Menu schließen

Erörterung: Typisch Österreichisch - Vorurteile und Bräuche in Österreich

Alles zu Allgemeines

Typisch Österreichisch


Der Name Österreich hat in der Geschichte einen weit zurückgehenden Ursprung.
Zum ersten Mal trat der Name "Ostarrichi" in einer Urkunde vom Jahre 996 n.Chr. auf.
Sprachen die Leute damals bereits von bierbäuchigen Männern, die im Wirtshaus sitzen und ein Wiener Schnitzel essen? Oder von Frauen im Dirndl, die sich beschweren, weil ihre Männer abends vor dem Fernseher sitzen und Fußball schauen? Ich glaube eher nicht.

Wie kam es also zu diesen Vorurteilen?

Bei uns gibt es, wie auch in allen anderen Ländern, Regionen wo die Bewohner ihre eigenen Bräuche, Gewohnheiten, Speisen etc. haben.
Fangen wir mit der Landeshauptstadt Wien an. Sie wird oft als kulturelles und geistiges Zentrum Österreichs bezeichnet. Sie ist die Stadt der Musik und der Sitz der ehemaligen Kaiserresidenz in Schönbrunn, wo man heute noch nachvollziehen kann, wie sich das Leben dort abgespielt hat. Uns allen näher gebracht wurde diese Geschichte mit der Sissy-Trilogie in welcher Romy Schneider die junge Kaiserin spielte und tausende Herzen höher schlagen ließ. In der Mitte dieser wunderschönen Stadt steht der Stephansdom. Ein sehr beliebtes, gotisches Gebäude. Stolz sind die Wiener und natürlich auch der Rest der "Ösis" auf die wunderschönen Lipizzaner, die Wiener Sängerknaben, die Wiener Philharmonika, welche jährlich das Silvesterkonzert spielen, welches in 46 Ländern übertragen wird und das Riesenrad am Eingang des Praters, welches jährlich viele Besucher lockt.
Aber nicht jeder Wiener fährt täglich eine Runde mit dem Fiaker oder besucht wöchentlich ein Konzert der Philharmonika.
Weiters führt uns unser Land in eine ebenfalls wunderschöne Hauptstadt mit dem gleichnamigen Bundesland Salzburg. Die Geburtsstadt des berühmten Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart. Wenn man Salzburg erkundet sollte man nicht vergessen, den Mirabellplatz zu besuchen und den herrlichen Mirabellgarten mit seinen unzähligen Rosenstöcken zu genießen. Anschließend sollte man sich unbedingt mit Salzburger Nockerln verwöhnen lassen. Auch an den Salzburger Festspielen sollte man einmal im Leben teilgenommen haben.
Doch nicht alle Salzburger stopfen sich täglich mit Mozartkugeln voll und hören nur klassische Musik.
Und so könnten wir jetzt von Bundesland zu Bundesland weiter machen und wir würden merken, dass jedes Land seine Eigenheiten hat aber deshalb nicht alle Menschen gleich sind.

Ich bin sehr stolz auf unser Land. Wir haben wunderschöne, einzigartige Landschaften.
Der Anteil an den Alpen sichert uns jedes Jahr ein bisschen Schnee damit wir Schifahren oder Snowboarden gehen können. Gerade in diesem Sport sind unsere Österreicher Weltmeister. Kaum ein Land bietet in dieser Sparte so viele Schispitzensportler. Dafür haben wir unsere große Schwäche im Fußball.
Unsere Nationalmannschaft, in welcher ca. nur 3 gebürtige Österreicher spielen, ist eine Schande für unser Land. Dass bei Länderspielen dann natürlich niemand bei der Nationalhymne mitsingen kann, ist auch logisch.
Ebenfalls besitzt das Land im Herzen Europas viele traumhaft Badeseen. Speziell in Kärnten finden wir einige davon.
Eine andere Landschaftsform bietet sich uns um die Donau, im Raum der Wachau.
Wunderschöne Auen, verziert mit vielen Marillenbäumen. Ich bin überzeugt, dass dort die besten Marillen der ganzen Welt wachsen. Ein Heurigenbesuch in Spitz an der Donau oder in einem von vielen wunderschönen Weinorten entlang des schönen Donaustroms sollte man auf keinen Fall verabsäumen. Bei einem guten Gläschen Wachauerwein, einer richtigen Heurigenjause und der dazu passenden Geigenmusik (die berühmtesten Heurigenmusiker waren wohl die "Schrammeln" aus Wien, denen sehr viele Musiker nachahmen) vergisst man alle Sorgen. In ganzer Blüte sieht man die Wachau in einem der bekanntesten Filme namens Mariandl. In diesem Film hat der unvergessene Hans Moser eine seiner Glanzrollen gespielt. Hans Moser war ein typisch österreichischer Schauspieler der trotz seiner "grantigen" Art äußerste liebenswert war.
Doch nicht nur leckeres Obst und Wein sonder auch die weltbekannten "Manner Schnitten" kommen aus Österreich. Weitere typische Speisen sind: der Kaiserschmarrn, Kärntner Käsenudeln und der Sterz.

Neben den vielen Landschaften und Köstlichkeiten kamen in Österreich zahlreiche berühmte Personen zur Welt. Neben dem bereits erwähntem Wolfgang Amadeus Mozart waren auch Johann Strauss und Joseph Haydn berühmte, österreichische Komponisten. Hundertwasser, Nitsch, Kliemt sind berühmte österreichische Maler. Zu unseren berühmten Heimatdichtern gehören Peter Rosegger, Karl-Heinrich Waggerl und aus meiner Heimat Martha Wölger.
Auch der weltbekannte Psychologe Sigmund Freud war ein Österreicher.
Im Jahr 2004 bekam eine Österreicherin namens Elfriede Jelinek den Nobelpreis für Literatur verliehen. Ebenfalls eine große Ehre für dieses Land.
Neben anerkannten Menschen sind in diesem Land natürlich auch Leute zur Welt gekommen auf die heutzutage niemand mehr stolz ist.
Sowie, der in Braunau (Oberösterreich) geborene, Adolf Hitler.

Nun möchte ich ein paar typische Bräuche für dieses Land anführen.
Perchtenläufe gibt es, soweit ich weiß, nur in Österreich. Meist Männer, tragen schön geschnitzte Holzmasken, Felle und natürlich eine Rute oder einen Pferdeschwanz damit sie
unartige Kinder, aber auch Erwachsene, ein bisschen schlagen können.
Auch das Palmwedel tragen zu Ostern sowie die Weihe des Osterfleisches und das Osterfeuer. Am 1. Mai werden in ganz Österreich Maibäume aufgestellt. Junge sportliche Menschen versuchen dann die Spitze des Maibaumes zu erreichen und die Köstlichkeiten, welche an einem Kranz befestigt sind in Besitz zu nehmen. In der ersten Nacht wird der Maibaum bewacht um nicht unbefugt gefällt zu werden. Am Ende des Sommers wird er gefällt und meist für einen guten Zweck versteigert.

Österreich feiert seinen Nationalfeiertag am 26. Oktober. An diesem Tag fand die Unterzeichnung des Staatsvertrages durch den Bundeskanzler Leopold Figl statt. Viele Haushalte und öffentliche Gebäude beflaggen an diesem Tag ihre Häuser mit der rot - weiß - roten Flagge.

Ich bin sehr glücklich darüber Österreich meine Heimat nennen zu können. Meiner Meinung nach geht es so gut wie jedem Menschen so, dass sein Geburtsort und der Ort wo er aufgewachsen ist, sein Heimatland ist. Ich könnte mir nicht vorstellen für immer diesen Staat zu verlassen. Natürlich würde ich gerne für ein paar Jahre ins Ausland gehen, um einmal etwas anderes zu sehen aber doch möchte ich irgendwann wieder zurückkommen.
Nämlich gerade dann, wenn ich nicht zuhause bin, sonder auf Urlaub in einem anderen Land, merke ich, wie sehr ich meine Heimat vermisse und wie gut es uns "Ösis" eigentlich geht. Denn, in Griechenland, Süditalien, allen ehemaligen Ostblockstaaten und zahlreichen anderen Ländern ist die Bevölkerung sehr arm im Vergleich zu uns.
Aber Österreich ist kein geiziger Staat. Meiner Meinung nach ganz das Gegenteil.
Bei sämtlichen Katastrophen waren und sind die Einwohner sehr spendabel und bieten immer Hilfe an. Dies finde ich ist auch ein typisches Merkmal: die Sozialität und Hilfsbereitschaft. Manchmal sind wir vielleicht sogar zu hilfsbereit, denn der Anteil an Ausländern in Österreich steigt und steigt. Wenn in einem Land Krieg herrscht und Flüchtlinge zu uns kommen und wir sie aufnehmen, ist das in Ordnung aber sobald der Krieg zu Ende ist, sollten sie wieder in ihr Heimatland zurückkehren. Aber vielleicht sagt sich das auch leichter, als es wirklich ist.

Im Großen und Ganzen sollte man keine Bewohner eines anderen Landes aufgrund von Vorurteilen verurteilen oder sich über sie lustig machen. Denn jedes Land hat seine eigenen Gewohnheiten, Bräuche, Kultur, eine andere Art sich anzuziehen etc.
Denn, wie man so schön sagt: "andere Länder - andere Sitten"
Inhalt
Beschreibung des Landes Österreichs mit seinen Vorurteilen und Bräuchen.
- Ursprung des Namens Österreich
- Wien
- typische Speisen und Getränke
- Volksbräuche
- Landschaften
- persönliche Meinung (1155 Wörter)
Hochgeladen
29.03.2005 von unbekannt
Optionen
Hausaufgabe herunterladen: PDFPDF, Download als DOCDOC
  • Bewertung 4.1 von 5 auf Basis von 21 Stimmen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.1/5 Punkte (21 Votes)



Seite drucken | Melden
Kostenlos eine Frage an unsere Deutsch-Experten stellen:

Wenn du dieses Dokument verwendest, zitiere es bitte als: "Erörterung: Typisch Österreichisch - Vorurteile und Bräuche in Österreich", https://e-hausaufgaben.de/Hausaufgaben/D2994-Typisch-Oesterreichisch-Vortrag.php, Abgerufen 22.09.2020 23:55 Uhr

Es handelt sich hier um einen fremden, nutzergenerierten Inhalt für den keine Haftung übernommen wird.
Download: PDFPDF, Download als DOCDOC
ÄHNLICHE DOKUMENTE:
PASSENDE FRAGEN: