Menu schließen

Powerpointpresentation über das Schulsystem der DDR

Alles zu Sozialisationsinstanzen wie Familie, Schule, etc.„außerschulische Aktivitäten“ Lernpartnerschaften ( Starke Schüler gaben schwächeren Schülern Nachhilfe) FDJ (Freie Deutsche Jugend) Regelmässige Veranstaltungen die an Politik und andere Dinge herangeführt haben. POS Normalerweise 10Jahre manchmal 8Unterrichtsjahre Lehrer wurden dafür verantwortlich gemacht, wenn jemand sitzen geblieben ist. Aus Scham wurden viele Schüler „mitgeschleift“ Die Prüfung(Mittlere Reife) bestand schriftlich aus Arbeiten in Deutsch, Mathe, (Russisch) und einer Arbeit in Physik,Chemie oder Biologie Mündlich wurde man in 2-5Fächern, die die Leher auswählten, geprüft. Am Ende dann noch eine Sportprüfung.
Fächer: Schulgarten, Staatsbürgerkunde und Wehrerziehung BmA (=Berufsausbildung mit Abitur) 2-3Jahre Facharbeiterausbildung in Berufen an geigneten Berufsschulen Erweiterter Unterricht in Deutsch, Mathe, Physik und Chemie Neben der Facharbeitsprüfung wurde das Abitur abgelegt Dieses Abitur galt als vollwertige Hochschulreife EOS (Erweiterte Oberschule) Am Anfang von Klasse 9-12 Spezialisierungen A sprachlichesProfil(Russisch,Französisch&Englisch) B mathematisch-naturwissenschaftliches Profil C altsprachliches Profil(Latein,Griechisch) Ab 1965 Nur noch A und B und nach 3Wochen EOS folgte 1Woche Berufsausbildung. Ab 1981 nur noch Klassestufe 11 und 12 EOS-Plätze Mangelware Im Durchschnitt schafften es 2-3POS-Schüler nahtlos auf die EOS. Von Russischklassen im Durchschnitt 5-8Schüler Auswahlkriterien: Leistung, Engagement FDJ, Einfluss der Eltern Auswahl erfolgte nach dem 2Halbjahr der 9Klasse Um seine Chance einen Platz zu bekommen erhöhen zu können, konnte man sich zu einer Laufbahn als Berufsoffizier oder Soldat der NVA verpflichten.Dies war aber nicht rechtsverbindlich. Man konnte sich aber auch zu einem Pädagogikstudium verpflichten(ebenfalls nicht rechtsverbindlich) Viele verpflichteten sich, trauten sich aber nicht ihre Entscheidung zu wiederrufen. Wer als unwürdig galt wurde einfach entlassen. Schule mit Russisch als Schwerpunkt Ab Klasse 3 Ab Klasse 6 Erdkunde Unterricht auf Russisch anhand russischer Bücher Meistens pro Schule und Jahrgang 1 Russischklasse 10Klasse Abiturprüfung Ergebnis floss ins Zeugnis mit ein, wenn man auf die EOS wechselte. In der 12Klasse war dann eine Sprachkundeprüfung möglich (SKIP IIa) Es war erwünscht russisch auf der EOS weiterzuführen, jedoch nicht Pflicht Ferien 110Tage im Jahr Sommerferien: 8 Wochen Juli und August Herbstferien: 1 Woche im Oktober Ferien zum Jahreswechsel: kurz vor Weihnachten bis kurz nach Jahreswechsel Winterferien: 3 Wochen im Februar Frühjahresferien: 1 Woche im Mai Verlängerte Wochenenden z.B an Ostern oder Pfingsten Quellen www.wikipedia.de www.ddr-wissen.de * * Von: Pawel Saraykin, Christian Bette und Marina Rüdinger

Inhalt
Ein Überblick des Schulsystem der Deustchen Demokratischen Republik

- Schulformen
- außerschulische Aktivitäten
- POS
- Abitur
- erweiterte Oberschule
- Fremdsprache : Russisch
- Ferien
- Quellen
Hochgeladen
29.06.2008 von unbekannt
Schlagwörter
DDR | Schulsystem | deutsche demokratische republik | Deutsch
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als PPTPPT
  • Bewertung 3.5 von 5 auf Basis von 21 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.5/5 Punkte (21 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Politik und Wirtschaft-Experten stellen:

0 weitere Dokumente zum Thema "Sozialisationsinstanzen wie Familie, Schule, etc."
95 Diskussionen zum Thema im Forum
Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Powerpointpresentation über das Schulsystem der DDR", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D5908-Hausaufgabe-Deutsch-Powerpointpresentation-ueber-das-Schulsystem-der-DDR.php, Abgerufen 21.09.2020 09:12 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als PPTPPT
PASSENDE FRAGEN: