Menu schließen

Max Frisch: Homo faber - Parallelen zu Sophokles König Odipus

Alles zu Perspektiven

Max FrischHomo faber“ 29.04.08


Aufgabe: Beschreiben Sie die Überschneidungen zwischen „Homo faber“ und „König Ödipus“
In dem Bericht „Homo faber“ von Max Frisch finden sich zunächst einmal einige Anspielungen auf den Ödipusmythos. Der erste Hinweis auf Parallelen zwischen „Homo faber“ und „König Ödipus“ ist, dass Walter Faber auf eine Vase in Hannas Wohnung hindeutet, auf der er Ödipus und die Sphinx erkennt (S. 142). Den zweiten Hinweis liefert Faber, indem er den Wunsch äußert, sich die Augen ausstechen zu wollen (S. 192), was Ödipus bekanntlich nach der Enthüllung seines Unglücks tut. Der dritte Hinweis auf den Mythos ist Griechenland als Ort der Katastrophe, Sabeths und schließlich auch Fabers Tod treten dort ein, sowie der Ort der Erkenntnis; Faber erfährt, dass Sabeth seine Tochter ist. Der häufige Ortswechsel von Walter Faber ist ein weiterer Verweis auf den Ödipusmythos. So könnte man Fabers ununterbrochenes Reisen auf die Suche nach der Selbstfindung, seiner wahren Identität beziehen und ebenso Ödipus Flucht aus seinem vermeintlichen Elternhaus. Dem zur Folge ist Ödipus Auswanderung ins Exil mit Tod von Faber gleichzusetzen. In „Homo faber“ treten zwei Motivparallelen auf. Das Motiv der Inzest und ebenso das Motiv der Unwissenheit. Walter Faber verliebt sich unwissend in seine eigene Tochter und parallel dazu führt Ödipus mit seiner Mutter eine Beziehung. Dies ist nur möglich, da die Betroffen unwissend sind, sie kennen ihre Vergangenheit nicht und erkennen ihr Unglück nicht. Walter Faber ist sich nicht bewusst, dass Sabeth seine Tochter ist, da er im Glauben ist, Hanna hätte damals abgetrieben. Ödipus lebt in der Annahme, dass Polybos und Merope seine leiblichen Eltern sind und versucht mit seiner Flucht den Eintritt des Orakelspruchs zu verhindern. Eine weitere Parallele ist der Tod von nahestehenden Personen der Protagonisten. Im Ödipusmythos nimmt sich Ödipus’ Mutter Iokaste das Leben, in „Homo faber“ stirbt Sabeth durch einen tragischen Unfall. Wie in dem Drama von Sophokles, nimmt „Homo faber“ eine tragische Wendung. Die Handlung entwickelt sich zum Punkt der Erkenntnis hin, es führt zur Enthüllung des bereits Geschehenen.


Inhalt
Aufgabe:
Beschreiben Sie die Überschneidungen zwischen Max Frischs „Homo faber“ und Sophokles „König Ödipus“

Hausaufgabe in Aufsatzform, Parallelen zum Ödipusmythos, Überschneidungen,Anspielungen in Homo faber auf die griechische Mythologie, (331 Wörter)
Hochgeladen
11.06.2008 von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 3.9 von 5 auf Basis von 31 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.9/5 Punkte (31 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Max Frisch: Homo faber - Parallelen zu Sophokles König Odipus", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D5885-Hausaufgabe-Deutsch-Max-Frisch-Homo-faber-Parallelen-zu-Sophokles-Koenig-Odipus.php, Abgerufen 17.11.2017 22:00 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
ÄHNLICHE FRAGEN: