Menu schließen

Brief 19 an Firmus

Alles zu Plinius - Epistulae

Plinius (der jüngere)


Buch 1 - Brief 19
lateinisch / deutsch

C. PLINIVS FIRMO SVO S.
Afuniceps tu meus et condiscipulus et ab ineunte i aetate contubernalis, pater tuus et matri et avunculo meo, n-~hi etiam, quantum aetatis diversitas passa est, familiaris; magnae et graves causae, cur suscipere, augere dignitatem tuam debeam. esse autern tibi cen- z tum milium censum satis indicat,quodapudnos decurio es. jgitur ut te non decurione solum, verum etiam equite Romano perftuamur, offero tibi ad irnplendas equestres facultates trecenta milia nummum. Tememoremhuiusmunerisamicitiaenostraediutur- 3 nitas spondet; eco ne illud quidern admoneo, quod admonere deberern, nisi scirem sponte facturum, ut dignitate a me data quam modestissime, ut a me data, utare. nam sollicitius custodiendus est honot, in qu0 4 etiam beneficiurn amici tuendum est. Vale.
C. Plinius grüßt seinen Firmus
Du bist mein Landsmann, Schulfreund und Kamerad seit frühester Jugend. Dein Vater war mit meiner Mutter und meinem Oheim eng befreundet, ja, auch mit mir, soweit das bei dem Altersunterschied möglich war: schwerwiegende, gewichtige Gründe, mich verpflichtet zu fühlen, Dich in Deiner Karriere zu fördern. Daß Du einen Zensus von iooooo hast, geht schon daraus hervor, daß Du bei uns Ratsherr bist. Damit wir uns also Deiner nicht nur als Ratsherrn, sondern als Römischen Ritters erfreuen können, biete ich Dir zur Auffüllung des Ritterzensus die fehlenden 3ooooo Sestertien an. Daß Du dies Entgegenkommen nicht vergißt, dafür bürgt mir unsre langjährige Freundschaft; ich brauche Dich auch nicht zu ermahnen, wozu ich Dich eigentlich ermahnen müßte, wüßte ich nicht, daß Du es aus Dir selbst tun wirst: von der Dir durch mich verschafften Würde, eben weil ich sie Dir verschafft habe, mit aller Bescheidenheit Gebrauch zu machen. Denn besonders peinlich will eine Ehre gewahrt sein, bei der auch die Liebesgabe eines Freundes sich als gerechtfertigt erweisen soll. Leb'wohl!

Inhalt
Brief 19 an Firmus - Lateinischer Orginaltext und Deutsche Übersetzung (297 Wörter)
Hochgeladen
05.10.2000 von Webmaster
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als HTMHTM
  • Bewertung 4 von 5 auf Basis von 37 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4/5 Punkte (37 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Latein-Experten stellen:

0 weitere Dokumente zum Thema "Plinius - Epistulae"
49 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Brief 19 an Firmus", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D623-Plinius-der-Juengere-Buch-1-Brief-19-an-Firmus.php, Abgerufen 26.09.2020 13:35 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als HTMHTM
PASSENDE FRAGEN:
  • Vesuvausbruch Latein Plinius
    Hallo! Ich habe eine Frage: Hat Plinius nur im epistulae 6 über den Vesuvausbruch geschrieben? Ich schreibe nämlich bald ..
  • Adverbialsatz
    kennst sich einer gut in latein aus und kann mir vielleicht helfen?..... a)Plinius servum vocavit,postquam epistulam ..
  • Latein Klausur Klasse 11 GK- Plinius.
    hey. :) Ich schreibe morgen eine Arbeit in Latein und der Text wird ein Pliniusbrief sein, der sich auf den Brief von Plinius..
  • Seneca - epistulae morales
    Hey Leute Ich bräuchte infos zu den epistulae morales von seneca, warum hat er die geschrieben, was steht so im groben drin, und..
  • Plinius der Jüngere vs. Senecer
    Hey Leute ... könnt ihr mir die Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede nennen , die bei den Sklavenbriefen/ansichten von Plinius ..
  • mehr ...