Menu schließen

Brief 7

Alles zu Seneca - Epistulae Morales Ad Lucilium

Seneca



::: Epistules morales ad Lucilium:::
- Brief 7 -
Deutsche Übersetzung

Seneca grüßt seinen Lucilius.
Du fragst, was du für am meisten vermeidenswert halten sollst? die Masse. Du kannst dich ihr noch nicht ohne Gefahr überlassen. Ich jedenfalls werde aufrichtig meine Schwäche bekennen: niemals bringe ich diejenigen Sitten, die ich hinausgetragen haben, unversehrt nach Hause zurück: irgend etwas von dem, was ich zusammengetragen habe, wird durcheinander gebracht; irgendwas von denjenigen Sitten, die ich vertrieben habe, kehrt zurück. Was sich den Kranken ereignet, denen eine lange Krankheit solange zugesetzt hat, daß sie nirgendwo ohne Anfall hinausgehen, das geschieht auch und, deren Seelen sich von einer langen Krankheit erholen. Verderblich ist der Umgang mit vielen: jeder drängt uns irgendeinen Fehler durch Worte auf oder vertraut ihn uns an oder hängt ihn uns an, die wir nicht Bescheid wissen. Je größer jedenfalls das Volk ist, dem wir uns beimischen, desto größer ist die Gefahr. Nichts aber ist so verderblich für die guten Sitten als in irgendeinem Schauspiel müßig dazusitzen; dadurch nämlich schleichen sich durch die Begierde ziemlich leicht Fehler ein. Was glaubst du, daß ich dir sage? ich kehre begieriger, ehrgeiziger, verschwendungssüchtiger, ja sogar grausamer und unmenschlicher zurück, weil ich unter Menschen gewesen bin. Ich bin durch Zufall in die Mittagsvorstellung geraten, wo ich Späße, Witze und andere Erholung erwartete, durch die Augen der Menschen vom menschlichem Blutvergießen zur Ruhe kommen sollen. Das Gegenteil ist der Fall: was vorher ausgekämpft wurde, war reine Barmherzigkeit; nachdem die Nichtigkeiten aufgegeben wurden, herrscht nun nichts als morden. Die Gladiatoren haben nichts, mit dem sie bedeckt sind; weil sie einem Schlag mit dem ganzen Körper ausgesetzt sind, treffen sie niemals vergeblich. Dieses ziehen mehrere den gewöhnlichen und vom Volk verlangten Fechterpaaren vor. Warum sollten sie es nicht vorziehen? nicht durch einen Helm, nicht durch einen Schild wird das Eisen abgehalten. Wozu Schutzmittel? wozu Kunstgriffe? alle diese dinge sind bloß Verzögerungen des Todes. Am morgen werden die Menschen durch Bären und Löwen getötet, am Mittag werden sie den Zuschauern vorgeworfen. Sie befehlen, daß die Mörder den zukünftigen Mördern vorgeworfen werden und sparen den Sieger für ein anderes Blutbad auf; der Ausgang ist für der Kämpfenden der Tod. Man kämpft mit Feuer und Eisen. Dieses geschieht, solange die Arena frei ist. " Aber irgendeiner hat einen Raub begangen, er hat einen Menschen getötet." Wie also? weil jener getötet hat, hat er es verdient, dieses zu erleiden: was hast du unglücklicher verdient, dieses zu betrachten? " Töte, schlage zu, brenne! Wodurch rennt er so furchtsam ins Schwert? wodurch tötet er so wenig kühn? wodurch stirbt er so wenig gern? Durch Schläge soll er seinen Wunden entgegen getrieben werden, sie sollen die wechselseitigen Schläge mit nacktem und sich willig darbietendem Körper empfangen." Das Schauspiel wird unterbrochen: " inzwischen sollen den Menschen die Kehlen durchgeschnitten werden, damit nichts passiert." Nun gut, bemerkt ihr nicht einmal, daß die schlechten Beispiele auf diejenigen zurückfallen, die sie tun? Dankt den unsterblichen Göttern, daß ihr dem lehrt, grausam zu sein, der es nicht lernen kann.


Inhalt
Deutsche Übersetzung des Briefes 7 von Seneca an Lucilius. (Epistules morales ad Lucilium) (500 Wörter)
Hochgeladen
14.10.2000 von Webmaster
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als HTMHTM
  • Bewertung 4.2 von 5 auf Basis von 105 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.2/5 Punkte (105 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Latein-Experten stellen:

0 weitere Dokumente zum Thema "Seneca - Epistulae Morales Ad Lucilium"
50 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Brief 7", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D594-Seneca-Brief-7-Epistulae-morales-ad-Lucilium.php, Abgerufen 09.07.2020 19:33 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als HTMHTM
PASSENDE FRAGEN: