisen vor dem ersten Weltkrieg:

Russisch-Türkischer Krieg:
Die Zuspitzung der „orientalischen Frage“ durch das nationale Bewusstwerden der Balkanvölker und das immer machtvollere Ausgreifen Russlands nach den Meerengen führte am 24.04.1877 zum Russisch-Türkischen Krieg. Der Krieg wurde zugunsten von Russland entschieden nach dem die türkische Festung Plewen kapitulierte, wobei die Russen allerdings auch einiges einstecken mussten.

Berliner Kongress:
Zusammenkunft führender Staatsmänner der europäischen Großmächte und des osmanischen Reiches. Es wurde nach dem russischen Sieg über die Türken Teile des Balkans neu verteilt um die Macht der Russen zu beschneiden.

Bulgarien-Krise:
Das nach dem Russisch-Türkischen Krieg auf Beschluss des Berliner Kongresses 1878 zwar weitgehend autonom gewordene, aber unter russischer Hegemonie stehende Fürstentum Bulgarien hatte sich 1885 gegen den Willen Russlands eine liberale Verfassung nach belgischem Muster gegeben. Die Serben zogen daraufhin in Bulgarien ein, wurden aber geschlagen.
Am 03.03.1886 endete der Krieg. Nach einigen Unstimmigkeiten war die Krise 1887 entgültig beendet.

Faschoda-Krise:
Großbritannien wollte einen Gebiet in Afrika am Oberlauf des Nils in seinen Besitz nehmen, obwohl dieses schon von den Franzosen eingenommen war. Um einen Krieg zu vermeiden gaben die Franzosen den Teil ab.

Burenkrieg:
Konflikt zwischen den südafrikanischen Bundesstaaten Transvaal und Oranjefreistaat und Großbritannien . Die Briten wollten eine Kolonie von „Kap bis Kairo“ und sie waren an den Goldvorkommen in Transvaal interessiert. Da die Afrikaner auf ihre Forderrungen nicht eingingen, erzwangen die Engländer militärisch die Oberhoheit in den genannten Staaten.

Erste Marokko-Krise:
Durch das gleichzeitig Streben Deutschlands und Frankreich nach einer „friedlichen Durchdringung“ Marokkos wurde diese Krise ausgelöst. Mit der Konferenz von Algeciras 1906 wurde sie beigelegt.

Bosnische Annexions-Krise:
Österreich-Ungarn annektierte (= ohne Einverständnis etwas aneignen) Bosnien und die Herzegowina. Serbien, und damit auch die Russen, die sich als Protektor aller slawischen Staaten sahen, schrieen Protest aus, weil diese Annexion nicht in ihre Pläne passte. Erst ein Ultimatum der Deutschen besänftige Russland und somit auch Serbien. Die Situation blieb allerdings weiterhin gespannt.

Zweite Marokko-Krise:
Die angebliche Nichteinhaltung des Vertrages um Marokko von 1909 veranlasste das Deutsche Reich ein Kanonenboot nach Agadir zu schicken um seine militärische Stärke zu demonstrieren. Die Krise wurde durch den Marokko-Kongo Vertrag beigelegt. Durch diese Krise isolierte sich Deutschland aber noch weiter.

Tripoliskrieg Italien – Türkei:
Die Besetzung und anschließende Annexion Tripolis (Nordafrika) ließ das osmanische Reich nicht auf sich sitzen. Sie zogen mit der Unterstützung der Senussis, einer islamischen Bruderschaft, gegen Italien in den Krieg. Am 18.10.1918 waren die Friedensverhandlungen abgeschlossen, aus denen hervorging, dass Italien Tripolis bekam, es dafür einen früheren besetzten Teil an das osmanische Reich abgeben sollte, was Italien dann aber doch nicht tat.

Erster Balkankrieg:
Die Schwächung der Türken durch den Tripoliskrieg nutzte der Balkanbund(Serbien, Bulgarien, Griechenland und Montenegro) unter Einfluss Russlands zum Losschlagen. Die türkische Herrschaft in Europa brach weitestgehend zusammen. Als Serbien mit Unterstützung Russlands einen Zugang zur Adria als Landgewinn forderte, sah Österreich seine Lebensinteressen bedroht. Deutschland (verbündet mit Österreich) und England (verb. mit Russland) hielten ihre Partner zurück.

Zweiter Balkankrieg:
Wenige Monate nach dem Ersten Balkankrieg stritten sich die Sieger um die Beute. Im Zweiten Balkankrieg wurde Bulgarien von seinen bisherigen Verbündeten und Rumänien entscheidend besiegt. Rumänien löste sich dadurch aus seiner Abhängigkeit von den Dreibundmächten. Österreich und Russland konnten wieder nur mit Mühe davon abgehalten werden ihren Verbündeten Bulgarien und Serbien zu helfen.
Inhalt
Material zu einem mündlichen Referat zum Thema des erstem Weltkrieges.
Insbesondere zu den Auslösern und Vorkriegskrisen. (596 Wörter)
Hochgeladen
09.01.2005 von unbekannt
Optionen
Referat herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 36 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (36 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Geschichte-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Der 1. Weltkrieg", https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4240-Referat-Geschichte-Der-1-Weltkrieg.php, Abgerufen 19.08.2019 04:08 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: